Ummeldung nach Umzug vergessen, mit was für einem Bußgeld muss man rechnen?

3 Antworten

Hi, ich bin neu hier und hab da eine Frage.

Ich bin seid 2018 zu meiner Frau und den Schwiegereltern ins Haus eingezogen. Ein Mietvertrag wurde nicht gemacht. Läuft alles über Familie. Meine Frau und ich haben jetzt vor 3 Wochen geheiratet und blöderweise habe ich vergessen mein Wohnsitz umzumelden. Vorher habe ich bei meinen Eltern im Haus gewohnt. Das mich eventuell ein Bußgeld erwarten, dass ist mir bewusst. Aber wie sieht es mit den Eltern aus? Weil bei dem Bürgerbüro musste ich den Einzug angeben und das von meinen Schwiegereltern bestätigen lassen. Also haben quasi die Schwiegereltern auch den Einzug der 2018 war nicht gemeldet. Erwartet die auch was? Echt peinlich sowas.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nichts passiert. Zum einen sind diese Meldefristen von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich und ausserdem wird niemand nachfragen, wann der Umzug stattgefunden hat. Du kannst ja auch temporär woanders gewohnt haben.

Mit der Ummeldung solltest Du zwar nicht so lange warten, aber ein Umzug kann ja auch bis zur vollständigen Auflösung des alten Haushalts etwas dauern. Es ist daher durchaus plausibel, daß eine Ummeldung erst später stattfindet. Hole das gleich heute nach!

Mit der Ummeldung sind i.a. auch andere Themen verbunden:

  • Du bezahlst Müllgebühren am neuen Wohnort

  • Hast Du kleine Kinder, tauchen die nun in der Kindergarten- bzw. Schulkinderliste der neuen Stadt auf

  • Es erfolgt eine Ummeldung zum neuen zuständigen Finanzamt

Insbesondere der letzte Punkt ist natürlich auch für die Argumentation von Wegen zur Arbeit als Werbungskosten relevant.

Es erfolgt k e i n e Ummeldung zum Finanzamt. Das neu zuständige Amt erfährt von Dir erst, wenn Du dort eine Steuererklärung abgibst oder ein Gewerbe anmeldest.

0

Was möchtest Du wissen?