(Student) Ferienjob und 400 Euro Job: Was wenn über 9000 Euro im Jahr?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

ein Tipp zu Beginn:

Steuern und Sozialversicherung immer getrennt betrachten. Es gibt sonst nur Verwirrung!

Sozialversicherung:

Wenn eine kostenlose Familienversicherung über die Eltern bei einer gesetzlichen Krankenkasse besteht, gilt beim Minijob eine Einkommensgrenze von 450 Euro.

Beim Ferienjob ist entscheidend, dass der Arbeitgeber den Zulassungsbescheid und eine Bescheinigung über das Ende der Schulzeit vorliegen hat. Dann ist man bis zu 3 Monate lang im Ferienjob nicht versicherungspflichtig als Arbeitnehmer und kann weiter in der Familienversicherung kostenlos versichert bleiben.

Wenn eine private Krankenversicherung über die Eltern besteht, sind die Regeln des unterschriebenen Vertrages maßgebend (ggf. auch noch Beihilfevorschriften des Arbeitgebers).

Steuern:

Hierbei ist entscheidend, ob der Minijob mit 2% pauschal versteuert wird/wurde oder der Arbeitgeber die Steuer individuell berechnet hat (mit Hilfe der mitgeteilten Steuer-Id mit 0% Steuern). Wenn der Minijob pauschal versteuert wurde, hat er keine Auswirkungen mehr auf die Einkommensteuer des Kalenderjahres. Wenn er mit 0% individuell versteuert wurde, ist er bei den steuerpflichtigen Einkünften anzugeben und wird mit dem Ferienjob addiert.

Gruß

RHW

Der Minijob zählt nicht zu Deinem zu versteuernden Einkommen. Daher denke ich,, dass Du die Steuern zurück bekommst.

Bzgl. Kindergeldanspruch und Familienversicherung in der Krankenversicherung müßten lieber andere antworten. Ich finde das auch alles sehr kompliziert.

Um böse Überraschungen zu vermeiden, kann man die Einkünfte einfach der KV und der Familienkasse mitteilen.

Letztendlich werden sich die sieben Wochen aber bestimmt lohnen. Andere Arbeitnehmer haben ja auch Abgaben. 

Steuer wurde ja schon geklärt. Kindergeld gibts weiter, wenn es die echte Wartezeit aufs Studium ist. Einkommen spielt seit Jahren keine Rolle mehr.

Problem könnte die KV sein, in der Zeit beim Daimler fällt die beitragsfreie Familienversicherung in der GKV weg. Wenn Daimler Dich nicht anmeldet (wg.kurzfristiger Tätigkeit), musst Du freiwillige Beiträge zahlen (ca. 180 EUR/Monat). Studentenbeitrag geht ja noch nicht.

Mein Tip: Füße still halten und abwarten. Der Versicherungsschutz ist nicht gefährdet.

Viel Glück

Barmer

Der Minijob zaehlt nicht mit bei den 9000. Falls bei dem Lohn in den 7 Wochen Steuer abgezogen wird, kann diese per Steuererklaerung im naechsten Jahr zurückgeholt werden.

Was möchtest Du wissen?