Darf man dem Mieter die Tapete vorschreiben? Will mit Malerflies tapezieren die nicht mehr abgeht!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

der mag doch hinkleben, was er will, wenn er bei Auszug es wieder entfernt. Oder er trägt die Kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Malerflies ist ein rissüberbrückende Armierungsbgewebe auf Polyesterbasis, das mit Dispersionkleber tatsächlich dauerhaft angebracht wird.

Es kann mit Dispersionsfarbe gestrichen oder herkömmlich übertapeziert werden:

http://www.erfurt.com/cms/fileadmin/Bildarchiv/Vliesfaser/VKFES-MUBVF-BA-A50-PV_TM-D006.pdf

An der Wahl seiner Wandbeläge hast du keinerlei Mitspracherecht - ob hier ein bausubstanzveränderden Maßnahme und damit Rückbaupflich herrscht, wage ich zudem zu bezwifeln. Ich würde es eher begrüßen, daß sich hier offenbar ein fachmann deines Uraltputzes fachmännisch annimmt und einen tragfähigen Untergrund bereitstellt :-)

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er Pattex oder Zweikomponentenkleber dafür verwendet, dann geht die Tapete schlecht ab und der Putz haftet an (Schadensersatz!). Abenteuerlich ist allerdings, dass die Tapete die Lebensdauer erhöhen soll, wenn es normal verputzte Wände sind. Aber bei normalem Malervlies und -kleber sollte auch die Entfernung kein Problem sein. Du kannst ihm ja eine Wohnung mit entfernter Tapete beim Auszug vorschlagen.

Hier mehr zum Malervlies: http://www.hornbach.de/shop/DECOGLAS-Malervlies-1x25-m/7718492/artikel.html#

So 'ne richtige Finanzfrage ist das ja nicht:-((

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lieber althaus: Wir nehmen ja schon eine Weile teil an Deinem Vermieterleben. Ich selber bin erstaunt darüber, wie oft Du Pläne und Absichten änderst. Kein Hase könnte in Wald und Flur soviel Haken schlagen wie Du bei der Vermietung einer einzigen Wohnung. Hast Du neulich nicht erst die Absicht einer Generalsanierung der Wohnung inklusive Ausführung sämtlicher Malerarbeiten ausgesprochen? Falls ja, wer hat Dir das denn nun ausgeredet? War es die 53-jährige Frau, mir der Du alt werden wolltest, oder war es das nette junge Paar, das nicht genug Flocken auf der Pfanne hatte um die Kaution bezahlen zu können? Ich frage das nur vorsorglich damit wir die Richtung weiterer Fragen Deinerseits schon einmal erahnen und uns drauf einstellen können. Du weißt ja: Auch der Jäger möchte wissen, ob Meister Lampe nun nach links oder nach rechts ausbüxt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
althaus 08.09.2012, 20:18

Habe alles im Griff! Bin doch immer erstaunt was Neues auf mich zukommt, womit ich fertig werden muss. Ist doch sonst keiner da der mir Rat gibt, daher meine Aktivität hier im Forum.

0
Privatier59 09.09.2012, 07:29
@althaus

PS: Dass manche User auf Deine Fragen inzwischen etwas brummig antworten hängt vielleicht auch damit zusammen, dass Du uns für unsere Mühe so wenig belohnst. Also, gib Deiner schwarzen Vermieterseele einen Ruck und schmeiß eine Runde Bonuspunkte für alle!

0

Ich bin zwar kein Anstreicher, aber aus meiner Erfahrung heraus behaupte ich, dass es keine Tapete gibt, die nicht mehr abgeht. Was da geklebt werden soll, ist das, was man früher wohl Untertapete nannte. Die ist sinnvoll um kleine Unebenheiten der Wand auszugleichen. Nur das spätere Entfernen ist wohl etwas mühevoller als bei der normalen Tapete. Mit der Lebensdauer der Wand hat das aber nichts zu tun. Oder, verlängerst Du etwa Deine Lebensdauer dadurch, dass Du bekleidet herum läufst und nicht im Adamskostüm?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
blnsteglitz 08.09.2012, 16:28

Oder, verlängerst Du etwa Deine Lebensdauer dadurch, dass Du bekleidet herum läufst und nicht im Adamskostüm?

Lach- gute Antwort, dafür gibt es den hohen Daumen..... den Rest kann ich nicht beurteilen.

0

Was die Tapetenwahl betrifft kannst du deinem Mieter weder etwas erlauben noch verbieten. da würde dir jedes Gericht beibringen, das wir nicht mehr im Kaiserreich leben.

Tapeten sind eben keine bauliche Veränderung. Und das Tapeten nicht mehr ablösbar sind, stimmt auch nicht.... Dein Mieter erzählt dir nämlich Blödsinn - du kannst ja einen Maler bzw. einen Fachhändler nach dem gewünschten Produkt befragen, und es hilft dir mit Sicherheit auch der Dr. Google.

Ansonsten bleibt dir ja immer noch die Möglichkeit beim Auszug des Mieters auf dem Zustand zu bestehen, wie du die Wohnung übergeben hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Malervlies kann man später wieder ohne Lösungsmittel wieder abziehen. Malervlies wird zum Tapezieren verwendet wenn jemand glatte Wände will oder zur Überbrückung von Putzrissen. Malervlies ist auch der perfekte Schutz hochwertiger Fussböden. Warum sich also Sorgen machen, ich denke im Mietvertrag wird doch festgehalten wie die Wohnung bei Auszug zu verlassen ist?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte nicht falsch verstehen, aber so langsam nerven die permanten Vermieter-Fragen wegen jeder Kleinigkeit. Das ganze Forum hier weiß mittlerweile Bescheid das du Vermieter bist und irgendwann ist auch mal gut.

http://www.vermieterverein.de

Vielleicht wäre das hier was...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?