Wann verjährt Rechnung an einen Verein e.V.?

3 Antworten

Vielen Dank euch allen für die prompten Antworten. Um die Sache etwas genauer auszuführen: Wir haben ein Mitglied im Verein der eine Firma hat, die solchen Klimanlage/Kältetechnik vertreibt. Da unsere alte Anlage defekt war, kam von Ihm aus einer Bierlaune heraus das Angebot uns eine neue Anlage für um die 600 € zu installieren. Da haben wir natürlich zugesagt. Dafür gibt es mindestens 5 Vorstandsmitglieder als Zeugen. Später kam dann mit drucksen besagte Rechnung. Er würde auch die 600 € nehmen und 2500 € in Form einer Spendenquittung. Das geht so glaube ich aber auch nicht, da er keine Stornorechnung austellen will. Solange die Rechnung existiert können wir meiner Meinung nach auch keine Spendenquittung ausstellen. Also am besten die Sache aussitzen und auf die Verjährung warten!

Es gilt das BGB.

Die Frist begann mit Ablauf des 31. 12. 2011 zu laufen und wird mit Ablauf des 31. 12. 2014 Enden.

§§ 195 + 199 BGB

Warum beginnt die Verjährungsfrist erst am 31.12.2011? Die Leistung wurde doch bereits am 03.11.2010 erbracht, warum ist Beginn der Verjährung dann nicht der 31.12.2010?

Und wenn das Werk nicht abgenommen wurde, besteht doch auch kein Anspruch auf Vergütung.

Wo ist mein Denkfehler?

0

Gemeinnütziger Verein benötigt einen PC, der aber auch privat genutzt wird - Anteil (Ausgabenhöhe=?)

Hallo, ich bin ehrenamtlicher Mitarbeiter in einem besonders förderungwürdigen Verein (anerkannter e.V.) und eines unserer Vereinsmitglieder (ebenfalls ehrenamtlich - wir alle bekommen kein Geld für unsere Arbeit) benötigt nun u.a. auch für die Vereinsarbeit einen neuen PC. Die Frage ist nun, wieviel darf für diese Neuanschaffung ausgegeben werden (Höchstgrenze =?), bzw. gibt es eine prozentuale (anteilige) Rechnung für den Gesamtbetrag, wenn dieser PC dann halt auch teilweise privat von der Person genutzt werden würde? Und auch im Privathaushalt bei dieser Person stünde. Denn wir haben kein Vereinsbüro o.ä. Muss ein Teil der Finanzierung von der Person selbst übernommen werden, wenn der PC dann eben auch bei ihr Zuause stehen würde und eben nicht zu 100% für den Verein genutzt werden würde? An welche Gesetze müssen wir uns hier als besonders förderungswürdiger e.V. halten?

Wenn jemand helfen könnte, wäre das echt spitze.

Besten Dank und Gruß Vokkle

...zur Frage

Rechnung stellen und Betrag danach spenden?

Hallo zusammen,

ich habe folgende Frage.

Ich bin sehr aktiv in einem gemeinnützigen Verein. Dazu bin ich noch selbständig. Bisher habe ich in dem Verein sehr vieles was ich auch berufliuch mache eben mitgemacht. Rechnung haben ich hierfür bisher keine bzw kaum gestellt. Spendenquittungen haben wir verworfen da es für Aufwand bzw Arbeit schwierig wird eine auszustellen. Meine Idee die mir grade gekommen ist:

Ich stell eine Rechnung über einen Betrag X. Der Verein bezahlt (überweist) die Rechnung. Ein paar Tage später überweise ich den Betrag als Spende zurück und lass mir für den Betrag dann die Spendenbescheinigung ausstellen.

Ist das machbar oder gibt es auch hier Probleme?

...zur Frage

Ist man eigentlich verpflichtet Trinkgeld zu geben?

Mir ist es einmal im Urlaub in einem Restaurant passiert, dass ich die Rechung passend beglichen habe und die Bedienung doch sehr ausfällig wurde, ich solle Trinkgeld geben, da keine Servicegebühr berechnet worden sei. Ich dachte immer Trinkgeld ist völlig freiwillig, unabhängig welche Gebühren auf der Rechnung stehen, oder? Fand ich doch schon sehr unverschämt!

...zur Frage

Kann ein e.V. steuerfreie Mieteinnahmen haben?

Leider kann ich wegen Datenschutz nicht alles schreiben. Ein christlicher Verein meint, er könne für die Aufnahme eines Menschen in seinem christlichen Zentrum ca. 180,- monatlich für Strom, Wasser, Küchenbenutzung etc. verlangen. Das wäre ja o.k., aber ich habe den Eindruck, dass mich hier jemand veräppeln will und dass das Geld anders verbraucht wird, was für mich nicht o.k. wäre.

Ich habe jetzt eine offizielle Rechnung verlangt und eine Meldung an das FA angekündigt. 180,- Euro wären ja doch etwas mehr als Strom- und Wasserkosten, also eine steuerpflichtige Mieteinnahme, oder? Wird es das zuständige FA interessieren, wenn ich die Zahlungen melde?

...zur Frage

Pauschalangebot 2 Monate nach Rechnung und Ausführung

Hallo,

ich habe Anfang diesen Jahres einen Fernwärmeanschluß verlegen lassen. Die Rechung ist vom 25.02.2014 bezahlt wurde sie fristgemäß am 10.03.2014. Nun haben meine Nachbarn ein Pauschalangebot für einen Fernwärmeanschluß erhalten (09.05.2014), welches Mehrleistungen enthält die ich nicht hatte und zudem rund 1.500 € günstiger ist. Habe ich irgendeine Chance, nachträglich meine Rechnung zu ermäßigen? Auch wenn dies ggf. rechtlich nicht zu beanstanden ist, so ist es doch moralisch fraglich. Solch ein Pauschalangebot stampft man doch nicht von jetzt auf gleich aus dem Boden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?