Frage von student42, 35

Steuerklassen bei 2 HiWi-Jobs (Mini-Jobs) + 1 Werkstudentenjob?

Hallo,

ich bin Student und habe momentan folgende Situation:

  • HiWi-Job (Mini-Job) : 6h/Woche
  • HiWi-Job (Mini-Job) : 2h/Woche

Aus diesen beiden Jobs bekomme ich ca 400€ im Monat. Da ich zwei HiWi-Jobs/Mini-Jobs habe, läuft der mit dem geringeren Lohn in Steuerklasse 6 und der andere in Steuerklasse 1. Soweit so gut.

Ich würde jetzt gerne noch zusätzlich als Werkstudent arbeiten:

  • 4h/Woche
  • ca 400€ im Monat.

Da ich weniger als 850€/Monat verdiene und unter 20h/Woche arbeite dürfte ich doch in der Gleitzone landen inkl. dem Werksstudentenprivileg. Jetzt ist meine Frage in welche Steuerklasse wird der Werkstudentenjob eingerechnet? Und gibt es dann auch Änderungen bzgl der HiWi-Jobs/Mini-Jobs?

Ich würde mich freuen, wenn mir das jemand nochmal genau erklären könnte (habe schon viel gelesen, aber bin mir nicht 100%-sicher)

Schönes Wochenende

Antwort
von wfwbinder, 27

Für die 2. und alle weiteren Beschäftigungen gilt Lohnsteuerklasse 6. Also gibt es die Lohnsteuer (monatlich ca. 45,- Euro) mit der Einkommensteuererklärung zurück.

Es wird dann von allen Einnahmen der Rentenversicherungsbeitrag gem. Gleitzone abgezogen.

Keine Arbeitslosen-, keine  Kranken- und keine Pflegeversicherung.

Kommentar von student42 ,

Ich danke Ihnen.

Wird bei der Berechnung der Gleitzone eigentlich der Brutto- oder Nettolohn herangezogen?

Kommentar von barmer ,

immer Brutto

Antwort
von RHWWW, 12

Hallo,

grds. gilt die Gleitzone für alle 3 Beschäftigungen. Für die Arbeitgeber existiert aber ein großes Problem: für die Berechnung der Beiträge benötigen sie die Bruttoentgelkte der beiden anderen Arbeitgeber. Es kann daher durchaus sein, dass die Arbeitgeber (zunächst?) die normalen, höheren Arbeitnehmerbeiträge vom Verdienst abziehen.

Nicht unwahrscheinlich ist es, wenn einer oder mehrere Arbeitgeber versuchen, dieses komplizierte Sozialversicherungsproblem durch ein Beschäftigungsende zu lösen versuchen.

Im Arbeitsrecht bin ich nicht so bewandert: ob vor Beginn der 3. Beschäftigung die Genehmigung der beiden anderen Arbeitgeber erforderlich ist, kann ich nicht berurteilen.

Gruß

RHW

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community