Haus an den Bruder übertragen?

4 Antworten

Mein Mann und ich kaufen ein Haus (KP 245.000)

Offenbar doch nicht, denn

Auch muss mein Schwager laut der Bank ins Grundbuch eingetragen werden

Also:

"Mein Schwager kauft ein Haus."

In ca 3 Jahren wollen wir den Kredit übernehmen und das Haus auf uns umschreiben lassen [Deppenkomma entfernt]

"In etwa 3 Jahren schenkt uns der Schwager das Haus zum Teil, zum anderen verkauft er es uns." (<-- gemischte Schenkung)

Gibt es Probleme auf die wir zu achten haben

Nein, wenn man sein Leben, das des Mannes und das des Schwagers zum Klo runterspülen möche, ist dieser Weg genau richtig. Schneller und effektiver kann man Geld nicht verbrennen.


Saccariza 
Beitragsersteller
 08.04.2019, 13:12

Danke... Auf die Ironie hätte man verzichten können. Wenn wir wussten wie es geht, hätte ich euch hier keine Möglichkeit zum Antworten gegeben. Wie gesagt, es geht nicht anders. Ein Tipp wäre sinnvoll ;) und vor allem mit Begründung.

0

Wenn ich dies richtig verstehe kauft der Schwager zunächst das Haus und nimmt hierfür das Darlehen auf. Warum sollte jetzt jemand "unbeteiligtes" Eigentümer werden ? Aus Sicht der Bank habt ihr Stand heute mit dem ganzen nichts zu tun.

Die Forderung der Bank ist logisch und nachvollziehbar.

Auf euch kommen bei der Umschreibung (eigentlich Kauf nach 3 Jahren) auf jeden Fall Notarkosten zu. Achtet bei dem Darlehen darauf, dass es nach drei Jahren auch übernommen werden kann.

Zudem habt ihr keine Garantie, dass euch die Bank in drei Jahren ein Darlehen gibt.


Saccariza 
Beitragsersteller
 08.04.2019, 13:19

Vielen Dank für die Antwort. Exakt so ist der Sachverhalt. Ich bin gerade in Elternzeit und selbst wenn in 3 Jahren mein Mann keinen Kredit erhält, dann erhalte ich ihn jedoch wenn ich wieder arbeite. Uns (auch meinem Schwager) ist die Situation bekannt. Das Darlehen kann (gegen Gebühr von unter 300€)übernommen werden. Uns geht es jedoch um die Zeit in 3 Jahren. Ein Termin beim Steuerberater erhalten wir leider erst nach dem Notartermin. Es ist alles recht zügig gegangen. Deswegen, welches ist der sinnvollste weg um KEIN GELD UNNÖTIG ZU VERBRENNEN

😂

0
Snooopy155  08.04.2019, 13:20

Der Fragesteller sollte sich mal richtig beraten lassen, denn bei seinem Konstrukt sind einige Denkfehler vorhanden. So kann der Wert der Immobilie in den 3 Jahren steigen, die Bank muß den Bruder nicht aus der Verantwortung lassen und kann Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. beim Rückkauf kann Schenkungssteuer anfallen, wenn eine gemischte Schenkung vorgenommen wird - also zum gleichen Preis wieder verkauft wird. Bei beiden Aktionen fallen Grundbuchkosten und Grunderwerbssteuer, sowie Notarkosten an.

Versucht mal dahingehend eine Lösung zu finden, dass der Bruder das Daarlehen bekommt und im Gegenzug eine Grundschuld zur Absicherung der Bank auf die Immobilie eingetragen wird.

Wie ist der Fragesteller aufgestellt, wenn es mit der Selbstständigkeit nicht so funktioniert wie geplant?

4
Saccariza 
Beitragsersteller
 08.04.2019, 13:57
@Snooopy155

Mein Mann kann im Fall der Fälle wieder als AN arbeiten. Diese Dinge sind bereits geklärt.

Wie o. g. genannt ist der Steuerberatertemin zur Vorführung mehrerer Konstellationen leider erst nach dem Notartermin. Wir haben bereits bei mehrerer Angerufen, aber so kurzfristig hat keiner Zeit.

Wie genau meinst du (ich hoffe ich darf duzen?) das mit der Grundschuld? Inwiefern würde das in der Zukunft etwas ändern? Sorry, ich bin ein Laye🙈 kann man irgendwie eine zweite Grunderwerbssteuer verhindern?

0
wfwbinder  08.04.2019, 21:38
@Saccariza
kann man irgendwie eine zweite Grunderwerbssteuer verhindern?

Ja, siehe meine Antwort.

0

1

Saccanita:

Die günstigste und für die Bank auch sichere Lösung ist folgende: :

Schwager übernimmt eine Ausfallbürgschaft oder haftet persönlich mit euch, den Erwerbern, mit seinem gesamten Vermögen gesamtschuldnerisch.

Nach drei Jahren entläßt ihn die Bank aus der Bürgschaft oder der gesamtschuldnerischen Haftung. Hierzu genügt ein Dreizeiler. Notarkosten, Grundbuchkosten, Grunderwerbsteuer entfallen..

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Saccariza 
Beitragsersteller
 08.04.2019, 14:35

Wow, das nenn ich einen Tipp danke! Ich geb das jetzt direkt weiter ich hoffe das können wir so noch umsetzen. Vielen vielen Dank!

1

Die Risiken des Geschäfts sind Euch genannt worden und Ihr müsst beachten, dass Ihr den Familienfrieden auf eine harte Probe stellt.

Aber da Ihr ja entschlossen seit, gebe ich Euch mal einen Tipp, mit dem Ihr zumindest einiges An Geld sparen könnt.

Ihr geht erstmal zum Notar und macht mit dem Bruder einen Vertrag, dass er das Haus treuhänderisch für Euch erwirbt. Das Ihr die Kosten tragt und auch die Raten bezahlen werdet. Damit hat er auch eine gewisse Sicherheit.

Und nun der CLou dieser Regelung. Wenn Ihr die Immobilie nach einigen Jahren von ihm kauft, wird dieser Vorgang gem. § 3 Nr. 8 GrdErwStG von der Grunderwerbsteuer befreit sein.

Da Ihr dann einfach (steuerbefreit) kauft entfällt auch die Schenkungssteuer.

Im Übrigen ist das von der Bank so in Ordnung, denn die geben den Kredit eben nicht an Jemanden, dem die Immobilie nicht gehört.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung