100000€?

5 Antworten

Vorausgesetzt, dass diese 100.000,--€ auf dem Konto vorhanden sind kommt es darauf an, ob es dieses Konto bei einer Filialbank (Sparkasse, Volksbank, Geschäftsbank) oder einer Onlinebank (Direktbank) ist:

Filialbank

  • Du sagst Du ein paar Tage vorher Bescheid, damit der Betrag in dieser Höhe bereitgestellt werden kann (die üblichen laufenden Bargeldvorräte sind geringer, deshalb anmelden)
  • Du nennst die gewünschte Stückelung (z.B. alles in 200er-Scheinen oder Hälfte 1.000er-Scheine und Hälfte 2.000er-Scheine usw.).
  • Dann gehst Du zum vereinbarten Termin hin, lässt einpacken und das wars.

Onlinebank

  • Bei der Onlinebank ist ein Unterschied, ob es eine Kooperation mit einer Filialbank für Bargeldtransfers gibt oder nicht. Das musst Du fragen wenn es noch nicht bekannt ist.
  • Falls es Tochterbanken von Filialbanken sind, dann ist das i.d.R. der Fall und funktioniert genauso wie bei der Filialbank.
  • Gibt es keine Kooperation, dann wird es schwierig. An Geldautomaten lässt sich zwar (gegen Gebühren) Bargeld abheben, aber i.d.R. nur 2.000,--€ pro Tag. Dieser Weg scheidet also schon mal aus.
  • Hier kannst Du nur bei der Bank selbst fragen, welche Möglichkeiten sie für diese Bargeldsumme vorschlagen.

1.000er-Scheine und Hälfte 2.000er-Scheine usw.).

Nach eigenen Kreationen gedruckt? ;-) :-)

2
@wfwbinder

Keine Ahnung, ob es diese Scheine tatsächlich gibt - zahle alles mit Karte. Und Scheine höher als 20€ hatte ich ohnenhin noch nie.

0
@wfwbinder

Zwei Knackies unterhalten sich. Warum sitzt Du eigentlich. Wegen Geldfälscherei, aber ich verstehe nicht warum. Meine 250-Euro-Scheine sahen genauso aus wie die echten.

1
@wfwbinder

Oder in 5-Mark-Stücken. Da kommen dann ein paar Kilo zusammen.

Ach, die gibt es ja auch nicht...

0
@correct

Habe auch einen: Kurz nach der EURO-Einführung die Rückfrage einer Mitarbeiterin in einem Laden in Österreich: "Chefin, nehmen wir auch deutsche Euro-Münzen an?"

0

Bei mir geht das nicht, weil keine 100.000,- auf dem Girokonto sind :)

Aber warum willst Du so eine hohe Summe in bar abheben? Überweisungen sind doch in vieler Hinsicht sicherer.

Wenn es sich nicht um krumme Geschäfte geht, wäre doch die bargeldlose Überweisung z. B. bei Käufen besser.

Sofern da mindestens 100.000 Euronen drauf sind, sollte das auch möglich sein.

Hoffentlich hast Du kein Konto bei einer Onlinebank. Dann wird es schwierig. Bei einem Tageslimit von oftmals nur 2.000 Euro am Geldautomaten bekommst Du Plattfüsse und Schwielen am Zeigefinger bis Du das Geld zusammen hast.

Kontoverpfändung ohne Vorwarnung

Hallo! Meine Krankenkasse hat vor nicht ganz 2 Wochen ohne Vorwarnung mein Konto pfänden lassen und ich bin total geschockt. Ich habe keinen Überblick über das von der Bank an die Krankenkasse überwiesen Geld . Allerdings kann ich per Onlinebanking noch Überweisungen tätigen und auch noch Geld abheben...Wie ist das möglich? Kann es sein, dass die Krankenkasse bereits alles an Geld bekommen hat, was ich ihr geschuldet habe? Bitte um Hilfe!

...zur Frage

Wertsteigerung durch Eigenleistung in Form von Sanierungsarbeiten erzielen?

Guten Tag,

ist es möglich beispielsweise eine Immobilie für ca. 100000€ zu kaufen und anschließend für 100000€ zu renovieren, um es für rund 200000€ zu verkaufen oder wird die Eigenleistung nicht mitberechnet? GIbt es dafür ein Urteil vom BGH?

Nachtrag:

und wie sieht es bei der "Spekulationssteuer" aus?.

Wird 100000€ versteuert oder 200000€?

...zur Frage

Vertrag mit 16 abgeschlossen - stornieren?

Hallo, und zwar hat meine Tochter (16 jahre alt) ein Online Vertrag bei einem Fitnessprogramm abgeschlossen. Ich wusste davon nichts, habe keine Einwilligung gegeben und möchte diesen Vertrag nun aufheben lassen. Ist dies möglich? Ich bitte ggf um die dazugehörigen Paragraphen

Lg und vielen dank

...zur Frage

Hauskauf von meinem Vater. Muß er Steuer für das Geld das ich ihm gebe bezahlen?

Ich hatte diese Situation schon beschrieben, da das aber irgendwie für mich nicht klar beantwortet wurde hier die Frage noch mal anders.
-
Damit mein Vater bei Erbauseinandersetzung seine Geschwister auszahlen konnte, hat der er das Haus gleich weiter an mich überschrieben (Nießrecht für ihn) und ich habe ihm direkt 100000,- Euro überwiesen. 50000,- aus meinem Barvermögen und 50000,- aus einem Kredit in Höhe von 100000,- Euro, den ich halbe halbe mit ihm zusammen abgeschlossen habe.

Muß er jetzt für die 100000,- Euro, die er von mir erhalten hat, die aber im Rahmen der Erbauseinandersetzung direkt weiter an seine Geschwister gegangen sind, muß er dafür Steuer bezahlen. Es geht nicht um Grunderwerbsteuer, die nicht anfällt, aber um Einkommenssteuer.

...zur Frage

Frage zwecks Privatinsolvenz

Hallo, ich brauche Hilfe. Ich bin verheiratet und habe Schulden, um von den Schulden wegzukommen muss ich in die Privatinsolvenz gehen. Nun meine Frage, wie laeuft das mit dem Einkommen des mannes wenn man kein eigenes hat? Wird dann das Gehalt von meinem Mann bis auf einen gewissen satz gepfaendet oder wird nur auf meinem konto gepfaendet sobald ich wieder Einkommen habe? Momentan geht auf meinem Konto nur das Kindergeld ein. Wenn die auch an das Einkommen meines Mannes gehen, kann ich das mit der Privatinsolvenz gleich vergessen. Denn auch mein Mann hat Schulden, welche wir aber bezahlen koennten wenn ich in die Privatinsolvenz gehen koennte.

Ich hoffe mir kann hier jmd weiterhelfen, vielen Dank im vorraus

Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?