Zigaretten aus Gran Canaria - Steuerfrei ?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist Irreführung.

Lies bitte diesen Link und den dortigen Hinweis auf die Kanarischen Inseln:

http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Post-Internet/Sendungen-innerhalb-der-EU/Steuern/steuern_node.html

Sendungen aus Gebieten mit Sonderregelungen: Für Sendungen aus Gebieten mit Sonderregelungen, wie z.B. den Kanarischen Inseln, gelten die verbrauchsteuerrechtlichen Vorschriften wie für Sendungen aus einem Nicht-EU-Staat entsprechend.

Da freut man sich einmal ....

0
@Typderfinanzen

Da freut man sich

Der Verkäufer freut sich mehrfach:-))

Tut mir aber leid für Dich. Vielleicht ergibt die Alternativsuche ja ein Nichtraucherprogramm;-)

2

Die steuerliche Situation wurde Dir hier schon geschildert. Jetzt von mir noch einen obendrauf: Betrügerische Shopbetreiber machen sich die Situation zu Nutze. Man verlangt Vorkasse, sendet aber einfach nichts ab und behauptet anschließend dreist, die Sendung sei vom Zoll beschlagnahmt worden und das würde in den Risikobereich des Kunden fallen. Welcher Kunde würde dann schon auf den Kanaren Klage gegen solche Leute erheben?

Ein Paket aus der EU wird vermutlich nicht geprüft, dass würde aber nichts ändern, wenn die nicht Erhebung von Steuer falsch wäre.

Die Kanarischen Inseln haben einen Verbrauchsteuerfreien Status. Man gienießt es, wenn man dort Urlaub macht.

Die Freimengen gelten aber für Reisemitbringsel, bzw. für den Reisebedarf.

Wer dort per Versandhandel einkauft, für den kann die Regelung für Reisemitbringsel/-bedarf nicht gelten.

Wenn das gehen würde, dann würde ich morgen einen Versandzigarettenhandel im Freihafen von Bremerhafen eröffnen und von dort versenden.

Lass bloß die Finger davon.

Sieh mal:

Der Online-Handel mit Tabakwaren ist verboten!

Auch existiert das vermeintliche „Steuerschlupfloch“ nicht: Wer Zigaretten bei entsprechenden Online-Shops bestellt, muss dafür beim zuständigen Finanzamt Steuern zahlen – auch als bloße/r Empfänger/in der Ware. Mögliche Folge einer unzulässigen Bestellung: ein Finanzstrafverfahren! (Quelle: Bundesministerium für Finanzen)

http://www.watchlist-internet.at/fake-shops/der-mythos-vom-steuerfreien-online-zigarettenkauf/

Wer oder was hinter dem Link steckt, weiss ich nicht. Dass denen nicht zu trauen ist, ist mir aber schon klar.

Die Steuer auf Tabak zahlt man beim Z o l l .

1
@vulkanismus

Gut... Da meine Antwort ein Auszug aus dem Link ist, werde ich Deine Anmerkung weitergeben ;-)

1

Bloß nicht betellen, damit holt man sich nur Probleme ins Haus.

Was möchtest Du wissen?