Was ist der Unterschied zwischen wirtschaftlichem Eigenkapital und bilanziellem Eigenkapital?

2 Antworten

Das Bilanzielle EK ist, wie der Name schon sagt, das aus der Bilanz.

Basierend auf den Buchwerten und entsprechend der Bilanzierungsvorschriften, die aus Gläubigerschutz- und anderen Gründen eine gewisse Vorsicht verlangen und daher sind die Wertansätze entsprechend niedrig.

Das wirtschaftliche Eigenkapital geht von den Werten aus, die dem jeweiligen Marktwert entsprechen, also entweder, wie man verkaufen könnte, wenn man dies ohne Druck machen würde, bzw. der Wert, den man ansetzen kann, wenn man den Betrieb als Lebenden Organismus veräußert.

Kleiner Hinweis. Bei den Begriffen geht es nicht um Wertansätze bzw Bilanzierungswahlrechte, denn das hätte eher Einfluss auf die Bewertung der Aktiva (stille Reserven) oder die Forderungen bzw Rückstellungen. Die Überleitung bilanziellem EK zu wirtschaftlichen EK findet ausschließlich auf der Passivseite statt mit gleichen handelsrechtlichen Wertansätzen. Andernfalls würde es eine lustige Steuerbilanz werden ;-)

0

Was möchtest Du wissen?