Eingetragene Grundschuld durch Schwiegereltern, Verbindlichkeiten bei Trennung?

3 Antworten

Stefan

Du haftest mit deiner Ex-Verlobten für die Darlehensforderung sowohl dinglich, d. h. mit dem Hausgrundstück, alsauch persönlich mit deinem gesamten Vermögen gesamtschuldnerisch.

Vermutlich wurde die Grundschuld der Bank über 280 000 € an erster Rangstelle im Grundbuch eingetragen, die Grundschuld des Vaters der Ex. über 150 000 € im Range danach.

Der Kaufpreis reicht nicht aus, um sämtliche Grundpfandrechtsgläubiger zu befriedigen.

Folglich kommt die beabsichtigte lastenfreie Veräusserung des Hausgrundstücks nur dann zustande, wenn der Vater deiner Ex. auf einen Teil seiner Forderung verzichtet und die Löschung der Grundschuld bewilligt.

Ein Sicherungsvertrag bedarf materiell rechtlich zu seiner Wirksamkeit keiner bestimmten Form.

Empfehlung: Vor Einschaltung des Notars, auf jeden Fall vor Abschluss des notariellen Kaufvertrages sollte, schon aus Kostengründen, der Forderungsteilverzicht zuverlässig geklärt sein.

1

Ok, das mit der Lastenfreien Veräußerung ist mir klar.

Soweit schon Mal vielen Dank.

Kann die Bank zB eine Zwangsversteigerung fordern?

Prinzipiell ja schon durch ihre eingetragene Grundschuld.

Was passiert in diesem Fall?

Kann er mich für die "verlorene" Summe haftbar machen?

Wir haben ja wie gesagt keine Darlehensvereinbarung oder ähnliches.

0

Der neue Eigentümer wird solange nicht ins Grundbuch eingetragen solange da eine Grundschuld steht. Also kann man es nicht verkaufen ohne das die Grundschul an den neuen Eigentümer übergeht.

Das wird so nichts werden. Entweder ihr tilgt die Schulden oder ihr vermietet das Haus bis es das selber macht.

Am billigsten kommt ihr weg wenn einer seine Anteil "aufgibt", wobei da die Bank auch zustimmem muss.

Wer teuer kauft und nach 1,5 Jahren aufgibt wird niemals lastenfrei aus der Sache rauskommen.

Deine Ex und Du, Ihr beide seid als Eigentümer im Grundbuch eingetragen. Alleine daraus seid Ihr beide für die Verbindlichkeiten die sich aus den Grundschulden ergeben haftbar.

Um die Vorfälligkeitsentschädigung bei der Bank zu umgehen, solltet Ihr prüfen, ob das Objek von einem alleine gehalteb und gegebenenfalls vermietet werden kann.

In Eigenleistung erbrachte Renovierungsarbeiten haben den Wert der Immobilie gesteigert, Deinen Anteil kannst Du mit den verbleibenden Schulden gegenrechnen.

Grundschuld,scheidung und zwangvollstreckung

Ich hab ne frage: mein schwager lässt sich scheiden, seine noch frau dreht grad durch. Auf unserem Haus liegt eine grundschuld von 550000 DM. Mein mann mit Schwiegevater haben diese grundschuld unterschrieben, die schuldnerin ist die schwägerin da sie ein darlehen für 97000€ aufgenommen hat, vielleicht auch noch paar darlehen vorher. Was ist wenn sie denn darlehen nicht mehr zahlen will, geht die bank sofort an unser haus? Darf schwägerin einfach so aus nix sagen, dass sie nicht mehr zurückzahlt? Was ist wenn sie privatinsolvenz anmeldet? Dürfen wir dadrauf bestehen, dass die bank das geld erstmal von ihr auftreibt? Was ist wenn sie noch einen darlehen aufnimmt? Ich hab Angst, dass wir unser Haus verlieren. Muss noch dazu schreiben dass es sich um eine grundschulderklärung mit abtretung der rückgewährleistung und persönlichen haftung handelt.

...zur Frage

Welcher Anspruch habe ich aus dem Vermächtnis?

Mein Ex- Schwiegervater ist vor ca 6 Wochen gestorben ,er hat 2 Kinder meine Ex-Frau und einen Sohn , ich habe gestern vom Amtsgericht Düsseldorf einen Brief ( Eröffnungsprotokoll )erhalten ,ich soll bei meiner Ex- Frau und ihren Bruder mich wenden bezüglich meines Anspruchs aus dem Vermächtnis . Der Ex- Schwiegervater ,hat vor 5 Jahren das Familienhaus verkauft , und natürlich das Geld auf dem Konto getan .

Meine Ex-Frau und ich sind wir seit 2008 geschieden ,aus dieser Ehe kam

meinen Sohn Welt ,er wird am 26.10 ,17 Jahre alt

 In diesem Testament steht nur dass  meine Ex- Frau  und ihren Bruder, jeder von ihnen die Hälfte des Geldes bekommen., und meinen Sohn soll zum 25 en Geburtstag 15:000 € erhalten. mehr steht nichts drin

 

Welcher Anspruch habe ich denn aus diesem Vermächtnis , ich wollte netterweise die Gemeinde fragen herzlichen Dank im Voraus

...zur Frage

Hausübertragung

Hallo! Meine Schwiegermutter und Schwiegervater haben 1995 ein Haus gebaut und 2006 ein Haus gekauft (damals waren sie noch verheiratet), der Besitzer dieses gekauften Hauses behielt lebenslanges Wohnrecht und meine Schwiegereltern wohnten in dem neu erbauten Haus. 2007 stellte sich heraus das mein Schwiegervater das Geld für den Hausbau und den Hauskauf bei der Gemeinde (er war dort angestellt) gestohlen hat. Um die Häuser vor der Zwangsverstreigerung durch die Gemeinde zu schützen wurden die Häuser auf meine Schwiegermutter überschrieben. Danach folgten schwere Depressionen meines Schwiegervaters und die Ehe ging in die Brüche. Mein Schwiegervater wohnt jetzt in einer Mietswohnung, meine Schwiegermutter nach wie vor in dem gebauten Haus. Ausserdem zahlt meine Schwiegermutter sämtliche Schulden (im Moment noch ca. 250.000€) alleine ab. Nun fordert mein Schwiegervater ein Wohnrecht in einem von beiden Häusern. Nun meine Frage: wie können wir verhindern das mein Schwiegervater solch ein Wohnrecht zugeschrieben bekommt? Ich befürchte keiner hat hierzu einen handfesten Tip...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?