Muss, wer unter 25 ist, bei den Eltern wohnen?

3 Antworten

Das ist so richtig. Ein Auszug aus dem elterlichen Haushalt kann derjenige machen, auch vor dem 25. Lebensjahr, wenn die Finanzierung selbst aufbringen kann. ALG II kann nicht bezogen werden, um von den Eltern vor dem 25. Lebensjahr wegzuziehen.

Das stimmt grundsätzlich so weil's im BGB steht. Bis zum 25. Lj, respektive dem erfolgreichen Abschluss der ERSTausbildung sind die Eltern zum Unterhalt verpflichtet. Daraus ergibt sich das "Auszugsverbot"

Das stimmt so. Nur in besonderen Härtefällen gibt es vor dem 25. Lebensjahr Geld für eine eigene Wohnung.

Arbeitslosengeld nach JVA-Entlassung/ Eigene Wohnung mit Hartz IV unter 25

Hallo, mein Freund ist 22 und sitzt seit Februar in der JVA. Ende Juli wird er entlassen. Ab August braucht er finanzielle Unterstützung und eine Wohnung.

Nun ist meine Frage, was ihm zusteht? Er hat bis Januar gearbeitet, wurde aber nach der Probezeit (6 Monate) nicht übernommen.

Zu seinen Eltern kann er nicht mehr, da sie sich total mit ihm verkracht haben. Sie haben ihn auch sofort abgemeldet. Zusammenziehen möchten wir noch nicht sofort, deshalb bräuchte er eine eigene Wohnung. Aber kann er diesbezüglich als unter 25jähriger mit Unterstützung rechnen? Und wenn ja, wieviel?

Er selber hat in der JVA schon Anfragen gestellt, aber noch keine Antwort bekommen. Würde ihm deshalb diesbezüglich gern unterstützen und ihm rechtzeitig eine Wohnung suchen. Was muß ich beachten?

Vorab vielen Dank

...zur Frage

U25 Umzug in ein anderes Bundesland mit Hartz 4. Ist das möglich ohne Zustimmung?

Ich bin 23, seit Kurzem mit dem Studium fertig und beziehe seit einem Monat ALG II. Nun möchte ich gern in ein anderes Bundesland umziehen, in erster Linie aus persönlichen Gründen, aber auch weil ich mir bessere Jobchancen erhoffe. Ich habe bereits ein Zimmer in Aussicht, das nicht teurer als meine aktuelle Miete ist. Dass Umzugskosten und Kaution keinesfalls übernommen werden ist mir bewusst.

Meine Frage ist im Wesentlichen, ob Probleme auf mich zukommen könnten weil ich noch unter 25 bin und in der neuen Stadt erneut einen Antrag stellen muss (auch wenn mir dieser an meinem aktuellen Wohnort schon bewilligt wurde)? Kann ich ohne Genehmigung umziehen? Mich also einfach ummelden und bei dem neuen Amt melden, so wie das bei über 25-jährigen möglich ist?

Ich habe folgenden Abschnitt in § 22 SGB II gefunden:

(2a) Sofern Personen, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, umziehen, werden ihnen Leistungen für Unterkunft und Heizung für die Zeit nach einem Umzug bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres nur erbracht, wenn der kommunale Träger dies vor Abschluss des Vertrages über die Unterkunft zugesichert hat.

Gilt dies auch, wenn mir die Leistungen bereits für eine andere Wohnung genehmigt wurden?

Ich konnte für meinen Fall einfach noch keine eindeutigen Informationen finden und bin Ihnen sehr für jede Antwort dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?