Was bringt es dem Immobilienmakler mein Haus kostenlos zu bewerten?

7 Antworten

Mich rufen laufend Immobilienmakler an und unterbreiten derartige Angebote. Das ist wie beim Staubsaugervertreter: Haben die erst mal den Fuß durch die Tür geschoben, hängen die an einem wie eine Klette. Du bekommst Werbung zugesandt, ins Mailfach und per Post. Telefonisch belästigen sie Dich auch noch. Mich ruft seit etlichen Jahren eine Maklerin an und schickt mir ihre Werbebriefe obwohl ich ihr schon x-mal gesagt habe, daß sie vergeblich auf das ins Auge gefaßte Vermittlungsobjekt spechtet.

Und im übrigen machst Du Dir da offenbar etwas falsche Vorstellungen über die Aussagekraft der Bewertung. Oder glaubst Du, man würde sich viel Mühe machen?

Das will ich ja sehen, wieviel Mühe sie sich machen. Dann weiss ich auch was ich davon halten soll.

0

So haben Makler schon mal einen Fuß in der Tür und falls du mal verkaufen willst, denkst du wahrscheinlich eher an den Makler den du schon kennst

Ich habe den Verdacht, dass der Makler die Immobilie etwas zu hoch bewertet, damit Du im Falle eines Verkaufs ihn mit dem Verkauf beauftragst. Ob er dann den Preis erzielen wird, ist eine andere Frage... ^^ Aber dann wird es auch keine Rolle mehr spielen, weil er den Auftrag hat..

Habe meine eigene Einschätzung für mein Haus. Ich denke auch, daß er überbewerten wird. Die Frage ist um wieviel.

0
@althaus

Ich denke um so viel, dass Du (solltest Du die Immobilie verkaufen wollen) lieber ihn kontaktieren wirst :)

0

Althaus:

Die Schätzung (nicht Bewertung) nach der sog. Maklermethode erfolgt grob überschlägig und ist mit vergleichsweise grossen Unsicherheiten behaftet. Sie taugt weder zur echten Wertfindung noch für Beleihungszwecke. Und eine Haftung für die Richtigkeit übernimmt der Makler ohnehin nicht.

Laß dir ein unterschriebenes kostenloses Exemplar des "Testats" aushändigen. Wundere dich aber nicht, wenn er sich in bestimmten Intervallen bei dir meldet und seine Dienste anbietet; er lebt schliesslich von der Maklercourtage und nicht von kostenlosen Schätzungen.

Entscheidend ist, das Du keinen Maklervertrag eingehst im Zuge der vermeintlich kostenlosen Bewertung. Vielfach wird ja bereits diese Tätigkeit als anbahnen eines Geschäfts durch Makler verstanden. Der Makler wird ja für Dich tätig, indem er die Immobilie bewertet. Ob er eine Rechnung schickt oder dies kostenlos tut ist unerheblich für eine spätere Maklerprovision.


Ja, auf jeden Fall das Kleingedruckte lesen!

0

Ich habe nicht vor irgendwas zu unterschreiben.

1
@althaus

Ein Maklerauftrag kann auch ohne Unterschrift erfolgen und die AGB des Maklers erkennst Du eh an.

0

Was möchtest Du wissen?