Warum verlangt Bank Gebühr für Dauerauftrag einrichten, spart sie nicht Papier u. Arbeit ?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nicht alles ist logisch, was Banken machen. So ist es zum Beispiel auch teurer, eine verlorene/kaputte EC-Karte neu zu bekommen als gleich ein neues Konto zu eröffnen.

Ich kenne diese Gebühr auch von meinen Banken nicht.

Viel Glück

Barmer

Mir leuchtet nicht ein, warum die Bank fürs errichten und löschen von Daueraufträgen Gebühr verlangt (1,-)!

Weil jemand diese Arbeit für dich macht?

Suche dir eine Direktbank und/oder wähle Variante Online-Banking und zahle dir diesen Euro selbst.

Wenn ich monatlich einen Überweisungsbeleg bringe ist das doch viel aufwendiger für die Bank,oder?

Welche Logik steckt denn bitte dahinter?

Wenn die Bank - also deine - dafür Gebühren verlangt, mag das so sein. Meine tut es nicht. Und wenn sie was dafür verlangen würde, dann wäre mir das auch egal, denn ich mache alles online und da kostet es nichts!

Sofern du deinen Dauerauftrag per Online-Banking einrichtest, kostet es dich nichts. Manche Banken lassen sich eben jeden Handgriff bezahlen.

Deine Argumentation mit der Überweisung ist Quatsch. Es geht darum, dass Banken versuchen Standard-Leistungen an den Kunden zu übertragen. Dazu gehören Überweisungen und eben auch die Anlage von Daueraufträgen. Nutzt der Kunde dennoch den Bankmitarbeiter, dann zahlt er eben auch dafür.

Ich richte meine Daueraufträge online ein und bezahle dafür keinen Cent.

Onlinw-Banking wählen, da kostet das nichts, auch wenn Du eine Filialbank hast! Es muss also keine Direktbank sein, damit es kostenfrei geht.

Was möchtest Du wissen?