ARGE zahlt nur gebrauchte Küche, hat man nicht Anspruch auf mehr vom Amt?

3 Antworten

Viele nicht ALG II Bezieher suchen sich ihre Möbel über Seiten wie alles-und-umsonst.de

Warum ist es eine Zumutung eine intakte, evtl. 1-3 Jahre alte küche zu nutzen? Würde man in eine Wohnung mit Küche einziehen, könnte die schon 10 Jahre alt sein.

Sehe ich genauso! Ich arbeite auch in Vollzeit, kann mir aber "nur" eine gebrauchte Küche leisten. Aber was ist daran eigentlich schlimm? Ich habe vor kurzem sehr gut erhaltene Küchenmöbel unter http://www.local24.de/haushalt-moebel/kuechenmoebel/ von privat bezogen und bin absolut zufrieden damit. Ich will ja wirklich nicht vorurteilsbehaftet klingen, aber manchmal wenn ich sowas lese frage ich mich schon, ob den Leuten eigentlich nicht bewusst ist, wieviel Leistung man vom Amt bekommt.

0

Also ich finde, eine gebrauchte Küche muss nicht unbedingt schlechter sein. Wie ich bei http://gebrauchtekuechen.com/ gesehen habe, sind da einige Küchen dabei, die richtig schön sind. Und wenn man darauf achtet, dass die Küchen gut erhalten und sauber sind, dann stehen sie einer Neuen doch in nichts nach. Also ich finde das in Ordnung.

Na Hallo,

da sollte albwolf sich mal richtig erkundigen.Ein Geschirrspüler bekommen Sie nicht aber eine Waschmaschine und einen Backofen schon.Egal ob Sie selbständig sind oder nicht.Gehen Sie mit einer Aktuellen Rentavor. von Ihrem Steuerberater zur ARGE.Somit können Sie nachweißen das Sie derzeitig kein Einkommen haben.Ihnen steht der mindes.Satz von rund 350,-zu.Ebenso der Anspruch auf Wohngeld und Zuzahlung zur Miete.Und kommen Sie mir bitte nicht mit moralischen Aussagen wie:So was mache ich nicht.!!Ich bin kein Sozialabzocker.Fragen Sie mal unsere lieben Ausländischen Mitbewohner wie die das machen.Soll nicht heißen das alle das machen.Aber 90% davon schon.

Mieterhöhungsklause im MV bei Mietzahlung durch Sozialamt?

Guten Morgen, kann ich im MietV. eine Mieterhöhungs-Klausel vereinbaren, wenn die Miete das Sozialamt zahlt? Es handelt sich um eine Einzelperson. Das Amt rechnet im ersten Beispiel 358 € incl. BK + 72€ Hzg., dann 300€ +94€ BK + 72€ Hzg., so dass ca. als Gesamtmiete 466€ gez. werden. Ich habe den Eindruck, dass die sich das "schön" rechnen. Die 2. Rg. wurde aufgrund meines Einwandes wg. der BK neu aufgestellt. Es handelt sich um eine Einiegerwohnung, als Vermieter wohne ich selbst im Haus. Die Wohnung ist renoviert, Fenster neu, Laminat wird neu verlegt, neue Türen, allerdings keine Küche. Hier soll die Mieterin die Küche selbst stellen, die ich ggf. bei Auszug übernehme. Außerdem übernimmt die Mieterin Gartenarbeit. Ich will niemanden überfordern, aber ich möchte auch nicht draufzahlen. Was sollte ich unbedingt beachten? Danke im voraus

...zur Frage

Unfall im Baumarkt, wer zahlt?

Ich hatte am Montag einen Unfall in einem Baumarkt, der wie folgt ablief:

Ich wollte eine Single Küche kaufen und bat die Verkäuferin mir eine Solche aus dem Regal zu holen. Die Palette, auf der die Küche lagerte, war ca. 2 Meter hoch. Oben auf der Palette lagen die Edelstahl Spülen mit intigrierten Kochplatten (dementsprechend schwer). Da die Mitarbeiterin alleine war und die Spülen nicht von der Palette heben konnte, half ich ihr dabei. Die ersten 4 Spülen haben wir im Teamwork abgeladen und die 5 Spüle schupste die Mitarbeiterin schneller von der Palette, wie ich sie entgegennehmen konnte. Die Spüle fiel in Richtung mein Gesicht und ich habe die fallende Spüle abwehren und auffangen wollen. Beim auffangen der Spüle schnitt ich mir mit der scharfen Edelstahlkante in zwei Finger bis auf die Knochen. Es sah sehr schlimm aus und ich habe bis zum eintreffen des Rettungswagens ca. 0,5 Liter Blut verloren. Aufgrund der Erstdiagnose des Notarztes wurde ich mit dem Verdacht auf Teilamputation sofort in die Uni Klinik/Handchirurgie geliefert. Dort wurde ich dann 2 Stunden lang an der Hand operiert und die zwei Finger wurden mit ca. 20 Stichen genäht. Nach Aussage des Chirurgen ist mit 95 prozentiger Sicherheit nicht mit Folgeschäden zu rechnen.

Hier das Problem: Da ich Selbstständig und die nächsten 4-6 Wochen nicht arbeiten kann, ist mit entsprechendem Verdienstausfall zu rechnen.

Muss das Baumarkt hierfür haften? Bzw. die Betriebshaftpflicht des Baumarktes ?

Schmerzensgeld möchte ich nicht einfordern, aber der Verdienstausfall wäre schon existentiell sehr Wichtig für mich.

Vielen Dank im Voraus Frank

...zur Frage

Wenn sich jemand mit guter Ausbildung und vernünftiger Arbeit bewusst für Hartz4 entscheidet, wie findet ihr das?

Ich habe eine Bekannte (Betriebswirtin, 43 J. alt), die seit rund 8 Jahren bewusst -nach eigener Aussage- das Sozialsystem ausnutzt und von Hartz4 lebt.

Das Amt zahlt also Kosten für die Unterkunft, Heizung und den Regelbedarf zur Lebensicherung. Alles in allem in ihren Fall rund 870 €. Essen holt sie sich günstig bei den Tafeln und kommt nach eigener Aussage sehr gut über die Runden. Sie treibt Sport und bewegt sich viel in der Natur.

Sie hatte einen guten Arbeitsplatz, schmiss aber vor rund 10 Jahren alles hin. Zwei Jahre lebte sie mehr oder weniger von Ersparnissen. Dann ging es zum Sozialamt. Und ihr Leben hat sich seit der Kündigung zwar geändert, aber aus ihrer Sicht zum guten.

Ihr Jobcenter erwartet Nachweise von Bewerbungen. Sie schreibt jede Menge, aber so geschickt, dass wenig Chancen auf Einstellung bestehen (Rechtschreibfehler etc.).

Was ist von solchen Fällen zu halten?

...zur Frage

ARGE unterstellt Bedarfsgemeinschaft und zahlt meine Wohnung nicht,was kann ich tun?

Ich wohne seit Januar in einer eigenen Wohnung!Zuvor habe ich nach Haftentlassung im November 2011 bei meiner Ex-freundin gewohnt,um überhaupt bis Wohnungsfindung irgendwo gemeldet zu sein.Die Wohnung ist vom Preis angemessen,B-Scheinpflichtig,welcher beantragt und genehmigt wurde.Im januar 2012 wurde bei mir eingebrochen.Daraufhin hatte ich eine Begehung vom Amt,welche so verlief,das meine Wohnung als eigentlicher Lebensmittelpunkt angezweifelt wurde,da sich der Ansicht meiner Bearbeiterin nicht genügend perönliche Gegenstände(Ich war 8 Jahre in Haft)in der Wohnung befänden.Für Monat März bekam ich 260,80Euro und Miete wurde für März nicht angewiesen!Ich bin komplett bei meiner Ex -Lebensgefährtin angerechnet worden,die zur Zeit ALG1 bezieht,und Ihr wurden Wohngeld und Essensgeldzuschlag komplett nicht gezahlt!Ich habe mir einen Anwalt genommen,Sie auch!Der Anwalt hat bis jetzt noch nichts unternommen,und im April ist der 2.te Monat Miete nicht bezahlt.Ich habe auch noch eine Privatinsolvenz laufen,die natürlich kippt,wenn ich während der Wohlverhaltensperiode neue Schulden mache.Ich weiss nicht wie wir uns dieser Vorwürfe erwehren sollen,und wie ich ein neues Leben unter solchen Umständen ohne neu straffällig zu werden,führen soll!Wer hat Rat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?