Wie schütze ich mein Eigenheim vor der Pfändung?

3 Antworten

Erst einmal aufdröseln:

"Mir droht eine Pfändung." also Du bist verheiratet und Dir als Ehefrau droht die Pfändung. Wegen was? Wegen unbezahlter Rechnungen oder ist bereits ein Vollstreckbarer Titel vorhanden?

"Unser Haus ist fast abbezahlt." das bedeutet in der Regel, das Ihr beide Eigentümer seit mit jeweiligem "ideellen Anteil" und es sind offensichtlich nur noch 35000 offen an Krediten. Eine Immobilie an der Du "ideelle Anteile" hast, von Gläubigern zwangsweise zur Verwerten, ist ein langer Weg. Warum? Weil die anderen übrigen Eigentümer, hier Dein Ehemann ja auch "ideelle Anteile" hat und auf die kann der Gläubiger nicht so ohne weiteres zugreifen.

Wer sagt denn das Dein "ideeller Anteil" 50% entspricht? Das ist in der Regel so bei Eheleuten, muss aber nicht so sein.

"Es ist nur noch ein Betrag in Höhe von 35.000 Euro zu zahlen. Entweder wir bezahlen das mit Hilfe von zwei Bausparverträgen, die zur Auszahlung anstehen, oder wir zahlen weiterhin Raten."

Das verstehe ich jetzt nicht? Man könnte doch die Bestehenden Verpflichtungen weiter bediehnen oder die Bausparverträge als Sondertilgung einbringen. Wenn das geht und beliebige Sondertilgungen erfolgen können ohne das Vorfälligkeitsentschädigungen fällig werden. Aber das hängt von der Finanzierung des Hauses ab, die hier niemand kennt.

Die Schilderung des Sachstandes ist absolut ungenau und verwirrend.

  • Wer ist der Gläubiger, der mit einer Pfändung droht?
  • Was sind das für Schulden, bei denen es jetzt zur Pfändung kommt?
  • Sind das nur Deine Schulden allein oder ist der Mann mitverpflichteter Schuldner?
  • Offensichtlich ist es möglich, den offenen Betag in Raten zu zahlen. Was ist der Grund, warum das nicht geschieht?
  • Wie sind die Eigentumsverhältnisse am Haus?

Ein Haus kann man nicht pfänden. Man kann nur eine Sicherungszwangshypothek eintragen lassen und die Zwangsversteigerung Deines Anteils oder die Teilungsversteigerung des Grundstückes beantragen.

Die Zwangsversteigerung kann vom Gläubiger ohne Problem um sechs Monate herzögert werden; die Amtsgericht haben meist keine Lust auf Zwangsversteigerungen, wenn die Rückstände sowieso bald beglichen sind.

Die beste Möglichkeit das Haus zu sichern. Bezahl die Schulden ab.

Verkaufst Du die Haushälfte an Deinen Bruder, will die Bank im Regelfall ihre Kohle für den Kredit, denn mit dem Hausverkauf fehlt eine Kreditsicherheit. Und wenn der Gläubiger etwas von seinem Job versteht, kommt vom Verkaufspreis auch nicht viel bei Dir an.

Kann ich gegen das Finanzamt klagen,wenn mir die zustehende Lohnsteuererstattung gepfändet wurde?

Ich habe letztes Jahr einen Lohnsteuerjahresausgleich gemacht, es war auch alles bestens, hätte 460,--€ rausbekommen, nun ging das Finanzamt hin und behielt als Drittschuldner das Geld ein, ich hatte aber damit gerechnet, weil ich kaum was hatte und zu dem Zeitpunkt arbeitslos wurde, nun meine Frage, kann man da etwas dagegen tun, daß dies nicht mehr einbehalten wird - kann man dagegen klagen und auf das zu erstattende Geld bestehen? Und kann man sich überhaupt vor soetwas schützen, wenn man finanziell darauf angewiesen ist, gibt es da Möglichkeiten?

danke und mfg. Köhnen

...zur Frage

Hinterbliebenen Rente gepfändet?

Bei dieser Frage geht es um die Existenz meiner Mutter.

Um meine Frage verständlich zu machen, möchte ich euch erst mal die Hintergrund Information kurzgefasst mitteilen.

  • Sie ist Harz 4 Empfängerin (weil die Firma in der sie Gearbeitet hatte wenige Jahre vor ihrem Rentenbeginn in Insolvenz ging und sie kein Erfolg mehr mit ihren Bewerbungen hatte). Sie Arbeitet Ehrenamtlich und darf 270 € dazu verdienen.
  • mein Vater Verstarb am 14.11.2017
  • Er hatte ein P-Konto, welches nach seinem Ableben Aufgelöst wurde und zu einem Nachlass Konto wurde.
  • Auf dem Konto hatte meine Mutter eine Vollmacht bis über den Tod hinaus.
  • Ihr wurde gesagt das sie 3 Monate Hinterbliebenen Rente bekommen würde bis die Witwenrente durch ist.
  • Sie ging zur Bank und Fragte ob es da Probleme gäbe (Da mein Vater sie aus dem Thema Geldprobleme und Schulden raushalten wollte, konnte sie eine Pfändung nur erahnen).
  • Der Berater vergewisserte ihr, dass es keine Probleme geben würde und sie wie gewohnt ihre Überweisungen vom Konto meines Vaters tätigen könnte bis sie es auflöst. (Was sich als später als Falsche Information rausstellte, da das Konto auf Grund einer Pfändung gesperrt wurde).

Jetzt wird es Kompliziert. Ihr Harz 4 wurde aufgehoben weil sie ihre Rente ab 01.01. 2018 bewilligt bekam. Sie darf solange sie kann und will weiter im Ehrenamt Arbeiten (was sie auch vor hat). Die erste Rentenzahlung bekommt sie am 01.02.2018, die Witwenrente lässt noch auf sich warten. Sie hat nächsten Monat genau 270 € zur Verfügung. Das Amt möchte eine Bescheinigung, dass sie nicht über die Hinterbliebenen Rente verfügen darf. Die Bank verweigert ihr diese Bescheinigung und verneint Überweisungen.

mein Mann und ich Bezahlen inzwischen ihre Sämtlichen Nebenkosten (Strom, Telefon usw.) Was die Miete angeht würden wir selbst in Leere Taschen greifen, sonst würde ich das auch bezahlen. Das Amt will ihr nichts geben solange sie nicht den Beweis haben, dass die Bank ihr den Zugang zum Konto meines Vaters verweigert.

Zu meiner Frage. klar ist, dass meine Mutter nun Angst um ihre Existenz hat. :( welche Schritte kann ich machen um sie Finanziell zu unterstützen? welche schritte könnte sie unternehmen um ihr Leben abzusichern? Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir einen Weg aufzeigen könntet welchen ich gehen kann um meiner Mutter zu helfen.

...zur Frage

Haus Pfändbar obwohl es nur zum Teil einem gehört, bei gerigem Schulden betrag?

Hallo, kann ein Haus gepfändet werden, obwohl man nur Teilerbe des Hauses ist und dieses nach wie vor bewohnt wird? Kann das Haus gepfändet werden obwohl man selber nur ca 10.000 euro Schulden hat? Das Haus aber einem nur zu einem viertel Gehört? Und die anderen Besitzer des Hauses wollen nicht verkaufen!

...zur Frage

Was tun, wenn Gläubiger sich weigert, Pfändung aufzuheben, obwohl Forderung bezahlt ist?

Hallo,

ich habe folgende Frage:

wenn ich bei ruhend gestellter Pfändung dem Gläubiger den noch offenstehenden Pfändungsbetrag überweisen würde, müsste der Gläubiger der Bank ja mitteilen, dass die Pfändung aufzuheben ist. Aber was könnte ich machen, wenn der Gläubiger (ein Inkassobüro) sich weigert, die Pfändung aufzuheben? Das dürften die ja nicht machen. Könnte ich dann mit den Beweisen (Kontoauszug und Quittung der Überweisung) irgendwo hingehen und die Aufhebung der Pfändung einfordern?

Danke im Voraus für Eure Antworten =)

...zur Frage

Was tun wenn zwei Gutachten zu einer Immobilie voneinander abweichen?

Meine Schwester und ich haben von unseren Eltern eine Haushälfte geerbt. Die andere Hälfte gehört einer alten Dame, die jetzt ihren Teil verkaufen möchte. Wir haben uns ein Gutachten einhgeholt und aufgrund dieses Gutachtens ihr ein Angebot gemacht. Damit war sie auch einverstanden. Bis sich ihr Neffe, ein Immobilienmakler, eingeschaltet hat und seinerseits ein Guthaben vorgelegt hat, dass von unseremn um 50.000 Euro abweicht. Wir fragen uns jetzt, wie das sein kann, dass es zwei so unterschiedliche Gutachten gibt für ein und dieselbe Immobilie. Was würdet ihr an unserer Stelle tun? Noch ein drittes Gutachten anfordern? Das kostet natürlich alles wieder Geld...

...zur Frage

Haus soll wegen Trennung verkauft werden partner will die Restschulden übernehmen, geht das ?

Mein Partner und ich haben im September 2011 ein Haus gekauft und uns leider im Januar 2012 getrennt.Ich bin schon mit den Kindern in meine alte Wohnung zurückgezogen und das Haus soll verkauft werden.Die Bank bei der wir finanziert haben will einen Maklervertrag. Ich habe noch nichts unterschrieben! Wir müssten 170000 Euro an die Bank zahlen für den Hauskredit+15000 Euro Vorfälligkeitszinsen sowie die Courtage von ca.6300 Euro. Die Bank hat im Vertrag einen Mindestverkaufspreis von 165000 Euro eingetragen und einen Anfangsverkaufspreis von 179000 Euro. Wenn die Bank zu 165000 verkaufen würde, wären am Ende für uns noch ca.26000 Schulden zu bezahlen wovon ich die Hälfte zahlen müsste. Nun hat mein Partner mir heute den Vorschlag gemacht, das wenn ich den Maklervertrag unterschreibe, er die Schulden bis 20000 übernehmen würde und alles darüber teilen wir uns(Er müsste es finanzieren). Das wären dann für mich nur 3000 Euro womit ich gut davon kommen würde. Jetzt meine Fragen 1.Was ist mit der Bank, die will doch sicherlich den Restkredit von mir zur hälfte haben. Mein Partner würde sogar einen Vertrag mit mir machen in dem er mir zusichert das er für die restschulden aufkommt aber zält dieser bei der Bank? Soll ich zu einem Anwalt für Immobilienrecht oder einem Notar um einen Vertrag machen zu lassen( mein Partner würde unterschreiben) ist dieser dann rechtskräftig? Der Vorschlag meines Partner ist ja super aber eben nichts handfestes. ich habe Angst das wenn ich jetzt den Maklervertrag unterschreibe, das mein Partner mich dann später mit in die pflicht nimmt. Wie kann ich das jetzt am besten regeln? Hoffe sehr das ihr mir helfen könnt und bin für jeden Rat dankbar. Ich muss in den nächsten Tagen in die Reha und mein Partner will das vorher geklärt haben.Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?