Hallo, Dein Mißtrauen gegenüber OVB ist berechtigt, das ist ein Strukturvertrieb, auf gut deutsch ein Schneeballsystem. Es kann allerdings sein, dass bei Beendigung der Einzahlung das Deckungskapial für eine beitragsfreie Fortführug nicht ausreichend war.

Frag mal direkt beim Versicherer an, Aspecta sollte Dein Google finden.

Viel Glück

Barmer

...zur Antwort

Hallo, zweimal ja !

Die Konstruktion vorher habe ich nicht verstanden, aber auf die kommt es ja nicht mehr an.

Viel Glück

Barmer

...zur Antwort

Hallo, wenn sie ein handschriftliches Testament gemacht hat und das vorliegt, wird auf dieser Basis ein Erbschein erstellt. Den muss aber einer der Erben beantragen. Nicht umgekehrt.

Zur Frage: die Enkelinnen erben je zur Hälfte den Erbteil der verstorbenen Tochter. Wenn im Testament nichts anderes steht.

Viel Glück

Barmer

...zur Antwort

Selbstständig krankenversichert trotz Studium?

Guten Tag,

anfang Oktober habe ich mit 30 Jahren nocheinmal das Studium aufgenommen. Da ich kein Bafög mehr bekomme gehe ich wöchentlich neben dem Studium zwei Nebenjobs nach, die auf Honorarbasis vergütet werden. Zum einen arbeite ich bei einem großen deutschen Nachhilfeunternehmen, außerdem an einer Grundschule und gebe dort Förderunterricht. Ich gehe also an zwei Tagen in der Woche arbeiten und an dreien zur Uni. Da meine Einkünfte auf Honorarbasis sind, verdiene ich in vollen Monaten ca. 950€, in Monaten wie diesem Dezember auch mal nur die Hälfte. Es ist wirklich nicht viel, aber durch geschicktes Wirtschaften gelingt es mir die halben Monate durch die vollen auszugleichen. Nun falle ich mit 30 Jahren aus der studentischen Versicherung raus und mir wurde nun von meiner GKV mitgeteilt, ich müsse die (bereits ermäßigten) Beiträge von 277€ monatlich für 2018 und ab Januar 2019 191€ monatlich bezahlen.

Nun bin ich völlig gelähmt, da es mir unmöglich ist, so hohe Beiträge zu bezahlen!? Da ich auf Honorarbasis vergütet werde, gelte ich als selbstständig. Aber ich bin doch nicht selbständig, sondern verdiene meine drei Krümel in der Woche, damit ich mir das Studium finanzieren kann!?

Ich habe schon sehr viel recherchiert, aber ich komme da einfach nicht weiter. Bei der KV sagen sie natürlich das ist einfach so, ich würde aber gerne wissen, ob es tatsächlich keine Einwände dagegen gibt.

Vielleicht können Sie mir weiter helfen?

Vielen Dank 🙏

...zur Frage

Hallo,

abgesehen davon, dass ein Midijob, wie schon wfwbinder vorgeschlagen hat, alle Deine Probleme am besten lösen würde und auch ein Minijob Sinn machen würde, bist Du nicht, wie die Kasse offenbar meint, hauptberuflich selbstständig, sondern hauptberuflich Student. Und damit gilt für Dich schon 2018 der allgemeine Mindestbeitrag, der allerdings den 191 EUR ziemlich nahekommt.

(Warum hast Du der Kasse das mit den Honoraren überhaupt erzählt ?)

Viel Glück

Barmer

...zur Antwort

Hallo,

solage die selbst finanzierte bAV in der KV beitragspflichtig ist (und das wird sich wohl nicht entscheidend ädern), würe ich nicht höher gehen.

Das sind jetzt 4% vom Brutto, die zusätzlich zur RV fürs Alter gespart werden. Ich würde weitere 5% privat anlegen ud zwar streuen. Gebauer kann man es hier kaum beantworten.

Viel Glück

Barmer

...zur Antwort

Hallo, unseriös sind diese Restschuldversicherurngen fast immer, aber dagegen etwas zu unternehmen, dürfte schwer werden. Sinnlos sind sie nicht, nur überteuert.

Viel Glück

Barmer

...zur Antwort

Hallo, über den Midijob bist Du automatisch pflichtkrankenversichert. Und Du darfst nochmal genausoviel über die Selbstständigkeit verdienen, ohne dass es Probleme mit der KV gibt.

(Unter der Voraussetzung, dass Du nichts Wichtiges vergessen hast, zu erwähnen.)

Viel Glück

Barmer

...zur Antwort

Hallo, der Minijob ist steuerlich außen vor, wenn der Arbeitgeber pauschal versteuert. Beim Teilzeitjob werden Steuern aufgrund des Brutto(!)betrags und der gewählten Steuerklasse einbehalten. Wieviel es endgültig wird, hängt, wie schon wfwbinder geschrieben hat, von vielem anderen ab.

Viel Glück

Barmer

...zur Antwort

Hallo, alles ist möglich ud auch parallel. Warum ist die Grenze von 450 EUR wichtig ?

Viel Glück

Barmer

...zur Antwort

Falsche Ware geliefert wurde! Was soll ich tun?

Ich habe die Grafikkarte für 500 € online im Shop bestellt, bekomme ich aber viel billiger und älteres Modell als die bestellte.

Die falsche Grafikkarte war in der Verpackung von der bestellte Grafikkarte, so habe ich nicht sofort bemerkt, dass in der Verpackung die falsche Grafikkarte ist. Als ich die Grafikkarte bekam, machte ich ein paar Fotos, und in den Schrank gelegt, bis alle anderen Teile des zukünftigen Computers kommen. Nach einem Monat, als alle Computerteile kamen, ich öffnete die Folie der Grafikkarte, und sah, dass drin eine falsche Grafikkarte ist. Ich habe dies sofort dem Online-Shop gemeldet.

Antwort: Die Frist beträgt 2 Wochen nach Erhalt der Ware. Daher können wir vom Prinzip her keine Rückgabe akzeptieren. Aber Online-Shop schickte mir Retourenlabel zu meiner Rücksendung. Das Paket wurde gesendet und geliefert. Seitdem beantwortet das Shop mir nicht.

Nach meiner Rücksendung ist fast zwei Monate vergangen, keine Informationen vom Shop, kein Umtausch, keine Rückerstattung, meine e-mails ignoriert!

Jetzt habe ich keine Grafikkarte und kein Geld.

Wer hat Recht ich oder der Verkäufer?

Meiner Meinung nach ist dies ein Betrug, die richtige Verpackung mit dem falschen Ware.

die Letzte E-Mail vom Verkäufer

==============

Vielen Dank für deine Nachricht. 

Es ist uns unbegreiflich wie eine falsche Garafikkarte in der Verpackung

sein konnte. Alle unsere Produkte werden in genau demselben Zustand

geliefert, in dem wir sie vom Anbieter erhalten. 

Du stehst in der Pflicht, erst Recht bei einen solch hochwertigen Artikel,

ihn bei Erhalt umgehend zu prüfen.

Siehe link anbei:

https://www.kauf-vertrag.ch/pruefungspflicht-und-ruegepflicht

https://www.weka.ch/themen/recht/kauf-und-verkauf/maengelrechte-beim-kauf/article/warenkontrolle-pflicht-des-kaeufers-und-moegliche-uebertragung-auf-den-verkaeufer/

Nach Art. 201 OR ist die Wareneingangskontrolle folgendermaßen geregelt:

Der Käufer soll, sobald es nach dem üblichen Geschäftsgange möglich ist,

die Beschaffenheit der empfangenen Sache prüfen. Damit kann der Käufer auch

Fachleute beauftragen. Dann gilt das Urteil nach dem Fachwissen als

maßgebend. Falls sich Mängel ergeben, für die der Verkäufer Gewähr zu

leisten hat, muss der Käufer diesem sofort Anzeige machen.

Versäumt der Käufer das, so gilt die gekaufte Sache als genehmigt.

Von daher können wir deine Reklamation nicht mehr annehmen, es lag zu viel

zeit dazwischen. 

Wir hoffen auf dein Verständnis.

Mit besten Grüßen,

...zur Frage

Hallo, wie bezahlt ?

Wenn nicht mit paypal, hast Du ein Problem. Du kannst nichts beweisen.

Ich würde Strafantrag stellen, vielleicht gibt der Händler dann nach.

Viel Glück

Barmer

...zur Antwort

Hallo, es hängt alles davon ab, ob und seit wann er in Deutschland kranken- und damit auch pflegeversichert ist. Die Wartezeit ist zweimal reduziert worden, so dass sie eigentlich erreicht sein sollte.

Allerdings reicht die Pflegeversicherug nie aus, um die Kosten einer stationären Pflege zu decken. Die Angehörigen , insbesondere auch Kinder, werden in Anspruch genommen werden. Zwangsweise Verwertung von Immobilien ist auch möglich, aber die Ausahme.

(Wie hätte denn ein 80jähriger noch 200.000 EUR Kredit abzahlen wollen ?)

Viel Glück

Barmer

...zur Antwort

Hallo,

Du musst mit dem Handwerker reden, dass er die Rechnung auf 2 Jahre verteilt und solltest natürlich auch im jeweils gleichen Jahr zahlen.

Viel Glück

Barmer

...zur Antwort

Hallo, wie genau es bei Dir läuft, wissen wir natürlich nicht, denn es gibt tausend Varianten der bAV.

Die 30 EUR des AG wären normalerweise natürlich auch Lohn, der von Dir zu versteuern wäre. (Dein letzter Satz läuft aufs gleiche hinaus.)Aber es gibt Möglichkeiten für den AG, dir diese steuerfrei zukommen zu lassen. Das solltest Du den Verkäufer der bAV oder das Lohnbüro fragen.

Viel Glück

Barmer

...zur Antwort

Schwester von geerbten Haus auszahlen - welcher Betrag ist fair?

Hallo,

die beiden Schwestern A und B haben von deren Großtante gemeinsam zu je 50 % ein Haus geerbt.

Das Haus ist recht alt (BJ 1960 und ziemlich renovierungsbedürftig. Es hat beispielsweise keine Zentralheizung, feuchter Keller, schimmlige Wände usw). Allerdings ein relativ großes Grundstück mit 800 qm.

Ein Verkauf kommt für beide Schwestern nicht in Frage, das Haus soll in Familienbesitz bleiben. Auch eine Vermietung ist nicht gewollt.

Da der Erbfall eher plötzlich eingetreten ist und die Schwestern noch relativ jung sind (Anfang 20) haben beide keine finanziellen Rücklagen.

Durch die entfernte Verwandtschaft liegt alleine die Erbschaftssteuer bei 60.000 €.

Schwester B hat kein Interesse das Haus zu behalten und/oder selbst dort einzuziehen und könnte es sich auch nicht leisten (weder die laufenden Unterhaltskosten, noch könnte sie die finanziellen Mittel aufbringen um ihre Schwester auszuzahlen).

Deshalb hat Schwester A die nötigsten Renovierungsarbeiten durchführen lassen und ist in das Haus eingezogen. (Schwester A ist finanziell auch ein wenig besser aufgestellt, da sie einen besser bezahlten Job hat.)

Der Plan war von Anfang an, dass Schwester A also Schwester B ausbezahlt da es für beide die ideale Lösung ist.

Schwester A bezahlt für Schwester B deren Anteil der Erbschaftssteuer (also 30.000 €) plus einen Betrag X.

Wie hoch sollte dieser Betrag X nun ausfallen? Zahlt man sich unter Geschwistern in solch einem Fall tatsächlich 50 % des Marktwertes aus? Das Haus ist durch das Alter nicht mehr viel wert und muss innerhalb der nächsten Jahre sehr umfangreich saniert werden, damit es nicht "auseinanderfällt".

Durch den Zustand des Hauses möchte Schwester A keine "Unmengen" an ihre Schwester bezahlen, Schwester B möchte aber natürlich auch nicht zu wenig bekommen.

Gibt es hier User mit ähnlichen Situationen? Welcher Betrag wäre hier angemessen? Im Bekanntenkreis haben wir uns durchgefragt und dort war keiner dabei, der seinem Geschwister 50 % vom tatsächlichen Marktwert gezahlt hat (oder andersherum bekommen hat). Aber was wäre dann ein fairer Betrag unter Geschwistern, denen der Erhalt und Familienbesitz des Hauses sehr am Herzen liegt?

Bei wem könnte man sich da erkundigen? Beim Notar oder Anwalt vielleicht?

...zur Frage

Hallo, wer hat denn den Wert für das Finanzamt festgelegt ? War der nicht viel zu hoch ?

Natürlich zahlt man auch unter Geschwistern den Marktwert. Nur, wie hoch ist der, wenn das Haus in diesem Zustand ist ?

Notare und Anwälte sind keine Immobilienschätzer. Man könnte einen Makler kommen lassen und so tun, als wäre das Haus zu verkaufen. Von dem, was er sagt, 10% abziehen.

Viel Glück

Barmer

...zur Antwort

Hallo, bezahlen müssen Sie Dich, auch wenn Du einen Arzt findest, der Dich krankschreibt. Empfehlen würde ich das nicht.

Barmer

...zur Antwort

Hallo, mhhm, warum sollte das Stipendium nicht dazuzählen ? Steuerfreiheit ist kein Argument. Im Gesetz wird man dazu nichts finden.

Man muss in den Rundschreiben des Spitzenverbandes das passende suchen:

https://www.gkv-spitzenverband.de/suche/rundschreiben_gesucht_.jsp

Viel Glück

Barmer

...zur Antwort

Hallo, gar nichts machen und abwarten. Wenn da was zurückzuzahlen ist, wird das beim nächsten Mal verrechnet. Und nicht sofort alles ausgeben, aber Beamte sind ja sparsam.

Viel Glück

Barmer

...zur Antwort

Hallo, wenn man wüßte, was alles wann vereinbart wurde, wird vielleicht gar keine Steuer fällig. Denn eigentlich handelt es sich ja um einen Erbfall bzw eine Erbauseinandersetzung. Was hat sich Deine Mutter dabei gedacht ?

Viel Glück

Barmer

...zur Antwort

Hallo, gut, dass Du auch den Zeitraum wählen darfst. Dann nimm z.B. ein Jahr, so dass sich Schwankungen ausgleichen.

Viel Glück

Barmer

...zur Antwort

Hallo, was steht noch im Brief ? Hat Dein Arbeitgeber Dich abgemeldet ? Du wirst weiterversichert, soviel steht fest.

Viel Glück

Barmer

...zur Antwort