Mietminderung bei Heizungstotalausfall

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Würde mich (nochmals) mit dem Vermieter in Verbindung setzten und Ihm fragen, ob er sich Vorstellen kann sich an den Stromkosten zu beteidigen. Sage Ihm, viel lieber würdes du auf die Heizlüfter verzichten und das ganze Jahr mit der Zentralheizung die Wohnung warm halten wollen. Frage, ob es einen Plan gibt, die Heizung so zu reparieren, dass nicht mehr mit mehren Ausfällen jedes Jahr zu rechnen ist.

Stellt sich der Vermieter stur, gibt es zwei Wege:

  1. Kauf Dir einfache Energiekostenmessgeräte und klemm diese vor die Heizlüfter - dann lässt sich der Stromverbrauch sehr gut ermitteln und beziffern. Das ganze gut dokumentieren, am besten mit Zeugen. Diese Stromkosten dann dem Vermieter mitteilen mit der bitte um Kostenübernahme (berechnet mit Deinem Stromtarif)

  2. Den Vermieter schriftlich bitten und auffordern, die ständigen Heizungs-Ausfälle zu beseitigen und mitteillen, dass Du zukünftig für jeden Heizungsausfall die Miete anteilig kürzen wirst. Die Heizungsausfälle gut dokumentieren und jeden Tag Ausfall 1/30 Monatsmiete abziehen (von der nächsten Monatsmiete) und auf Überweisung so vermerken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte dieses Problem auch mit meinem Vermieter und habe die Miete nicht mehr ganz bezahlt. Wer im Winter ohne Heizung leben muss, der muss auch nicht die ganze Miete bezahlen. Es gibt Rechte und ich habe auch ausgenutzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?