Ehemann muss ins Pflegeheim - was bleibt der Ehefrau?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für den Vater muss natürlich Sozialhilfe beantragt werden.

Ich hatte vor vielen Jahren mal so einen Fall, da blieben beide Renten beim verbleibenden Ehepartner, es musste nur ein geringer Betrag als "Haushaltsersparnis" ans Heim gezahlt werden.

Steht auch in diesem Artikel so.

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&ved=2ahUKEwiEi6DwqfT9AhXNPOwKHfQCBogQFnoECCwQAQ&url=https%3A%2F%2Fwww.verbraucherzentrale.de%2Fwissen%2Fgesundheit-pflege%2Fpflege-im-heim%2Fsozialhilfe-wann-sich-das-sozialamt-an-pflegekosten-beteiligt-55159&usg=AOvVaw15mRBR-8qxuxJvBKFqeluF

Vielen Dank für den sehr hilfreichen Link! :-) Ich habe schon viel gegoogelt, aber diese Seite bisher nicht entdeckt.

1
@tika76

Ich würde in jedem Fall vorab beim zuständigen Sozialamt nachfragen, wie es dort gehandhabt wird.

2

Die Rente wird selbst bei Pflegestufe 5 nicht ausreichen.

Welche Pflegestufe hat dein Ehemann.

Ich bin jetzt nicht auf dem laufenden, kenne nur die Zahlen, wo meine Mutter ins Pflegeheim kam von 2018, da war die Zuzahlung der Krankenkasse bei Pflegestufe 5 1700 Euronen.

Wenn das nicht aufgebracht werden kann, musst du dich an das Sozialamt wenden, die werden wahrscheinlich dann versuchen, von Dir bzw von allen Euren Kindern, das Geld zurück zufordern, sprich alle Kinder bzw der Ehepartner wird aufgefordert, Ihre Vermögensverhältnisse anzugeben ....auch Grundbesitz etcetc

Ich würde versuchen, solange es geht die Zeit bis zum Pflegeheim, dieses hinaus zu zögern durch Pflegedienst, würde da bei der Krankenkasse anrufen, es gibt spezielle Mitarbeiter, die nach Hause kommen, um die ganze Sache da zu besprechen.

Da hier niemand außer der Rente der Ehefrau über etwaiiges Vermögen Kenntnis hat, kann man weiter dazu nix sagen.

Ich hoffe, dein Mann hat Pflegestufe, möglichst PS5, ansonsten sieht es düster aus.

wenn mein Vater ins Heim kommt, wird dann seine komplette Rente für die stationäre Pflege verwendet

Ja , wobei damit die Kosten einer stationären Pflege sicherlich nicht einmal annähernd gedeckt sein werden - und auch die Mutter wird ( soweit sie bereits in Altersrente ist ) so oder so Grundsicherung im Alter ( Sozialgeld ) beantragen müssen.

Ist eine Pflegestufe beantragt für den Vater ?

Auch die Angehörigen werden hinzugezogen zur Kostenübernahme bei Vermögen

Generell können Sie davon ausgehen, dass die Pflegeheim-Zuzahlung – also der Teil der Heimkosten, den Sie oder Ihr Angehöriger aufbringen selbst zahlen – bei monatlich rund 2.468 Euroliegt (Bundesdurchschnitt 2023), wenn der Versicherte einen anerkannten Pflegegrad hat (bis 31.12.2016: Pflegestufe).

Bild zum Beitrag https://www.pflege.de › altenpflege

Kosten für Pflegeheim/Altersheim » Wer zahlt was? - Pflege.de
 - (pflege, Pflegegeld, Pflegeheim)

Vielen Dank für die Antwort.
Er hat zur Zeit Pflegegrad 3, es soll aber nun 4 beantragt werden.
Meine Eltern haben ansonsten kein verwertbares Vermögen, ich und meine Geschwister liegen weit unter der jährlichen Einkommensgrenze.
Meine Mutter macht sich nun große Sorgen, wie sie zukünftig Ihren Lebensunterhalt bestreiten kann, falls die ganze Rente meines Vaters in den Heimaufenthalt fließen würde. Daher die Frage, ob ihr davon noch etwas verbleiben würde oder ob die Rente meines Vaters komplett verwertet wird.

0
@tika76

da wird nix bleiben, wie gesagt, ich weiß nur die Zahlen von meiner Mutter, PS5 zuzahlung der Krankenkasse damals 1700 Euronen, gottseidank hatte meine Mutter, die selber 800 Euronen Rente, noch 4 Renten von meinem Stiefvater, trotzdem war das geradeso monatlich zu zahlen, sie hatte somit eine Gesamtrente(incl 4 vom Stiefvater) von 2800 Euronen.... das Pflegeheim kostete damals 3750 Euronen plus 600 Euronen Flüssignahrung

0