Sofya

Die Tätigkeit des Notars kann von der Zahlung eines zur Deckung der Kosten ausreichenden Vorschusses abhängig gemacht werden (§ 15 GNotKG).

Es bestand also die Möglichkeit, vor der Beurkundung einen Vorschuss von der GmbH zu verlangen (kommt in der Praxis selten vor).

Über die gesamtschuldnerische Haftung bist du informiert.

Die Beitreibung der Kosten kann er aufgrund einer mit der Vollstreckungsklausel von ihm versehenen Ausfertigung der Kostenrechnung vornehmen lassen (§ 89 GNotKG). Er benötigt hierzu also keinen gerichtlichen Titel.

Empfehlung: Umgehend mit dem Notar sprechen.

...zur Antwort

Branne:

"....wollten ausschlagen." Hat die Mutter wirksam ausgeschlagen?

Ist sie vielleicht längst Grundstückseigentümerin aufgrund Erbfolge? Hat sie womöglich die Gläubiger zwischenzeitlich befriedigt oder beruhigt?

Seltsam ist doch, dass in 12 Jahren kein einziger Gläubiger reagiert hat.

...zur Antwort

HP

Ob sich eine Umschuldung für sich lohnt, hängt davon ab

dass du aus den Altverträgen kostenfrei aussteigen darfst und welche Zinssätze den drei Darlehen zugrundeliegen. Die Ratenhöhe allein sagt nichts aus über die Höhe der Zinsen.

Vorschlag: Siehe correct. Hast du einen oder zwei oder drei Darlehensgeber?

...zur Antwort

300461

Was tun? Ganz einfach, künftig vorher und nicht nachher fragen!

Unerklärlich, warum immer wieder Leute auf den üblen Trick der Vorkasse hereinfallen. Kommt den keiner auf die nahliegenden Idee, darauf zu bestehen, dass Kosten und Gebühren aus dem Darlehen zu kürzen sind.

Ansonsten: siehe correct

...zur Antwort

Sabine

Die Übertragung des Eigentums an die Tochter erfolgt durch Schenkung im Zuge der vorweggenommenen Erbfolge durch Notarvertrag, wobei zu entscheiden wäre, ob das Grundstück in zwei selbstständige Flurstücke zu teilen oder Wohnungseigentum zu bilden ist.

Falls später auch das zweite Haus in ihr Eigentum übergehen soll (z. B. als Alleinerbin), könnte auch ein Bruchteil des Grundstücks (z.B. Miteingentum 1/2) übertragen werden.

Über Vor- und Nachteile (z. B. Beleihbarkeit) informiert dich der Notar.

...zur Antwort

Oskar

Eine Zwangshypothek bedeutet keine Grundbuchsperre.

Ihr könnt also versuchen, das Hausgrundstück verkaufen. Sollte der Verkaufserlös allerdings nicht ausreichen, um alle Belastungen wegzufertigen, wird eine wesentliche Bedingung des Kaufvertrags, nämlich die Lastenfreistellung, nicht erreicht.

Ob der Fiskus die Zwangsversteigerung beantragt, ist fraglich, denn die Aussichten sind denkbar schlecht. Kaum jemand würde einen Grundstücksbruchteil ersteigen.

Der Versuch, die rückständigen Steuern über einen Immobilienkredit zu finanzieren, würde auch misslingen; auch den könntet ihn nicht tilgen.

Vielleich kann die Schuldnerberatung helfen.

...zur Antwort

Vanessa

Vorschlag: "Den Sozialversicherungsnachweis habe ich bei der Krankenkasse beantragt; ihn reiche ich nach."

Info sofort weiterleiten.

...zur Antwort

Heidim

Vor acht Tagen hatte ich dir auf deine Frage die Empfehlung gegeben, zu versuchen, die Auszahlung des Darlehens auf eine Notarbescheinigung zu stützen. Was hast du in der Zwischenzeit mit welchem Ergebnis unternommen? Wenn allein fällige BZ dich "ruinieren", müsstest du doch bestrebt sein, die empfohlene Alternative mit Nachdruck zu verfolgen.

...zur Antwort

lars

Dein Vorhaben bezeichnet man als "Restkaufgeldhypothek"- siehe hierzu 1180 Einträge bei Google.

Empfehlung:

In Höhe des Restkaufpreises zuzüglich sechs Prozent Zinsen hat dir die Käuferin gleichzeitig mit der Protokollierung des notariellen Kaufvertrags eine vollstreckbare Restkaufgeldhypothek zu bestellen und im Grundbuch an einwandfrei erster Rangstelle eintragen zu lassen.

Mit der Käuferin schließt du gleichzeitig einen schriftlichen Darlehensvertrag über die Restkaufgeldsumme, Zinsen, Verzugszinsen, evtl. Zinsstundung, Fälligkeit, vorzeitige Rückzahlungsmöglichkeit usw. ab.

Wegen der Verjährungsfrist der Zinsen von drei Jahren wäre zu überlegen, ob ein zeitlich begrenzter Verzicht auf die Einrede der Verjährung vereinbart werden sollte.

Rat:

Selbst bei der Schwester solltest du entsprechend der Empfehlungen handeln, denn es ist nie auszuschließen, dass sich das gute familieäre Verhältnis später ändert.

...zur Antwort

Stunsti

Vorschlag.

"Ich setze meine Tochter Susanne Stunsti geb.02.01.1907 zur Alleinerbin ein und vermache meinen Freunden Hans ...., geb. ........, Franz ..... geb. ....., Susanne.... geb. .... je einen Betrag von hundertausend Euro. Die Beträge werden spätestens zwölf Monate nach meinem Tode zur Auszahlung zinslos fällig."

...zur Antwort

Frau Winter:

Sollte sich dein Expartner bereit erklärfen, dir seinen Miteigentumsanteil an der ETW zu übertragen, wird er zur Auflage machen, dass ihn die Grundpfandrechtsgläubigerin (Bank, Sparkasse, Bausparkasse etc.) aus der persönlichen gesamtschuldnerischen Haftung entlässt.

Verfügst du über eine einwandfreie Bonität, nachweislich auch allein die Forderung (Zins, Tilgung) langfristig bedienen zu können, dürfte die Schuldhaftentlassung vorausssichtlich möglich sein.

Empfehlung: Vorab in einem persönlichen Gespräch mit dem Vertreter der Bank klären und aktuellen Einkommensnachweis parat halten.

Viel Erfolg.

...zur Antwort

Hilfe ist Gold, jedoch v o r und selten nach dem Erwerb.

Die wirtschaftliche Nutzungsdauer eines Massivhauses wird allgemein mit 80, die eines Fertighauses mit 60 J.angenommen, mit guter Pflege und stetigen Verjüngungskuren oftmals wesentlich länger.

...zur Antwort

Grog

Rechtmäßiger Wohungseigentümer bist du erst nach Umschreibung des Wohnungseigentums im Wohnungsgrundbuch. Vorher kannst du über das Objekt nicht verfügen = umschulden = den Umschulder als (Neu-)Gläubiger eintragen lassen.

...zur Antwort

Elrohir

Die Hausbank ist in der Regel wesentl. teurer als Mitbewerber. Deshalb solltest du dich vorab über die Kontionen (Internet) informieren. Hier gibt es erhebliche Konditionsunterschiede.

Eine Selbstauskunft mit Einkommensnachweis und sonstige Belege mußt die überall vorlegen.

Dennoch kann ein Gespräch mit ihr vorteilhaft sein, um das Procedere kennenzulernen und wegen der kurzen Wege und ihrer Kenntnisse des örtl. Immobilienmarktes.

Ihr dürfte auch eine schnelle und realistische Einschätzung des Marktwertes der Immobilie möglich sein.

Aufgrund einer langjähr. Geschäftsverbindung kennt sie auch deine Bonität.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele eher vor Arbeitgeberdarlehen scheuten.

...zur Antwort

Ute: Falls bisher ein wirksamer Antrag auf Wahrung der Grundstücksteilung im Grundbuch nicht gestellt wurde, genügt es, vom "Stopp" den Notar zu informieren.

Bei dieser Gelegenheit solltest du ihn fragen, welche Kosten für die Bildung von Wohnungseigentum auf dich zukommen.

  • Würden bei einer Veräusserung eines Wohnungseigtentums die Brandschutzauflagen entfallen?
...zur Antwort

Mucki

Nach der am 18.10.2018 vom Stat. Bundesamt veröffentl. Allgemeinen Sterbetafel 2015/2017 beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung eines 28 jähr. Mannes 51,03 Jahre.

...zur Antwort

Ute: Veranlasse, dass der grundbuchl. Vollzug unterbleibt.

...zur Antwort

Sei so nett, uns verständlich zu erklären, was unter "Mahnverfahren Stufe 1" zu verstehen ist.

...zur Antwort