Was haltet Ihr von der SV Index Garant zur Altersvorsorge?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Altersvorsorge ist keine Frage eines einzelnen Produktes sonder eines passenden Konzeptes.

Dazu gehört u.a. eine Zielanalyse, Bewertung bestehender Rentenansprüche, Risikoprofilierung, etc.

Ohne Angaben zu Alter, Budget, Risikomentalität usw. kann niemand Dir eine Serie Antwort geben.

Willst Du etwas mehr zu dem Thema erfahren, findest Du unter www.aquila-ea.de/transparenzmanager.htm ein Tool zum Berechnen der Produktkosten.

Damit kannst Du schon mal abschätzen welcher Vertriebsweg für Dich am geeignetsten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hansxxx
22.07.2017, 11:56

Wenn Du es schon nötig hast hier Eigenwerbung zu machen - obwohl eigentlich jeder weiß, dass das nicht zulässig ist, dann ist das ein echtes Armutszeugnis für Dich als Unternehmer!

1

Sieht für mich nach systematischer Geldvernichtung und das für jeden auf den ersten Blick sichtbar.

Schau dir die Charts an und vergleiche Europa-Produkt mit einen ordentlichen Europa-Aktienfonds.

Warum sollte etwas, das selbst in der Werbung indiskutabel schlecht war auch nur diskutiert werden?

Dazu wird mit den Trendportfolio etwas verkauft, das bei allen anderen und sicher auch bei der Sparkasse nachweislich schlecht läuft.

Es fallen zig Sachen auf, aus denen es indiskutabel ist. Wenn da z. B. (nur eines) von der Rendite 2003 bis 2015 geschrieben wird, sollte auch Laie überlegen, was denn genau 2003 war. Ach ja, der Tiefstunkt einer dreijährigen Baisse und der Tiefstpnkt vieler Indizes (z. B. des DAX) für über zwanzig Jahre.

Wenn man dann (also ab 2003) von den 4,27 % noch (sicher üppige) einmalige und laufende Kosten der Rentenversicherung abzieht, wäre selbst in einer Zeit, in der sich fast alle Indizes (weniger natürlich der EuroStoxx50, bei dem Dividenden nicht reinvestiert werden) verdreifacht haben, kaum etwas übrig geblieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich Schicht 3, private Vorsorge????

Die wirklich wichtige Frage zur Altersvorsorge sollte lauten: „Welche Altersvorsorge ist für mich optimal“? Die Altersvorsorge ist seit 2005 in 3 Schichten aufgeteilt. Schicht 1 Basisversorgung: gesetzliche Rentenversicherung und Basisrente (Rürup-Rente). Schicht 2 Zusatzversorgung: betriebliche Altersvorsorge und Riester-Rente. Schicht 3 Kapitalanlagen: Private Renten- bzw. Kapitallebensversicherungen und Aktienfondssparpläne etc. Weder die optimale Schicht noch die Art der Altersvorsorge kann man pauschal festlegen. Jede Form der Altersversorgung hat unterschiedlich hohe Aufwendungen zum Ansparen einer gleichen Nettorente. Deshalb ist es wichtig, dass vor Abschluss jeglicher Altersvorsorge ein qualitativer und quantitativer Schichtenvergleich durchgeführt wird. Es ist auch ein großer Unterschied, ob man später in der Rentenphase von der ausgezahlten Rente noch Steuern und ggf. Krankenversicherung zahlen muss oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?