Mein Bruder möchte eine Bestandsimmobilie an mich überschreiben bzw. mich zu 50% ins Grundbuch eintragen lassen. Welcher Steuervorteil / Freibetrag?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

arum habt Ihr diese Überlegung nicht vor Kurzem angestellt, nämlich vor dem Kauf durch Deinen Bruder.

Da hätten Dir die Eltern die 400.000,- schenken können und Du und Dein Bruder hättet die Immobilie zu je 50 % gekauft. 

Jetzt wird es nicht anderes, als das Du Deinem Bruder das halbe Haus abkaufst und dafür Grunderwerbsteuer zahlst. Je nach Bundesland bis zu 48.000,- Euro. 

Habe da gerade eine Idee:

Du kaufst nur 1/4, der Immobilie für Deine 400.000,-, also Halbierung der Grunderwerbsteuer.

Deine Eltern kaufen das zweite Viertel. Das ist Grunderwerbsteuerfrei, weil Verwandtschaft in gerader Linie.

Dann schenken die Eltern nach einer Schamfrist ihr Viertel an Dich, was wiederum steuerfrei ist.

Ihr spart bis zu 24.000,- Euro Grunderwerbsteuer, habt aber doppelte Notar- und Grundbuchkosten. Es bleibt aber trotzdem eine schöne Ersparnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SamuelRosenberg
19.05.2017, 07:17

Vielen dank für den Hilfreichen Tipp.

Das hat sich überschnitten ich wollte eigentlich eine andere Immobilie kaufen bzw. mein Geld anderwertig anlegen die Idee kam von mein Bruder mich zu Beteiligen...

Meine Eltern könnten doch:

1. Das Darlehn 400.000€ das was von MIR an mein Bruder geflossen ist von mir übernehmen (Übernahme des Darlehnsvertrag zwischen mein Bruder und MIR)

2. Im Anschluss kaufen meine Eltern Die Immobilie zu 1/2 (800.000€) von meinem Bruder ab (GRUNDERWERBSTEUERFREI WEIL VERWANTSCHAFT IN GERADER LINIE) Bzw. 400.000€ plus Auflösung des von mir übernommenen Darlehnsvertrag (400.000€).

3. Daraufhin schenken mir meine Eltern vorerst 1/4 (400.000€) Bzw. Übertragung im Grundbuch.

4. Der Restliche 1/4 (400.000€) Meiner Eltern wird nach 10 Jahren Steuerfrei an mich übergeben oder und Testament festgehalten das bei Todesfall diese an mich übergeht!?

Fragen:

-   Wie lange dauert eine Scharmfrist?

 

-   Punkt 3 (Schenkung 1/4 an mich) fallen hier keine kosten für die Eintragung an falls ja wie hoch sind hier die Kosten?

 

-   Punkt 4 gibt es hier eine Möglichkeit Zb. durch die Übernahme meiner geleisteten 400.000€ die an mein Bruder floss (wie bereits beschrieben in Punkt 1 Übernahme meines Darlehnsvertrag an meinem Bruder!?

 

-   Punkt 2 Grunderwerbsteuerfrei weil ersten grades wie Hoch dürfte hier der Freibetrag liegen um keine Grunderwerbsteuer zu zahlen bei Beispielweise Vergleichs Projekte (auch über 800.000€)?

 

Beste Grüße

Samuel

 

0

Schenkungsteuerfreibeträge lassen sich nicht übertragen. Insofern geht die Rechnung nicht auf.

Schenkung ist nur der unentgeltliche Erwerb. Wenn Du gleichzeitig mit Übereignung des Hälfteanteils auf die Rückzahlung des Darlehens verzichtest, ist zumindest in Höhe von 400.000 Euro eine entgeltliche Übertragung erfolgt.

Hoffentlich kannst Du die Zahlung des Privatdarlehens nachweisen. Bargeschäfte unter Verwandten wird das Finanzamt mit besonderem Argwohn betrachten.

Die Mittelherkunft der 400.000 Euro wird das Finanzamt sicher auch prüfen wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SamuelRosenberg
19.05.2017, 05:01

Vielen Dank für das schnelle Feedback.

Wie würde (unabhängig jetzt von unseren Fall) eine solche Rechnung aufgehen gibt es andere Möglichkeiten die Steuern zu mindern bzw. zu vermeiden?

0

Was möchtest Du wissen?