Das das jobcenter mir die Kindergeld Nachzahlung als Einkommen anrechnen?

2 Antworten

Hallo,

JEIN..... Diese KG Nachzahlung darf nur in demjenigen Monat als Einkommen auf die Hartz IV-Leistungen angerechnet werden, in welchem die Kindergeldnachzahlung tatsächlich überwiesen wurde.

Dies kann allerdings dazu führen, dass in dem Monat der Auszahlung gar kein Anspruch auf Hartz IV-Leistungen mehr besteht. Allerdings darf dann auch in den Folgemonaten keine weitere Anrechnung der Kindergeldnachzahlung erfolgen. 

So hat das BSG 2015 zum Vorteil der Alg2 Empfänger entschieden !

Vielerorts wird es in den Jobcenter immer noch falsch (auf 6 Monate) berechnet, also aufpassen !

Hier wird an die KG-Berechtigte direkt offenbar gar nicht nachgezahlt, sondern das rückwirkende KG direkt mit dem jobcenter verrechnet. So wie Rentennachzahlungen ja auch nicht nachgezahlt werden, sondern mit dem bereits erhaltenen ALG-II verrechnet bzw. an das jobcenter erstattet werden.

Es müßte dann aber evtl. die Versicherungspauschale von 30,-€ monatlich für die zurückliegenden Monate freigelassen werden, aber so genau weiß ich das nicht. Da gibt es bestimmt auch spezialisiertere Foren als dieses hier.

0
@Andri123

Nein, die Frage ist schon richtig hier. Die Fragestellerin muss nur aufpassen, dass das JC die Nachzahlung so berechnet, wie ich es geschrieben habe !

" Zuflussprinzip "

0

:-(( Sorry, bitte lesen !

seit 2016 gilt eine Korrektur beim *Zuflussprinzip*

Seit dem 01.08.2016 trat das neue Sozialgesetzbuch II mit neuer Regelung in Kraft.

Diese neue Regelung enthält: Rentennachzahlungen dürfen (ab Zugang) auf 6 Monate verteilt angerechnet werden.

0

Nee, das lese ich nicht zu Ende.

hab ich auch nicht, die Überschrift reicht völlig für eine Antwort ! ;-)

1

Hartz 4 und Kindergeld Berechnung, Überzahlung?

Schönen guten Tag, komme ich mal gleich zur Sache.

Unsere Tochter, Geboren am 7.11.17 erhält nun Geld von der Arge sowie von der Familienkasse.

Für die letzten 2 Monate wurde der volle Betrag nachgezahlt von Arge.

Nun erhielten wir fast zur gleich den Bescheid der Kindergeldkasse.

Wo ihr zusätzlich nochmal je 192€ für beide Monate gezahlt wurde.

Da die Arge allerdings deren Nachzahlung (was wir erhielten) nicht mit dem Kindergeld verrechnet haben, besteht nun die Frage.. verlangen sie nun im nachhinein deren "Überzahltes" Geld zurück, oder besteht in dem Fall keine Überzahlung? Wie wird das nun Geahndet? In dem heute erhaltenden Bescheid von Arge wurde sie nun von dem 1.1 - 31.5 neu berechnet (wo sie allerdings 194 statt 192€ Kindergeld anrechnen, was aber ein anderes Thema ist)

Wichtige Informationen:

Den Bescheid von dem Kindergeld erhielten wir erst heute wie die genannten Nachzahlungen (von der Kindergeldkasse). Somit wird dieser morgen direkt bei der Arge abgegeben.

** Die Berechnung kam zusätzlich heute von der Arge wo das Kindergeld mit angerechnet wird, woher wissen sie es, dass es nun Bewilligt wurde und weshalb wurden 2 Euro mehr berechnet als wir bekommen?

Besteht die Möglichkeit, dass sie das "Überzahlte", falsch Berechnete Geld von den vor 2 Monaten (was ohne Kindergeld Verrechnet wurde) nicht zurück verlangen, da sie wohl wie bei ** beschrieben ja nun mit Angerechnet haben für die nächsten 5 Monate?

Das ganze sorgt uns nun gerade, da wir nicht wissen ob sie das Geld zurück wollen, natürlich könnten wir warten und schauen was sie sagen die nächsten Tage oder Wochen, aber natürlich würden wir auch gerne im Vorhinein ein wenig die Meinung oder sogar vielleicht das wissen anderer erfahren.

Vielleicht wissen ja genau Sie, was die Arge da nun macht. Oder können uns sagen wie es nun weitergeht und was wir evt. beachten müssen.

Vielen Dank für Lesen ich freue mich schon auf Zahlreiche Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?