Grundbuch Austrag?

3 Antworten

Dein Sachverhalt ist etwas kryptisch und sehr schwierig einzuordnen.

Ihr habt gemeinsam gekauft, deshalb steht sie mit im Grundbuch.

Wer hat wieviel Eigenkapital gegeben?

Wurde ein Kredit aufgenommen? Wenn ja, wie hoch ist die derzeitige Restschuld.

Wie viel willst Du ihr zahlen?

Was soll in Sachverhalt "C&A" heißen?

So kann man nur sagen, die Hälfte des Hauses zu übertragen kostet Steuern und Gebühren für den halben Hauswert.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hallo vielen Dank erstmal für die schnelle Antwort C&A sollte eigentlich zirka heißen ich musste für das Haus 150.000 Kredit nehmen den ganzen Kredit und die Anzahlung habe ich bezahlt und bezahle es auch weiter wird halt immer von meinem Konto abgebucht sowie alle anderen Sachen sie hat immer nur das Essen für uns gekauft da sie nur auf die 450 € eingestellt war und das Kindergeld hat auch sie immer bekommen irgendwann wollten wir ein gemeinsames Konto aber dazu kam es jetzt leider nicht mehr

0
@Eugen85

Der einzige Tip, den ich Dir geben kann ist, gehe zu einem Kollegen von mir, der sich mit Erbschaft-/Schenkungssteuer gut auskennt.

Ihr habt mit der irrwitzigen Situation beim Kauf, die Basis für ein (mangels kompletter Angaben) für mich noch nicht genau einschätzbares Risiko im Bereich Schenkungssteuer gelegt.

Was mich immer wieder und auch hier wundert, da werden 150.000,- Euro und mehr ausgegeben, aber 1 Promille der Summe für eine fachliche Beratung zu investieren, ist zu viel.

Wenn das nicht bereinigt wird, hast Du im schlimmsten Fall Deiner ExFreundin beim Kauf der Immobilie über 75.000,- Euro (1/2 von 150.000,- Kredit + Eigenkapital) geschenkt, was 30 % Schenkungssteuer auf den Betrag, abzüglich 20.000,- Euro kostet.

Was hält die Leute nur ab, bei solchen Dingen zum Steuerberater zu gehen?

Wer Plötzlich mit einem Bein nicht mehr auftraten kann, geht doch auch spätestens am 2. Tag zum Arzt und wartet nicht zwei Jahre ab, was denn noch passiert.

Glaube mir bitte, bei Dir tickt eine Zeitbombe, die durch diese Rückübertragung hochgehen kann. Und gehe zu einem guten Kollegen, er in er gleichen Liga spielt, wie die Berater, die hier antworten.

2
wir uns geeinigt dass ich ihr einen Teil des Geldes bezahle

Wie Du schon selbst schreibst. Grundstücksgeschäfte sind ohne Notar nicht möglich. Eure internen Zahlungsvereinbarungen ändern nichts am Grundbucheintrag.

Du wirst wohl in den sauren Apfel beißen müssen die ganzen Nebenkosten (Notar, GrESt, Grundbuchamt) noch mal zu bezahlen, zumindest für ihre Hälfte, wenn Du sie aus dem Grundbuch raus haben willst.

Ich sehe auch schwarz, daß

ihr einen Teil des Geldes bezahle

als jetzige Teilkaufpreiszahlung zu werten ist. Ihr habt zusammen gelebt und jeder hat nach seinen Möglichkeiten zu den Kosten der Lebensführung seinen Teil beigetragen, sie die Lebensmittel und Du halt die fiktive Miete (Hypothekenraten). Es wird jetzt schwierig solche Zahlungen nachträglich aufzutröseln, wem was anzurechnen ist.

Woher ich das weiß:Recherche

Habe ich mir schon fast gedacht habe aber gehofft das es doch noch irgend eine Lücke gibt😏 dann hätte ich das Geld lieber meinem Kind oder ihr für die Wohnung gegeben anstatt den Schmarotzern die wie immer für nichts übertrieben viel Geld verlangen sowas sollte meiner Meinung nach verboten werden das ist eine reine Abzocke weil sowas bleibt es halt schon ziemlich oft vorkommt und die sich damit doof und dämlich verdienen🤬

trotzdem erstmal besten Dank

0

Zu üblichen Notargebührensätzen und Grundbuchamt-Kosten findest Du Listen im Internet...

Was möchtest Du wissen?