Dürfen Krankenzusatzversicherungen ein Rezept für eine Sehhilfe verlangen?

6 Antworten

Hallo, das kommt erstmal auf die jeweiligen AVB des Versicherers an und die können verschieden sein. Davon hängt ab, ob es rechtens ist. Daneben ist es durchaus üblich, bei Festsätzen alle zwei Jahre auf ein Rezept zu verzichten.

Im vorliegenden Fall wäre ein Rezept auch sinnlos, da der Arztbesuch gerade erst war.

Ich würde die Rechnung einreichen und die gleichen Erläuterungen beifügen, die Du uns gegeben hast. Ich denke, das wird problemlos erstattet (letzte Erstattung vor 9 Jahren ?).

Viel Glück

Barmer

Was für eine Frage ? Wer zahlt schon irgendetwas ohne Absicherung auf Rechtmäßigkeit der vereinbarten Vertragsvereinbarungen  ! 

Das ist Sinn und Zweck von Vertragsvereinbarungen. 

Kleingedrucktes lesen, nicht im guten Glauben gleich alles unterzeichnen ! 

Was hat das jetzt genau mit der Frage zu tun ?

1

Das ist so. Übrigens machen das auch die privaten KV so und das Finanzamt auch. Du kannst die Brille als außergewöhnliche Belastung absetzen, allerdings ist die ärztliche Verschreibung erforderlich.

Was möchtest Du wissen?