In welche Sachwerte (außer Edelmetallen, Aktien, Immobilien) jetzt investieren?

6 Antworten

Vieles hast Du schon, anderes willst Du nicht. Es bleibt dann absolut nichts mehr übrig. Ich würde an Deiner Stelle entweder die schon vorhandenen Anlagen aufstocken oder aber, den Betrag als Barreserve halten. Gerade Immobilien sind doch immer mit Aufwendungen für Reparatur und Erneuerung verbunden. Da ist es doch von Vorteil, sich im Falle des Falles nicht auch noch Gedanken über die Kapitalbeschaffung machen zu müssen.

Du hast ja ein breites Portfolio.

Was wäre, wenn Du in 500,- Euro Einzelbeträgen in Startups investierst und Dich im Crowdinvestingbereich betätigst?

10 * 500,- = 5.000,- gibt auch dort eine schöne Breite und Risikostreuung.

Geld anzulegen in der heutigen Zeit ist sicherlich keine einfache Sache. Bereits für 2-3% Ertrag muss man aufgrund des niedrigen Zinsnviveaus höhere Risiken eingehen als noch vor 5-6 Jahren. Wenn Du doch bereits bist etwas risikoreicher zu investieren dann schaue Dir doch mal sog. Dirketinvestments im Bereich der Logistikcontainer an. Hier gibt es teilweise Anbieter mit mehr als 4 Jahrzehnten Erfahrung. Die Investitionssumme liegt je nach Angebot zwischen 5000-1000 Euro (nach oben offen). Die Rendite liegt meist je nach Steuersatz zwischen 3-6% p.a. Eine weitere Möglichkeit bieten Dir andere sachwertorientierte Investments im Bereich der AIF´s (Alternativen Investmentfonds). Hier ist es ratsam v.a. in sog. risikogemischte AIFs zu investieren. Dies kann u.a. auch steueroptimiert passieren, also so, dass Du hier keinen Cent Steuern zahlen musst. Aber Achtung: Auch hier drohen Risiken. Dies ist aber im Einzelfall abzuwägen und je nach Investment im jeweiligen Einzelfall zu betrachten.

Wie groß ist den der Betrag wirklich? 4-5 stellig ist 1000 bis 99.000€.

Ich würde eine strategische Finanzplanung empfehlen, dass mal ein Komplettüberblick entsteht. Es kommt ja auch auf deine Erfahrung und deine finanzielle Situation an. Geringes Risiko ist auch relativ.

Meine Erfahrung ist: das Risiko beträgt immer 100% des eingezahlten/investierten Kapitals, ohne jegliche Ausnahme. Daher entsteht Sicherheit nur über eine sinnvolle Diversifikation/Vermögensstruktur und dafür wäre eine Planung unabdingbar.

Einfach ein paar Produkte hier zu posten, halte ich für nicht zielführend.

Herzliche Grüße aus Dresden, Thomas Bergmann

Fonds statt Aktien? Unternehmens-Anleihen? Vermögensverwaltung? Kinder? Pflegevorsorge? (Was nützt das schöne Ersparte, wenn die Pflegekosten es wieder auffressen...)

Wer kümmert sich denn um Deine sorgfältig ausgewählten Anlagen, wenn Du, aus welchen Gründen auch immer, keine Zeit dazu hast oder zu krank bist?

Alles selber machen ist schön, aber dann bitte auch mit passendem Risiko-Management: Vollmachten, Verfügungen etc.

Was möchtest Du wissen?