Nacht, Feiertag,- Sonntagszuschlag vorgesehen?Wie viele Urlaubstage stehen mir zu laut Vertrag?


04.05.2020, 00:28

Hat man einen gesetzlichen Anspruch auf Nachtzuschlag ab 20.00 Uhr? Wenn also täglich eine Schicht vor 20.00 Uhr beginnt und z.b bis 22.00 oder 00.00 Uhr geht, hat man da gesetzlich Anspruch auf Nachtzuschlag ab 20.00 Uhr? Kann ich das also vom Arbeitgeber verlangen laut Gesetz oder wenn er es so formuliert hat wie oben beschrieben bei mir?

3 Antworten

Dementsprechend wären es, wenn es bei euch eine 7-Tage -Woche sein sollte - 28 Tage. Somit musst du für eine Woche 7 Tage Urlaub nehmen.

Oder, wenn es so geregelt ist, dass du nur an ungeraden Tagen arbeitest, immer die ungeraden Tage frei nehmen....denke ich jetzt mal laut (?). Weil die geraden Tage gehören ja nicht zu deinen Arbeitstagen.

Sieht das jemand anders?

Soweit Du Urlaub nach dem Bundesurlaubsgesetz bekommst, hast Du untterm Strich 4 Wochen Urlaub im Jahr.

https://www.minijob-zentrale.de/DE/01_minijobs/02_gewerblich/01_grundlagen/04_arbeitsrecht/03_urlaubsanspruch/node.html

4 Wochen wären 28 Tage Urlaub mit allen Wochenenden .... bei einem Teilzeitarbeitsverhältnis .... ?!

Korrekt lt. BUrlG wären 24 Tage bei einer 6-Tage-Woche.

1
@Maerz2019

Ja , der Mindesturlaubsanspruch = 4 Wochen Jahresurlaub, was ja nicht gleichbedeutend mit 28 bezahlten Arbeitstagen einher geht.

0

Das heisst auch wenn der Betrieb an 7 Tage die Woche geöffnet hat, es spielt nur eine Rolle wie viele Tage ich arbeite pro Woche richtig? Wenn ich also an 3-5 Tage arbeite bei einer 7Tage Woche, muss ich immer Mindesturlaub von 4 volle Wochen haben ja? Also 24 Tage

0
@Darian28
es spielt nur eine Rolle wie viele Tage ich arbeite pro Woche richtig?

Genau so ..... Du hast Lohnfortzahlungsanspruch entsprechend Deiner durchschnittlichen regelmäßigen Arbeitszeit.

1

zu 1.) https://www.lohn-info.de/zuschlag_sfn.html

zu 2.)

https://www.personio.de/hr-lexikon/urlaubsanspruch-bei-teilzeit/

http://www.gesetze-im-internet.de/burlg/__3.html

Mindesturlaubsgesetz für Arbeitnehmer (Bundesurlaubsgesetz)

§ 3 Dauer des Urlaubs

(1) Der Urlaub beträgt jährlich mindestens 24 Werktage.

(2) Als Werktage gelten alle Kalendertage, die nicht Sonn- oder gesetzliche Feiertage sind.

http://www.gesetze-im-internet.de/burlg/__5.html

§ 5 Teilurlaub

(2) Bruchteile von Urlaubstagen, die mindestens einen halben Tag ergeben, sind auf volle Urlaubstage aufzurunden.

http://www.gesetze-im-internet.de/burlg/index.html

Vielen lieben Dank! Nur für die erste Frage was gilt genau so wie ich es verstanden habe hat man keinen gesetzlichen Anspruch auf Feiertags und Sonntagszuschlag. Aber für Nachtarbeit ab 20.00 Uhr hat man? Also wenn täglich eine Schicht vor 20.00 beginnt und z.b bis 22.00 oder 00.00 Uhr geht, hat man da gesetzlich Anspruch auf Nachtzuschlag ab 20.00?

0
@Maerz2019

Unter Steuerfreiheit steht aber eine Tabelle mit Nachtarbeit von 20.00 bis 6.00 Uhr die mit 25% des Grundlohns vergütet wird. So was gilt auch im Paketdienst ein Freund arbeitet in Ups und bekommt das.. also warum dann nicht bei allen Arbeitgebern? Ist es nicht gesetzlich geregelt ab 20.00Uhr diesen Zuschlag zu bekommen?

0

Was möchtest Du wissen?