Wie werden Devisengewinne Versteuert?

4 Antworten

Die handelnde Bank muß das direkt einbehalten und Dir bescheinigen. Quelle: http://www.forextausch.net/1702

Übrigens: Damit einer Gewinn macht, muß jemand anders Verlust machen, das ist Mathematik-Grundkurs. Wie stellst Du sicher, daß Du zu den ersteren gehörst? So ganz Risikofrei?

Also bestimmte Produkte wie CFDs können auch besser versteuert werden. Allerdings solltest du dazu im Detail deinen Steuerberater fragen oder mal hier schauen: Werbung durch Support gelöscht

Du handelst mit Derivaten. Derivate sind Wertpapiere. Erträge aus Wertpapiergeschäften werden als Kapitalerträge mit Abgeltungssteuer belegt.

Diese führt die Bank direkt ab, wenn es sich um eine deutsche Bank handelt. Ausländische Banken/Broker tun dies per Steueraufstellung am Jahresende oder überhaupt nicht, so daß dies der Kunde selbst tun muß. Was der Fall ist, solltest Du anhand der Steuergepflogenheiten Deines Brokers herausfinden.

Erträge aus Wertpapiergeschäften werden als Kapitalerträge mit Abgeltungssteuer belegt.

Auch hier kontra. Der Fragesteller will sich damit den lebensunterhalt verdienen. Das geht über eine Kapitalanlage und Vermögensverwaltung hinaus. Deshalb wird das Ganze gewerblich.

0
@EnnoBecker

Wenn ich sehe, wie dieses "Devisentrading" bei den meisten Leuten anfängt (und auch schnell mangels Erfolg wieder aufhört), dann wird das zunächst im privaten Bereich anzusiedeln sein. Daher greift IMHO zunächst die Abgeltungssteuer+SolZ. Es kann sogar sein, daß es dabei bleibt, wenn die Tätigkeit als "private Vermögensverwaltung" und überhaupt nicht als gewerblicher Devisenhandel qualifiziert.

Wenn er sich entscheidet, das "hauptberuflich" zu machen, dann wird vielleicht über ein Gewerbe eine andere Besteuerung greifen, die für die Transaktionen selbst wahrscheinlich sogar günstiger ist, jedoch wenn es um Privatentnahmen aus etwa erreichten Gewinnen geht, ungünstiger, da es um Einkommensteuersätze geht. Es gibt hier auch Fragen der Gewerbesteuer. Es gibt ein Urteil des FG München hierzu, dessen Revision vom BFH abgelehnt wurde: http://www.finanzgericht.berlin.brandenburg.de/sixcms/detail.php?gsid=bb2.c.439859.de&template=seite_fgcb_pressemit

0

Was möchtest Du wissen?