Kann ein Hartz4 Empfänger einen Teil seines Eigenheimes an Geschwister überschreiben?

3 Antworten

Mit Sicherheit darf man keine Vermögenswerte verschenken ( ohne Gegenleistung überschreiben), wenn man ALG-II bezieht.

Er dürfte die Doppelhaushälfte wohl zu einem angemessenen Preis verkaufen. Und müßte dann ggf. eine Zeit lang von dem Verkaufserlös leben.

Wie das grundstückstechnisch aussieht, ob man z. B. da irgendwas grundbuchmäßig teilen müßte, das weiß ich nicht.

Wenn er was "ohne Wert" verschenkt passiert nix. Hat es Wert muss er den Angeben und man zieht die "Einnahme" ab. Sein Haus hat er ja bereits angeben müssen. Hat er das nicht kann , falls es Wert hat, ganz schön ärger geben.

Hat es Wert fallen Steuern an, von Schenkungssteuer bis Grunderwerbsteuer.

Am besten beendet er HarzIV Bezug, verkauft dir das Haus, verjubelt die Kohle und geht wieder zum Amt.

Es schadet nie wenn man die Verseuchung des Erbreichs erwähnt, das schmäert den Wert  :-)

Das Amt für Grundsicherung würde keine Zustimmung geben, dass er etwas aus seinem Besitz und Vermögen, auch wenn in diesem Fall völlig wertlos, ohne Gegenleistung an jemanden überträgt.

Erwerbsminderungsrente abgelehnt?

Im April 16 hatte ich einen Schlaganfall, der eine medizinische Reha und eine OP der Halsschlagader nach sich zog. Im weiteren Verlauf stürzte ich in eine ziemlich schlimme Depression mit Suizidversuch als "Höhepunkt". Danach bekam ich eine weitere Reha in einer Psychio-Somatischen Klinik, in der festgestellt wurde, dass ich nicht in der Lage sei, auch nur eine Stunde pro Tag zu arbeiten; weder in meinem Beruf, noch in sonstigen Berufen. Daraufhin habe ich einen Antrag auf Erwerbsminderung gestellt, was auch in der Klinik empfohlen wurde.

Nun habe ich gestern den Bescheid vom Rententräger bekommen, dass mein Antrag abgelehnt sei, da ich in den letzten 60 Monaten nur 14 Monate in die Rentenkasse eingezahlt habe.

Was kann ich nun machen? Wie sieht es mit Grundsicherung aus? Muss ich Hartz4 beantragen? Meine Frau ist halbtags berufstätig.

Zur Zeit bin ich noch im Krankengeldbezug (bis 11.10.17). Mein Alter: Noch 49^^

Nach der Reha haben die Therapeuten im Abschlussbericht festgehalten, dass ich weder in meinem Beruf noch in einem anderen auch nur eine Stunde pro Tag arbeiten kann.

...zur Frage

Haus verschenkt - wer wird der neue Darlehnsnehmer?

Hallo zusammen

in der Familie gibt es ein Haus. Dieses ist bereits zur Hälfte auf mich überschrieben. Nun sind 10 Jahre um und die zweite Hälfte soll demnächst überschreiben werden. ich habe aber nur ein Nießbrauchsrecht bis zum Tod der Eltern. Auf das Haus ist noch eine Grundschuld eingetragen und das Darlehen läuft noch etwa 5 Jahre. Das Darlehn läuft auf den Namen der Eltern.

Dazu habe ich zwei Fragen:

  1. Wenn demnächst das Haus überschrieben wird muss dann auch das Darlehn über mich laufen? Ich bin ja offiziell der neue Eigentümer.

  2. Wir überlegen das Darlehn zugunsten der niedrigen Zinsen evtl. umzuschulden. Das Darlehn soll aber weiter auf die Eltern laufen. Geht das überhaupt, wenn diese gar nicht mehr Eigentümer sind?

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Grunderwerbssteuer, Schenkungssteuer bei Hauskauf nach Rückübertragung

Guten Morgen, habe mal eine etwas komplizierte Frage: Mein Vater hat 2004 unser Elternhaus meinem Bruder und mir überschrieben, allerdings mit lebenslangem Rücktrittsrecht. Nächste Woche haben wir einen Notarstermin, wo mein Vater von diesem Recht Gebrauch macht. Es findet also eine Rückübertragung des Hauses an meinen Vater statt. Jetzt die eigentliche Frage: Wie lange muss ich warten, bis ich meinem Vater das Haus abkaufen kann, ohne dass das Finanzamt Grunderwerbssteuer oder Schenkungssteuer verlangt, weil sie vielleicht sagen, ich hätte meine "Haushälfte" meinem Bruder abkaufen sollen. bzw. mein Bruder hätte mir seine Hälte überschreiben sollen? Wäre super, wenn hier jemand einen Rat hätte. Kai

...zur Frage

Mein Sohn (22)erhält ab dem 24.10. 12,06 ALG 1 täglich, wie wird das bei mir mit Minijob und ALG2 angerechnet?

...zur Frage

Haus mit Einliegerwohnung an 2 Söhne überschreiben, Wohnrecht in Einliegerwohnung für Vater

Hallo, der Vater meines Freundes hat aufgrund unserer Wohnungssuche die Idee gehabt, das Haus in dem er jetzt lebt, schon zu Lebzeiten auf seine beiden Söhne zu überschreiben und sich selbst mit einem lebenslangen Wohnrecht in die Einliegerwohnung zurückzuziehen, damit wir beide im Haus wohnen können. Das Haus sowie das Grundstück sind in einem sehr guten Zustand und etwa 500000 Euro wert (grob geschätzt) Streitigkeiten in der Familie gibt es bisher nicht. Nächste Woche kommt der Bruder meines Freundes, der 900 km entfernt wohnt, zu uns, um mit uns über alles zu sprechen. Nun wüsste ich gerne, welche Möglichkeiten wir haben, um den Bruder nicht zu benachteiligen, zumal er der Überschreibung ja mit zustimmen muss.

Folgende Möglichkeiten ziehe ich in Betracht: 1. Haus wird an meinen Freund überschrieben, wir zahlen dem Bruder Miete in Höhe von 50% der Gesamtmiete, die wir für das Haus erhalten könnten. 2. Wir bezahlen dem Bruder seinen Anteil in Form einer Verrentung in Höhe eines vereinbarten Vertrages bis zum Ableben des Vaters. Aus dem Resterbe - hier ist einiges vorhanden, bezahlen wir ihm dann den Rest. 3. Mein Freund überschreibt seinem Bruder seine abbezahlte Eigentumswohnung und den Rest erhält er entweder über Verrentung oder mit dem Resterbe ... Letztendlich weiss ich, dass wir uns einigen müssen und eigentlich sämtliche Möglichkeiten in Betracht kommen.

Aber gibt es hier auch gängige Vorgehensweisen? Hat jemand schon Erfahrung damit? Was muss noch bzgl. des Wohnrechts und der Steuer beachtet werden?

Vielen Dank im Voraus Gruß Ches

...zur Frage

Das halbe Haus gehört Ihm..

hallo

ich hab da ein großes problem.. habe mir vor 5 jahren ein haus gekauft. Ich habe es allein bezahlt. Aber für die Renovierung haben wir einen Kredit benötigt, welcher auf mein partner lief, weil ich selbstständig bin und deswegen keinen bekommen habe. Diesen Kredit zahle ich aber auch allein zurück. Mein problem ist das ich mich von meinem partner trennen wollte, aber ihm die hälfte des hauses gehört. Er drohte mir schon damit seine hälfte zu verkaufen und mein Geschäft (es befindet sich unten im Haus) zu zerstören. Er überweist mir lediglich 300 € als Miete. Sonst bezahlt er auch nix, keine Reperaturen, keinen Wocheneinkauf, einfach nix. Er lebt auf meine Kosten. Habt ihr vllt einen Tipp für mich wie ich es schaffe das ich die 50 % von ihm auch bekomme? Freiwillig wird er mir die nicht überschreiben.

Mit freundlichen Grüßen und Danke schonmal für die Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?