Müssen beim Eintragen der Grundschuld beide Darlehensnehmer unterschreiben auch wenn nur einer der Eigentümer ist?

4 Antworten

Wenn Ihr beide den Kredit abgeschlossen habt, dann geht die Bank auch von einer gesamtschuldnerischen Grundschuld aus, die in Deinem Eigentum (Grundbuch) eingetragen wird. Ohne diesen Eintrag gibt es keine Kreditauszahlung.

Wenn alleinige Eigentümerschaft geplant war, dann hätte man den Kredit auch nur allein aufnehmen dürfen (und nicht noch mit Lebensgefährten/-partner). Dazu hätte eine ausreichend starke Bonität von Dir gehört. Aber der Zug scheint nun abgefahren zu sein. 

...sorry, "LittleArrow", wenn ich deutlich werde, aber wenn man keine Ahnung hat, sollte man auf die Beantwortung von Fragen hier einfach verzichten....

...aus Sicht des Lebensgefährten ist die Mitverpflichtung im Darlehensvertrag -obwohl er nicht Miteigentümer der Immobilie ist- zwar grundsätzlich möglich, aber letztlich nicht unbedingt sinnvoll....er darf zwar fleissig mitbezahlen, aber wenn die Beziehung mal auseinandergehen sollte, steht er ohne jede Gegenleistung da...er ist dann gegenüber der Bank noch immer in der Verpflichtung, hat aber keinerlei wirtschaftlichen Vorteil...hier sollte man sich nochmal von einem Notar hinsichtlich eines Partnerschaftsvertrages beraten lassen...sollte "dian71" beispielsweise versterben, hat ihr Partner keinerlei Ansprüche bzgl. der Immobilie und ihre Erben könnten ihn von einem auf den anderen Tag vor die Tür setzen....

0

Die Bestellung der Grundschuld kann natürlich nur der Eigentümer unterschreiben. 

Den Kreditvertrag natürlich beide.

Korrekturr:

Diana:

Zu unterscheiden sind

die dingliche Sicherheit zu Gunsten der Bank  für das zur
Belegung des Kaufpreises für das Hausgrundstück gewährte Darlehen
in Form einer vollstreckbaren Grundschuld an sicherer, meist erster
Rangstelle im Grundbuch der Alleineigentümerin; nur du bist
berechtigt, die Eintragung im Grundbuch zu beantragen,

die persönliche Schuldübernahme durch dich und den
Lebensgefährten als Gesamtschuldner.

Der Notar beurkundet in nur  e i n e r   Urkunde den
Eintragungsantrag vor dir als der Eigentümerin   u n d  
das persönliche Schuldanerkenntnis mit 
Zwangsvollstreckungs-Unterwerfung von euch beiden.

Bei Zahlungsverzug hat die Gläubigerin die Möglichkeit, in eurer
persönliches Vermögen zu vollstrecken (z. B. Gehaltspfändung,
Sachenpfändung).

Bei einem Rückstand von mindestens 2,5 % des Darlehens kann sie
Antrag auf Zwangsversteigerung der Immobilie beim zuständigen
Amtsgericht stellen.

Vor Einleitung einer solchen Maßnahme sind einige Voraussetzungen
zu erfüllen, z.B. Kündigung, Zustellung der Schuldurkunde.

Sorry.

Sollte man nach Tilgung des Darlehens die Grundschuld aus dem Grundbuch löschen?

Bald haben wir es geschafft, die ETW ist abbezahlt. Wir haben damals eine Grundschuld eintragen lassen. Sollen wir diese jetzt besser löschen oder stehen lassen?

...zur Frage

Darlehen zurückgezahlt - Grundschuld löschen?

Kostet es mich etwas, die Grundschuld löschen zu lassen, muss ich das selbst veranlassen oder macht das die Bank automatisch?

...zur Frage

Darlehen besichern mit Grundschuld der Freundin?

Hallo Zusammen!

Ich habe noch einige Altlasten auf diversen Abrufkreiten und Ratenkrediten ca. 65000EUR (Zinssatz gemittelt ca. 7,5%. Meine Lebenspartnerin besitzt eine unbelastete Immobilie, bei der das nießbrauchsrecht bei Ihren Eltern liegt!

Aufgrund der Angebotenen Zinsen möchte Sie das ganze mit einem Immobiliendarlehen auf 10 Jahre finanzieren (ca. 4%). Das würde mir ca. 15.000EUR Zinsen sparen und die monatliche Belastung senken ;-))

Auf der anderen Seite möchte ich nicht, das Sie für meine Vergangenheit ein Darlehen aufnimmt. Des weiteren möchte ich auch nicht das Ihre Eltern davon erfahren.

Frage: 1. Kann ich als alleiniger Darlehensnehmer fungieren und Sie nur die Sicherheit geben? Wie würde das Aussehen?

  1. Die Eintragung einer Grundschuld wird die dem Nießbraucher bekannt gemacht oder liegt das ganz allein beim Eigentümer (meine Partnerin)?

  2. Gibt es weitere Möglichkeiten an ein Zinsgünstiges Darlehen mit Absicherung durch meine Partnerschaft zu kommen?

Besten Dank im Voraus!

TW

...zur Frage

Gemeinsames Haus jedoch nur ein Kreditnehmer

Guten Tag, meine Exfreundin und ich haben uns vor 3 Jahren ein Haus gekauft. Wir sind beide im Grundbuch als Eigentümer eingetragen, Kreditnehmer bin jedoch nur ich. Für die Darlehensverträge haben meine Eltern gebürgt. Nach der Trennung bin ich aus dem gemeinsamen Haus ausgezogen, sie ist dort wohnen geblieben. In der Grundschuldbestellung der einen Bank steht sie als Sicherungsgeber, ich als Sicherungsgeber und Darlehensnehmer drin. In der Grundschuldbestellung der anderen Bank werden wir beide als Eigentümer und Schuldner, meine Eltern nur als Schuldner bezeichnet.

Nach monatelangem Hin und Her streben wir nun alle eine Einigung an. Welche Chancen habe ich? Der Kredit ist selbstverständlich noch nicht abbezahlt. Wenn sie das Haus übernehmen will, muss sie mir dann meinen Anteil ausbezahlen und ich muss die Kreditverträge weiter bedienen? Wie sieht es mit Vorfälligkeitszinsen aus? Was wäre im Falle einer Zwangsversteigerung? Da das gemeinsame Haus als Sicherheit (Grundschuld) dient, müsste sie dann ihren Anteil an die Bank bezahlen, oder haftet nur der Kreditnehmer?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Abtretung von Rückgewährungsansprüchen?

Sachverhalt : meine Frau ist alleinige Besitzerin unseres Hauses. Ich habe eine Firma gegründet und bin alleiniger Kreditnehmer. Bank hat eine geringe grundschuld eingetragen, meine Frau hat Abtretung der Rückgewährungsansprüche unterschrieben. Nun muss ich Insolvenz beantragen, das Haus wird verkauft. Kann die Bank, nachdem die Bausparkasse ihr Geld komplett erhalten hat die restlichen grundschulden zum Teil, oder sogar wieder komplett geltend machen, um das Darlehen zwischen mir und der Bank zu bedienen? Meine Frau hat für mein Darlehen keine private Bürgschaft übernommen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?