Zeitarbeit immer nur vorübergehend angemeldet, wie dann mit Kranenversicherung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

ein 450 EUR-Job ist keine Alternative, denn davon hat man keine Krankenversicherung.

Der freiwillige Mindestbeitrag in der GKV liegt bei 155 EUR/Monat plus Pflegeversicherung.

Die Familienversicherung hängt nicht am Kind, bis zur Scheidung bleibt sie familienversichert.

Viel Glück

Bamer

So rein ins Blaue hinein würde ich ihr raten, nach dem Ende einer Beschäftigungszeit sich arbeitslos zu melden. Nach allem, was ich in Bezug auf Arbeitnehmerüberlassung weiß, ist es immer noch nicht zulässig, den Arbeitnehmer auf die beschriebene Weise zu beschäftigen (das Unternehmerrisiko muss der Arbeitgeber tragen, nicht der Arbeitnehmer).

Also ab zur Arbeitsagentur und beraten lassen,ALG-1 sollte Deiner Bekannten auf jeden Fall zustehen.

Wird Abrufkredit bei der Schufa gemeldet?

Mahlzeit! Weil ich gelesen habe, dass ein Abrufkredit unter Umständen die bessere und günstigere Alternative zum Dispo ist, will ich vielleicht einen aufnehmen. Meine Frage ist, ob das dann der Schufa gemeldet wird? Beim Dispo ist das ja nicht so.

...zur Frage

muss man der krankenkasse seine bruttorenteneinkünfte geben?

ich bin schon lange Rentner und nun soll ich der Krankenkasse meine Bruttoeinkünfte von der Rente zu schicken, bin ich gesetzlich dazu verpflichtet.

...zur Frage

Am letzten Arbeitstag vor Ende Arbeitsverhältnis krank, Krankenkasse verweigert Krankengeld, nun?

Kann es angehen, daß die Krankenkasse plötzlich das Krankengeld verwehrt, weil man am letzten Arbeitstag krank war? (Attest lag vor und wurde bei Kasse eingereicht). Kann man dagegen vorgehen?

...zur Frage

Vorversicherungszeiten seinen nicht erfüllt

Beziehe seit 2004 eine teilweise Erwerbsminderungsrente, welche im September 2013 auf Antrag in eine volle Erwerbsminderungsrente umgewandelt wurde. Die Krankenkasse teilte mir nun mit, dass ich die Vorversicherungszeiten für die KVdR nicht erfüllen würde, da sie den Rentenantrag von 2004 zu Grunde legen würden. Ich habe aber von 2004 bis 2013 weiterhin als Mitglied in der gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert Beiträge bezahlt und habe auch von der teilweisen Erwerbsminderungsrente Krankenkassenbeiträge an die gesetzliche Krankenkasse abgeführt. Dürfen diese 9 Jahre einfach unberücksichtigt bleiben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?