wie verhalte ich mich wenn der makler druck macht?

5 Antworten

Wenn kein notarieller Vorvertrag vorliegt ist jede Reservierung völlig unverbindlich. Der Makler darf jederzeit neu anbieten und der Eigentümer jederzeit anderweitig verkaufen.

Es wundert nur, daß der Makler in einer Zeit des Immobilienbooms nicht ohnehin schon eine lange Liste von Kaufinteressenten vorliegen hat. Entweder ist der Kaufpreis hoffnungslos überzogen oder aber, das Kaufobjekt befindet sich an einem Ort, an dem man besser nicht kaufen sollte wenn man sein Geld nicht versenken will.

Er hat es dir nicht zeitlich befristet und mit einem Vertrag (gegen eine Zahlung) "reserviert"?

Offensichtlich nicht, sonst wüsstest du, wie lange du Zeit hast.

Wenn du schneller als ein anderer die Finanzierung hinbekommst, wir das Haus kaum ein anderer bekommen.

Wenn ein anderer bar zahlt ist eine Kreditanfrage bei der Bank kein Vertrag. Kosten sollten auch mit dem Hinweis darauf, dass die Bank durch ihre Langsamkeit schuld ist, dass du nicht zum Zuge gekommen bist, nicht anfallen.

Versetze dich in die Lage des Maklers! Du würdest das Haus auch wieder inserieren!

Manni:

Du weißt doch, dass ein Makler von Abschlüssen lebt und nicht von Reservierungen.

Welche Zeitraum hast du mit ihm vereinbahrt?

Dauert eine Finanzierungszusage länger als eine Woche,  wurden entweder nicht alle Vorprüfungsunterlagen beigebracht oder es bestehen Bonitätsweifel.

Wenn der Makler das Objekt neu ins Netz stellen will, dürfte die Marktresonanz vermutlich nicht groß sein.

Rücktritt vom Kauf eines Hauses ohne Notarvertrag möglich?

Wir haben mit einem Makler vereinbart, ein Haus zu kaufen.Einige Tage danach wurde mir überraschend gekündigt. Nun steht die ganze Finanzierung auf der Kippe. Deshalb wollten wir vom Kauf des Hauses zurücktreten. Der Makler besteht nun aber darauf, da wir seiner Meinung schon einen gültigen Kaufvertrag geschlossen haben. Stimmt das, muß ein Immobilienkauf nicht von einem Notar beurkundet werden?

...zur Frage

Kann man die Makler-, Notarkosten etc. finanzieren?

Guten Tag,

folgender Fall liegt vor:

Eine 3-köpfige Familie hat ein Haus zum Kauf angeboten bekommen. Der Marktwert ist deutlich höher als der eigentliche Kaufpreis (von einem gerichtlich beauftragten Gutachter bestätigt). Die genauen Gründe dafür zu erläutern würden hier den Rahmen sprengen. Die Familie erkundigt sich bei der Bank über Finanzierungsmöglichkeiten, die Bank würde den Kaufpreis problemlos finanzieren. Als jedoch die Sprache auf die Kosten kommt, die ein Hauskauf mit sich bringt (Makler-, Notarkosten, etc.) wird vom Bankberater offengelegt, dass diese Summe als Eigenkapital vorliegen müsste. Da die Familie nie einen Hauskauf geplant hatte, jetzt sich die Umstände jedoch kurzfristig geändert haben sind natürlich nicht all zu große Summen gespart worden und diese sind auch noch so verzwickt angelegt, das man nicht rankommt. Hat jemand eine Idee wie man die Summe, die zwischen 8.000 € und 10.000 € rangiert finanzieren kann ohne dass der Hauskredit in Gefahr gerät?

...zur Frage

Hauskauf - wie werden die Kosten beim Notar festgelegt?

ein Notar wird doch nach Gebührenordnung bezahlt, oder?

Konkreter Fall:

  • Hauskauf
  • 12 Jahre alt
  • 1.000 qm Grund
  • Innenausstattung bleibt teils: Küche, Sauna, Einbaumöbel

Das Haus hat einen Verkaufswert von 390.000 Euro. Dazu kommen noch Makler und Grunderwerbssteuer.

Wie errechnet sich der Betrag, auf den der Notar seine Honorarrechnung aufbaut? Ist dort auch

  • Makler
  • Steuer
  • Innenausstattung

mit enthalten, also die Gesamtkosten, die beim Kauf anfallen?

...zur Frage

Maklergebühr fällig obwohl ich das Objekt schon vorher kannte (Alleinvermittlungsrecht)

Ich habe mich für eine Immobilie interessiert und den Makler angerufen. Im Gespräch hat sich schnell herausgestellt, daß ich das Haus bereits kenne ohne daß mir der Makler die Adresse gegeben hat. Auch eine Besichtigung hat schon direkt mit dem Eigentümer (ohne Makler) stattgefunden. Dem Kauf des Hauses würde nichts mehr im Weg stehen, der Eigentümer hat jedoch dem Makler für 6 Monate das alleinige Vermittlungsrecht übergeben. Somit muß ich dem Makler nachträglich beauftragen, mir das Objekt zu vermitteln obwohl schon alles mit dem Eigentümer geregelt ist bis hin zum Notarstermin. Der Makler hat definitiv für mich keine Leistung erbracht, will aber trotzdem die volle Provision, da der Eigentümer sonst nicht verkaufen darf.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?