Schenkung ausländischer Immobilie oder Übertragung oder Kauf - wie hält man die Kosten niedrig?

2 Antworten

Hier handelt es sich vermutlich um Time-Sharing. In diesem Fall hätte der Onkel nur das Recht erworben, das Appartement zu nutzen. Er wäre dann aber nicht Eigentümer und könnte es somit auch nicht verkaufen oder verschenken.

Danke für die Antwort. Nein, das Apartment gehört ihm. Damals als Geldanlage gekauft, wohl ein übliches Investment damals. Man bekommt nach Abzug von Betriebskosten Mietzahlungen und das Recht, wenige Wochen zu sehr begrenzten Kosten das eigene Apartment zu nutzen. Mehr aber nicht, die Apartments des Hotels sind eigentlich zur Vermietung an Touristen bestimmt. Das Hotel schreibt nach wie vor Apartments zum Verkauf aus. 

0

Ist der Onkel wirklich Eigentümer des Appartements? Nach der Beschreibung halte ich das eher für ein Wohnrecht oder Dauernutzungsrecht.

Danke für die Antwort. Nein, das Apartment gehört ihm. Damals als Geldanlage gekauft, wohl ein übliches Investment damals. Man bekommt nach Abzug von Betriebskosten Mietzahlungen und das Recht, wenige Wochen zu sehr begrenzten Kosten das eigene Apartment zu nutzen. Mehr aber nicht, die Apartments des Hotels sind eigentlich zur Vermietung an Touristen bestimmt. Das Hotel schreibt nach wie vor Apartments zum Verkauf aus. 

0

PKW Verkauf um Schenkungssteuern zu vermeiden?

Hallo,

mein Großvater möchte mir sein Auto schenken. Damit ist mein Onkel nicht so ganz glücklich, weil er es als Teil der Erbmasse sieht und sich damit daran beteiligt fühlt (mein Großvater lebt noch, ist zwar im Krankenhaus aber eigentlich sieht es ganz gut für ihn aus). Mit meinem Großvater ist geplant, einen Kaufvertrag aufzusetzen und als Kaufwert 2500€ anzugeben (sehr deutlich unter eigentlichem Wert, er möchte das aber so machen). Es würde allerdings kein Geld zwischen uns fließen (ich hab nichtmal 2500€ auf dem Konto, würde eh schwierig werden), wäre faktisch also eine Schenkung, nur auf dem Papier nicht. Soweit ich weiß, hätte mein Onkel im Falle einer Schenkung auch mehr Chancen darauf, den PKW wieder zurück zu fordern, bei einem Verkauf nicht. Was vielleicht auch ein Faktor ist, ist dass mein Onkel ein Verfahren eingeleitet hat um meinen Großvater zu entmündigen, ich weiß nicht, inwiefern man einen Kaufvertrag nachträglich für ungültig erklären kann falls das durchgeht (was ich nicht denke, mein Großvater ist nicht dement). Noch besteht kein Streit in der Familie, und von meiner Seite aus sind auch alle möglichen Kompromisse möglich, ich würde mich nur gerne mal von dritter Seite aus informieren :)

Meine eigentlichen Fragen sind:

  • bekomme ich Probleme, wenn auf dem Kaufvertrag ein deutlich niedrigerer Betrag angegeben ist, als der PKW wert ist? Ist es trotzdem rechtlich eine Schenkung?
  • kann mein Onkel den PKW oder den Verkaufserlös zurückfordern, falls mein Großvater bald verstirbt?
  • ist es möglich im Falle einer Entmündigung zuvor abgeschlossene Verträge rückwirkend zurückzuziehen?
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?