Ist mein Konto gesperrt/Wie viel Geld bräuchte ich zum entsperren?

Hallo,

Folgende SItuation: Ich war gestern im Supermarkt und wollte bei einem Einkauf für 4 Euro mit Karte bezahlen. Dann kam nach der Pineingabe etwas wie "Fehler, Karte nicht erkannt". Nun weiß ich nicht, ob es am Gerät, meiner Karte oder meinem Konto lag. Ich habe jedenfalls vor morgen zur Bank zu gehen mit meinem bar erspartem, was ca. 595€ sind in der Hoffnung, dass es reicht die Negativzahlen meines Kontos zu begleichen (falls es das ist). Ich bin bei der Sparkasse in meiner Elternstadt gemeldet, studiere aber in einer anderen Stadt im selben Budnesland (weshalb ich bei Abhebung auch nie mein Guthaben sehe). Ich hatte diese Situation bereits zweimal, doch da ging die Karte dann nicht und zeitgleich hatte meine Sachberaterin bei meinen Eltern angerufen und gesagt, dass mein Konto sehr im Minus ist und deshalb die Bank das Konto sperren lies. Die Gründe die ich mir denke:

  • Karte oder Gerät ging nicht richtig (was wohl extrem unwahrscheinlich ist)
  • Mein Konto wurde gepfändet, da ich in meinem ersten Studienjahr nicht wusste, dass ich GEZ zahlen musste (ich lebe normalerweise in einem Studentenwohnheim, dass jedoch nicht offiziell als WG zählt und somit jeder zahlen muss, es hatte zwar eine Person für alle GEZ bezahlt, die ist aber ausgezogen ohne dass ich es wusste), jedoch das normalerweise abgeklärt und gezahlt wurde. Und ich bekam den normalen GEZ-Brief für Mai auch an die Adresse meines Elternhauses (wo ich seit Ende letzten Jahres wegen Corona bin und das ja auch der Grund war, warum ich die anderen Briefe nicht bekam, somit müsste die LMA ja wissen, wo der Brief hinkommen sollte), somit hätte ich ja den Pfändungsbescheid ebenfalls hierher bekommen müssen.
  • Mein Konto wurde gesperrt. Allerdings hab ich am Wochenende etwas für 60 Euro per Lastschriftverfahren online bestellt (Per Paypal) und da die Transaktion geklappt hatte. Also müsste es ja ziemlich random sein, dass mein Konto genau nach einer 60 Euro Paypal-Transaktion so ausgereizt ist, dass es für einen 4 Euro Einkauf nicht mehr reicht.

Das eigentliche Problem, dass ich habe ist, dass ich eigentlich mein Sparbuch suchen wollte und damit auf die Bank gehen, um das (Im Falle der Sperrung) fehlende Geld direkt aufs Konto zu holen. Allerdings weiß ich nicht wo meine Eltern das haben, ich habe das halbe Haus auf den Kopf gestellt und ich würde es gerne alleine regeln ohne dass jemand davon was mitbekommt. Meine Frage ist jetzt, ob es wahrscheinlich ist, dass meine 595 Euro in Bar reichen würden? Oder was man da sonst machen könnte ohne Sparbuch? Ich weiß auch nicht, wie hoch mein Dispo ist oder was da vereinbart wurde, ich bekomme lediglich 250 Euro Kindergeld und ~170 Euro Halbwaisenrente von meinem Vater auf das Konto überwiesen falls es hilft dadurch den maximalen Dispo zu ermitteln, gehen wir einfach mal vom schlechtesten aus. Hat da jemand einen Rat? Wie gesagt, ich gehe morgen früh eh zur Bank, ich möchte es nur am besten sofort regeln können und dann nicht dumm da stehen:/

Überweisung, Geld, Bank, Dispo, Dispokredit, ec-Karte, Finanzamt, Konto, paypal, Sparkasse, Dispositionskredit, Paypal Zahlung
Betrug über Paypal - Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit die Kontodaten herauszufinden?

Thynu  Beitragsleistender

‎Mär-13-2021 09:34 AM

Betrugsfall - Musste sich der Betrüger auch bei Paypal verifizieren?

Hallo Community,

 

bitte verurteilt mich nicht, ich weiß, dass ich im Kaufrausch leichtsinnig gehandelt habe.

 

Ich habe per FF 700 EUR an einen Verkäufer gesendet, der jetzt natürlich keine Ware verschickt hat und auch nicht auf meine Mails antwortet.

Was ich lediglich habe, ist die E-Mail-Adresse und den Namen bei Paypal, beides höchstwahrscheinlich falsch.

Strafanzeige ist gestellt, Anwalt ist involviert , aber ich befürchte, dass die Person hinter dem Paypal Account nicht existiert und gar kein offizielles Bankkonto hinterlegt hat und wir so gar nicht an die Daten kommen, um klagen zu können.

Soweit ich mich eingelesen habe, muss man hier nicht mal ein Bankkonto hinterlegen und kann das Paypal-Guthaben (was ich der Person ja blöderweise geschenkt habe) als Geld für Online-Shopping nutzen. Da Paypal aber eine Banklizenz hat, müssen sich Nutzer doch auch legitimieren, oder sehe ich es falsch? Bei einer Bank geht ohne Legitimation gar nichts. Ich würde mich über eure Einschätzung freuen.

Es ist definitiv eine Lektion fürs Leben, ich habe mich mental schon von dem Geld verabschiedet. 

Der Verlust tut weh, aber ich habe das Geld in einem Monat wieder drin. Was mir seeeeehr viel Angst bereitet ist, dass diese Person meine Daten hat (Name, Mail und Anschrift!!!).. habe seitdem schlaflose Nächte. 

Betrugsfall, Paypal Zahlung
PayPal Käuferschutz wirksam?

Hallo Zusammen,

Ende November habe ich einen Artikel im Internet gekauft, welcher sehr beliebt und sehr schnell ausverkauft ist. Ich habe 2 davon gekauft. Einen für mich und einen zum weiterverkaufen (Um ein bisschen was bei meinem eigenen Artikel einzusparen).
Die Seite auf der ich dann bestellt habe hatte einen Liefervollzug weswegen ich das Paket mit den Artikeln erst später erhalten habe. Als das Paket vom Onlineshop bei mir war, teilte ich es dem Käufer mit und er bezahlte die Ware über PayPal mit Käuferschutz.

Ich habe den Artikel dann wie ich ihn erhalten habe an ihn versendet.
Leider ist mir ein Adressfehler unterlaufen und das Paket lag nach 2 Wochen wieder vor meiner Haustür. Der Käufer hat bei PayPal eine Konfliktlösung beantragt, da das Paket nicht bei ihm angekommen ist. Den mir unterlaufenen Adressfehler habe ich dem Käufer mitgeteilt und das Paket mit der diesmal richtigen Adresse erneut versendet. (Auch bei der PayPal Konfliktlösung die Sendungsnummer aktualisiert).
Das Paket (der Artikel) ist beim Käufer angekommen. Genau der Artikel den er haben wollte und komplett unbeschädigt.

Nun sagt der Käufer auf einmal er möchte den Artikel nicht mehr haben. Ich schätze weil er den Artikel irgendwo günstiger entdeckt hat.
Er hat bei PayPal den Käuferschutz erneut aktiviert und angegeben, dass der erhaltene Artikel nicht der Beschreibung entsprochen hat.
Das ist eine Lüge. Ich kann anhand von Chats und Fotos des Pakets beweisen das es eine Lüge ist, das der Artikel nicht wie angegeben ist.
Nun zu meiner Frage. Ist das Ganze, was der Käufer macht rechtens? Habe ich dennoch Anspruch auf mein Geld? Der Kaufvertrag ist ja abgeschlossen worden.

Mit freundlichen Grüßen

Geld, paypal, Paypal Zahlung
Paypal Käuferschutz bei kleinem Makel?

Neulich hatte ich eine Jacke über Ebay Kleinanzeigen verkauft, welche ungefähr 2 Monate alt war. Die Jacke befand sich dementsprechend in einem sehr guten Zustand und ich konnte keine Gebrauchsspuren feststellen. Zumal ich sie nur einige Male getragen hatte. Ich habe alle Fotos der Jacke hochgeladen und man konnte sich definitiv selber ein Bild machen. In der Beschreibung hatte ich natürlich auch klar gemacht, dass die Jacke nur 2 Monate alt ist und sie sich in einem guten Zustand befindet. Tatsächlich hatte die Jacke einen (kleinen!) Fleck, den man auch auf dem Foto erkennen konnte. Der Käufer hat also die Jacke gekauft und natürlich auch den Paypal Käuferschutz aktiviert. Nach dem er die Jacke erhalten hatte, hat er mir geschrieben, dass sich halt ein Fleck auf der Jacke befindet und dass man dies ja am Foto erkenne. Ich habe ihm gesagt, dass die Jacke tatsächlich einen Fleck hat und dass ich diesen übersehen hatte. Er hat mir mit dem Paypal Käuferschutz gedroht und gesagt, dass wir dieses ,,Problem‘‘ auch aus der Welt schaffen könnten, wenn ich ihm ein Teil des Betrags zurück überweise. Wenn ich nicht kooperieren sollte, drohte er, rechtliche Schritte einzuleiten.

Jetzt zu meiner Frage:

Ist es die Schuld des Käufers, dass er den kleinen Fleck, den man auch auf den Bildern sehen konnte, nicht gesehen hatte oder ist es meine Schuld, weil ich nicht auf den Fleck hingewiesen hatte in der Beschreibung. Der war wirklich schwer zu erkennen. Dies habe ich dem Käufer auch gesagt und ihn gebeten nicht so ein großes Thema daraus zu machen, aber er beharrt drauf, dass ich ihm ein Teil des Geldes zurück überweisen soll (50€!).

Was kann ich jetzt tun und muss ich ihm das Geld jetzt geben?

Vielen Dank im Vorraus!

paypal, Verkauf, Paypal Zahlung, ebay Kleinanzeigen
Paypal hört nicht auf mir Geld abzuziehen?

Ich hatte am 23. September Geld auf meinem Paypal erhalten von meinem Vater, dass Geld war dann auf meinem Paypal Guthaben. Diesen Betrag hab ich eine Minute später an eine Freundin versendet. Sie hat das Geld erhalten und damit sollte es beendet sein.

Dann hat Paypal aber versucht ein zweites mal das Geld abzubuchen, aber mein Konto war nicht ausreichend gedeckt.

Dann stand bei meinem Paypal, dass ich im Minus bin und den Betrag ausgleichen solle und ich sollte 2,85€ Gebühren an Paypal senden. Und meine Bank hat mir auch 1,90€ Gebühren abgezogen, wegen der nicht bezahlten Rechnung.

Ich habe versucht anzurufen, aber das ist ja momentan nicht wirklich möglich bei Paypal und habe dann versucht es über Nachrichten mit Paypal zu klären, da konnte mir aber überhaupt nicht weitergeholfen werden und niemand hat mein Problem verstanden, was ich nicht wirklich nachvollziehen kann.

Ich habe dann eine E-Mail erhalten, dass die Transaktion abgebrochen wurde. Plötzlich hat mir Paypal den Betrag auf mein Paypal Guthaben eingezahlt und ich hab abgewartet und wollte sehen, ob sie dieses Geld dann abheben und das Problem mehr oder weniger gelöst ist.

Aber heute hab ich eine Nachricht von meiner Sparkasse erhalten, dass Paypal schon wieder versucht hat das Geld von meinem Konto abzuheben und mein Konto ist immer noch nicht genügend gedeckt.

Die Sparkasse hat mir wieder 1,90€ Gebühren abgezogen und als ich bei Paypal nachgesehen habe, wurde das Geld wieder von meinem Paypal Guthaben abgehoben und wieder 2,85€ Gebühren.

Nun habe ich schon 5,70€ Verlust durch Paypal erlitten und 3,80 von meiner Bank, obwohl ich nicht Schuld an dem Ganzen bin, sondern Paypal.

Und ich habe das Gefühl, dass selbst wenn ich jetzt Geld auf meine Bank einzahle und Paypal dies abzieht und es mir dann zurückgibt, ich das Geld für die Gebühren nicht wieder bekommen werde, was ich überhaupt nicht einsehe.

Wisst ihr, ob ich die Gebühren bei Paypal und meiner Bank wieder zurückverlangen kann, weil ja eigentlich Paypal Schuld an dem ganzen trägt und nicht ich. Bei der Transaktion an meine Freundin steht sogar, dass das Geld mit meinem Paypal Guthaben bezahlt wurde und das es danach noch zwei mal versucht wurde mit meiner Bank zu bezahlen.

Geld, paypal, Abzocker, Paypal-Konto, Paypal Zahlung

Meistgelesene Fragen zum Thema Paypal Zahlung