Verwandte Themen

Mieter gekündigt?

Hallo,

ich habe seit einem Jahr eine junge Frau in einer meiner Wohnung leben. Sie würde im Oktober letzten Jahres gekündigt aber verlässt leider nicht die Wohnung. Sie alleinig im Mietvertrag aufgeführt, jedoch wohnt ihr Vater mit seinem Hund dort. Das ist an sich kein Problem, jedoch hat ihr Vater meinen Vater körperlich abgegriffen, sodass dieser im Krankenhaus gelandet ist. Außerdem haben die beiden seitdem sie im Oktober die Kündigung erhalten haben 1.250 Kubik Wasser verbraucht (sie lassen Tag und Nacht das Wasser laufen). Daraufhin haben wir das Wasser für etwas länger als einen Tag abgestellt, da wir dachten es wäre Wasser Rohrbruch. Daraufhin bekamen wir eine Anzeige und vor Gericht wurde heute entschieden, dass jeder auf seinen Kosten sitzen bleibt.

Das Problem hierbei ist nur, dass beide (Vater und Tochter) Hilfe vom Sozialamt beziehen und das Sozialamt uns bereits gesagt hat, dass sie die wasserrechnung in Höhe von 4.000€ nicht übernehmen werden.

Wir sind verzweifelt und wissen einfach nicht mehr weiter. Sie ruft bei uns auf der Arbeit an und beleidigt uns. Unsere Chefs haben schon gefragt was da vor sich geht. Die Polizei ist jeden zweiten Tag hier aber macht auch nichts.

Eine räumungsklage ist bereits am Laufen aber wer weiß wie lange das noch dauert.

Die Dame und ihr Vater haben genau das selbe bereits bei 11 Parteien gemacht. Diese Menschen haben unsere Namen heraus gesucht und sich mit uns in Verbindung gesetzt um zu fragen ob wir bei ihren Prozessen gegen die beiden Aussagen.

Das ist wirklich Betrug in ganz üblen Ausmaß und als Mieter ist man total alleine gelassen.

Sie hat alleine 48 Anzeigen von einer Partei bei der sie das davor gemacht hat und ihr Vater saß wegen schwerer Körperverletzung vier Jahre im Gefängnis.
Wir sind echt verzweifelt...

Hat jemand einen Rat was man dagegen tun kann?

Kündigungsrecht, Mieterrecht
Nachbar droht mit Beschwerde beim Vermieter?

Hallo Zusammen,

Seit über einem Jahr wohne ich nun in meiner Wohnung mit zwei Freundinnen als WG. Seit neuestem habe ich leider Probleme mit den darunter wohnenden Nachbarn. Regelmäßig beschweren diese sich beim Vermieter über unser Verhalten, dass wir uns nie um die Hausordnung kümmern, dauernd den Schnapper in der Eignangstür zum Treppenhaus drin lassen... etc. Jedenfalls machen wir regelmäßig die vorgeschriebene Hausordnung im drei Wochen Rhythmus (3 wohnparteien) und auch der schnapper ist nicht von uns gesetzt worden. Lediglich einige Male für eine kurze Zeit (15 Minuten) um zum Beispiel das Auto auszulauden und anschließen einen Parkplatz zu suchen. Danach machen wir ihn aber sofort wieder raus.

nun habe ich bedenken, dass meine Vermieter den anderen jedoch mehr glauben könnten, da diese anscheinend ein Problem mit der WG haben (alle drei berufstätig, die eine ist nur am Wochenende daheim da sie unter der Woche in einer Unterkunft am Arbeitsort wohnt, und Partys wurden ebenfalls noch nie veranstaltet).

habt ihr Erfahrungen, ob wir hier ungerechtfertigte Konsequenzen befürchten müssen?

PS: in der Hausordnung ist vereinbart, dass jede Partei dreiwöchentlich die gemeinsam genutzten Räume / Flächen sauber machen muss. Zählt hier das ganze Treppenhaus dazu? Denn die Mieter unter uns haben das Obergeschoss noch nie mit geputzt.

vielen Dank für eure Antworten und bitte nur ernst gemeinte antworten. Dankeschön.

Mieter, Beschwerde, Konsequenzen, Nachbarn, WG, Mieterrecht

Meistgelesene Fragen zum Thema Mieterrecht