Ist jeder Arbeitgeber verpflichtet VWL-Leistungen anzubieten?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein. Nur wenn es im Tarifvertrag vereinbart ist und der AG im Arbeitgeberverband ist. du kannst aber drauf bestehen selbst zu zahlen. Dann überweist dir der AG den Betrag und du kannst ggf. die Sparprämie kassieren.

Normaler Weise geht es ja nur darum die Sparzulage durchzureichen. Dazu ist jeder Arbeitgeber verpflichtet.

In viele Tarifverträge ist als Tarifliche Leistung aber auch ein Zuschuss zu den Vermögenswirksamen Leistungen vereinbart, die der Arbeitgeber zusätzlich zum Lohn zahlt.

Viele Arbeitgeber machen das auch freiwillig.

Hier muß unterschieden werden zwischen dem Arbeitgeberzuschuß und freiwilligen Zahlung aus Deinem normalen Gehalt.

Der Arbeitgeberzuschuß ist grundsätzlich freiwillig, oder er wird im Tarifvertrag geregelt.

Der Arbeitgeber ist jedoch gesetzlich verpflichtet, Deine freiwilligen Zahlungen zu überweisen, damit Du in den Genuß der staatlichen Prämie gelangst. I

Dein Gehalt wird dann entsprechend reduziert.

nein, gehalt muss nicht unbedingt reduziert werden.

0
@Brunner1001

Ach.... auch nicht bei freiwilligen Zahlungen??

Du solltest vielleicht den Satz noch einmal lesen:

Der Arbeitgeber ist jedoch gesetzlich verpflichtet, Deine freiwilligen Zahlungen zu überweisen, damit Du in den Genuß der staatlichen Prämie gelangst. I

1

Ist ähnlich wie bei der betrieblichen Altersvorsorge.

Du kannst verlangen bis zu 40,- € deines Gehaltes vermögenswirksam anzulegen. Du kannst NICHT verlangen, dass der Arbeitgeber sich beteiligt, wenn nicht Tarif- bzw. Arbeitsvertrag oder Betriebsvereinbarungen anderes vorschreiben.

Was möchtest Du wissen?