Tecis Seriös?

7 Antworten

Ein Versicherungskaufmann hat in der Regel 2 1/2 bis 3 Jahre Ausbildung. Wie seriös beurteilst Du ein Unternehmen, das "den Kumpel einstellt" und nach einem Kurzseminar auf die Kunden loslässt? Was schätzt Du, hat er an Fachkenntnis? Könnte es sein, dass es wichtig ist, dass er genau weiß, wovon er redet?
Würdest Du bei dem gleichen Kumpel auch ein Auto kaufen, das er selbst repariert hat? Würdest Du Dir von ihm auch Elektro- und Gasanschlüsse legen lassen, wenn er das auf einem Seminar gelernt hat? Würdest Du Dich von ihm beraten lassen, was die Statik Deines Gebäudes angeht, wenn er von Beruf Maler ist? Und: Würdest Du wollen, dass er für seine Aussagen und Handlungen KEINE Haftung übernimmt?

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

An alle, die hier versuchen Rufmord zu betreiben.
Tecis ist in Deutschland der beste ungebundene Finanzdienstleister. Mir ist bewusst, dass sie zur Swiss Life gehören, da ich aber selbst Kunde bin und nicht ein Produkt der Swiss Life habe, kann ich guten Gewissens sagen, dass tecis ungebunden ist und auch ungebunden Kunden behandelt.

Zudem lassen Sie ihre Anfänger oder auch Trainees genannt nicht einfach auf die Menschen los, wie ThiloS schreibt, sondern beginnen die Trainees in den ersten Monaten, wie man jemanden auf das Thema anspricht oder auch anruft. Sollte die Person Interesse zeigen und einen Termin vereinbaren, wird dieser Termin von seinem Mentor, sprich jemand der schon die IHK Prüfungen 34d und 34f abgeschlossen hat und somit fachlich und vertrieblich fit ist und in Deutschland mit diesen Prüfungen offiziell professionell beraten darf, durchgeführt.

Der Fokus ist nicht auf Verkauf ausgerichtet lieber Gaenseliesel. Ein Kunde, der durch seine Altersvorsorge beispielsweise 50.000 Euro investiert hat bis dieser in Rente geht oder gerne auch deutlich mehr, hat ja wohl einen größeren Nutzen als der Berater, welcher 100-200 Euro an diesem verdient, oder nicht?
Die Zahlen sprechen klare Fakten.

Jeder der selbst nicht ein einer professionellen Beratung bei tecis war, sollte sich entweder einmal beraten lassen und dann seine Meinung preisgeben oder einfach den Mund halten. :)

An alle Konkurrenten von tecis: ihr werdet uns niemals stoppen können! Und wisst ihr wobei stoppen? Den Kunden einen Nutzen zu bringen und eine richtige Altersvorge.

Denn tecis besitzt Zugriff auf über 50.000 Versicherungen und über Millionen von Fonds etc., besitzt Spezialisten für einzelne Bereich usw...

Und eine übliche Bank? Verkauft ja wohl immer nur den gleichen Bausparvertrag oder die gleiche Lebensversicherung, oder etwa nicht? Fragt doch einmal herum, was die Deutschen an Produkte besitzen.

Ich denke, die wenigsten werden wie bei tecis individuell beraten und ich lehne mich nicht zu weit aus dem Fenster, wenn ich sage, dass niemand so eine professionelle und gute, fortschrittliche, innovative Beratung, wie tecis bietet. :)

Schönes Jahr 2021 an euch alle :)

War sehr hilfreich,werde ich beschnarchen,kenne die Firma nicht,Versuche Grade die Spreu vom Weizen zu trennen in Bezug von Anlagen,Bank verkauft nur zum Eigengewinn,man muß alles selbst machen

. Handy hat eigenwillige Schreibwei

0

@ThiloS So wie Du das hier schreibst ist das leider nicht korrekt. Meiner Erfahrung nach dürfen die auch erst beraten, nachdem sie eine Ausbildung zum Versicherungsfachmann(?) mit IHK Abschluss absolviert haben. Ich habe mich lange mit dem Thema beschäftigt und kümmere mich selbst um meine Investments im Aktien-Bereich. Beim Bereich Immobilien, Altersvorsorge und Versicherungen machen die Jungs (meiner Erfahrung nach) einen sehr guten Job. Natürlich gibt es auch überall schwarze Schafe..

Eigene Erfahrungen, negativ ‼️ aber der Fokus ist halt wie anderswo auch, gnadenlos auf VERKAUF ausgerichtet ‼️

Über Erfahrungen kannst du hier etwas lesen:

https://www.mydealz.de/diskussion/mydealzer-erfahrungen-mit-tecis-525699

Würdest du näher ausführen wie deine Erfahrungen aussahen?

0
@yolokind3

" Eigene Erfahrungen, negativ ‼️" 

...... ich hab also keine eigenen Erfahrungen dazu 🤷‍♀️

0

Ob man jetzt eine Ausbildung abgeschlossen oder ein paar Seminare besucht hat, ist fast schon nebensächlich. Ja, mittlerweile braucht man eine Sachkundeprüfung. Ganz toll.

Kann jeder, der einen Führerschein hat, richtig gut Autofahren? Weiß man dann auch gleich, wie ein Verbrennungsmotor funktioniert?

Vertriebe wie tecis, DVAG oder wie auch immer sie heißen gehen nach dem immer gleichen Muster vor: Neue Mitarbeiter anwerben, welche dann den eigenen Bekanntenkreis abgrasen. Die Beratungsgespräche sind nett, der Berater ist freundlich und erklärt einem Dinge wie Rentenlücke, Kaufkraftverlust, Zinseszins und die Funktionsweise eines Fonds. Dazu gibt’s tolle Kuchen- und Liniendiagramme.

Das Tolle: man bezahlt noch nicht mal etwas dafür. So gut meinen die es mit einem! Und was sie richtig toll unabhängig macht? - Sie bekommen für jedes Produkt die gleiche Provision! Deshalb haben sie gar keinen Anreiz, Dir irgendwelchen Murks zu verkaufen! Ich lerne was und im Rentenalter kann ich mich über ein schönes Sümmchen freuen.

Klingt gut, hab ich auch gedacht.

Bis ich mir zehn Jahre später das Kleingedruckte durchgelesen habe. Da stehen dann so tolle Dinge wie: ‚Bei uns sparen Sie schon ab ihrem ersten Beitrag für Ihr Vermögen‘ - und Du denkst Dir: Wie jetzt, was denn auch sonst?

Die Provision bekommt der Berater vom Produktemittenten(Fondsanbieter, Versicherung, etc.).

Bezahlt wird die Provision von Dir allein.

Und hier liegt der Hase im Pfeffer:

Dein monatlicher Beitrag ist: X € davon gehen Provision, Gebühren, Ausgabeaufschläge, Verwaltungskosten, Depotkosten, usw. ab. Was danach übrig bleibt, trägt zu Deinem Vermögensaufbau bei. Und je höher Kosten und Provision, desto kleiner wird Dein ‚x‘ € Beitrag.

Das ist das eigentliche Problem. Du bezahlst in der Regel einen zu hohen Preis für eine Leistung, die zu erbringen Du selbst im Stande bist.

Wenn eure Freunde, Kumpels und Cousinen so überzeugt von ihrem Produkt sind, dann stellt zwei Fragen:

Wie hoch sind die Kosten über den geplanten Zeitraum?

Wieviel Geld verdient er/sie an euch über den geplanten Zeitraum.

Und lasst euch nicht erzählen, dass sich das nicht so leicht berechnen ließe.

Was möchtest Du wissen?