Man nennt sowas softe bzw. sanfte Prostitution. Prostitiuerte sind oft mit Gewerbeschein unterwegs. Menschenhändler beschäftigen sie auch gerne ohne.

Du gehst einer Tätigkeit mit Gewinnerzielung nach. Was meinst Du wohl, was Vater Staat davon hält? Steuern und so?

Und was meinst Du wohl, welche verschräften Hygieneregeln Du in der COVID19-Pandemie einzuhalten hast?

Was passiert eigentlich, wenn Du dich zu Hause zwei bis drei mal die Woche für Geld "prostituierst" und der Vemieter so gar nicht blickt, dass Du einer gewerblichen Tätigkeit nachgehst?

Ehrenamt mit Aufwandsentschädigung oder Schwarzarbeit plus?

...zur Antwort

Du hast KEINEN Anspruch auf Lohnfortzahlung (LFZ). Wir haben heute den 11.08.2020. Hey, Du bist erst sieben (!!!) Werktage lang dort beschäftigt. Du kannst froh, sein wenn nicht in wenigen Tagen die Kündigung in Deinen Briefkasten flattert.

Der LFZ-Anspruch ergibt sich erst nach 4 Wochen Arbeit. Solltest Du die Kündigung erhalten, zahlt die Krankenkasse 26 Tage Krankengeld und das nur dann, wenn Du einen ununterbrochene AU-Bescheinigung vorweisen kannst. Kindekrankentage gibt es aber nicht am laufenden Band. Musst Du mal recherchieren, wie lange dafür von der Kasse gem. SGB gezahlt werden muss.

Es gibt immer eine Ausfertigung der AU-Bescheinigung für die Krankenkasse. Die schickst Du dorthin und dann rufst Du da sicherheitshalber an, damit der Prozess der Krankengeldauszahlung in Gang gebracht wird.

Wie gesagt, dass Du schon nach wenigen Tagen der Arbeit fern bleibst, lässt tief blicken. Diese Probezeit wird definitiv keine einfache Zeit für Dich werden.

...zur Antwort

Die Geld muss bis zum spätestens 01.09.20 auf Deinem Girokonto eingegangen sein. Es gibt ein Gesetz zur Fälligkeit von Arbeitsentgelten. Ausgenommen davon sind aber meist tarifliche Regelungen. Bei Rossmann könnte man ja deutlich von einem Tarifvertrag ausgehen. Da steht es dann ganz genau drin.

Manche Arbeitgeber behelfen sich auch mit einer Abschlagszahlung. Das ist eine Vorauszahlung auf den vollen Monatslohn. Dieser Abschlag wird dann bei Fäligkeit des ganzen Lohn am Monatswechsel einbehalten. Auch Mitarbeiter dürfen übrigens um eine Abschlagszahlung bitten.

Im Großen und Ganzen erhältst Du den ersten Lohn für die Arbeitsleistung vom 15.08.-31.08.2020 am 01.09.2020.

Viel Erfolg für Deine Arbeit! :-)

https://www.tk.de/firmenkunden/service/fachthemen/fachthema-beitraege/arbeitgeberpflichten-faelligkeit-gehalt-2072858

Die Fälligkeit der Lohnzahlung ist im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt: Der Arbeitnehmer ist zunächst vorleistungspflichtig. Das heißt, er muss erst einmal arbeiten. Dann folgt die Vergütung seiner Tätigkeit.

Ist die Vergütung nach Zeitabschnitten bemessen, so ist sie nach dem Ablauf der einzelnen Zeitabschnitte zu entrichten. Wenn sie also nach Monaten vereinbart ist, muss der Arbeitgeber das Entgelt nach Ablauf des Monats zahlen. Grundsätzlich ist das Gehalt damit am ersten Tag des folgenden Monats fällig.

::::::::::::::::::::::

BGB § 614 Fälligkeit der Vergütung

Die Vergütung ist nach der Leistung der Dienste zu entrichten. Ist die Vergütung nach Zeitabschnitten bemessen, so ist sie nach dem Ablauf der einzelnen Zeitabschnitte zu entrichten.

::::::::::::::::::::::

Von dieser Regelung kann grundsätzlich abgewichen werden. In Arbeits- und Tarifverträgen oder Betriebsvereinbarungen finden sich daher häufig andere Regelungen zur Fälligkeit: Üblich sind zum Beispiel Vereinbarungen über die schriftliche Abrechnung und monatliche bargeldlose Zahlungen zum Monatsende oder bis zum 15. des Folgemonats. Solche Regelungen mit einer späteren Fälligkeit der Gehaltszahlung sind normalerweise rechtlich nicht zu beanstanden. Wichtig: Nach § 87 Abs. 1 Nr. 4 BetrVG steht dem Betriebsrat ein Mitbestimmungsrecht hinsichtlich Zeit, Ort und Art der Entgeltzahlung zu.

...zur Antwort

Wer ist für die Tierarztkosten zuständig?

Hallo,

Ich habe vor drei Jahren zwei Katzen aus dem Tierheim geholt. Eine der Beiden ist dann leider nach einem Jahr entlaufen. Irgendwann bekam ich mit, dass sie sich bei entfernteren Nachbarn ein neues Zuhause gesucht hatte und dort als neues Familienmitglied aufgenommen wurde. Nach einem Gespräch einigten wir uns darauf, dass sie nun dort leben kann. Man sagt ja, Katzen suchen sich ihre "Herrchen" selbst. Mittlerweile sind 2 Jahre vergangen und vor zwei Monaten teilte mir meine Nachbarin mit, dass die Katze einen Unfall hatte und mit ihr zur Tierklinik fahren wollte. Ich erkundigte mich, wie der Stand der Dinge war. Sie musste 3 Tage in der Klinik verweilen und wurde operiert. Sie teilte mir mit, dass ungefähr 600€ auf "uns" zukommen würden und, ob wir uns das teilen wollten. Trotz, dass die Katze seit 2 Jahren nicht mehr bei mir lebt, war mir das Schicksal dennoch nicht egal. Also willigte ich ein. Für Jeden also 300€. Nach einiger Zeit bat mich meine Nachbarin um ein Gespräch, da die Rechnung der Klinik wesentlich gestiegen war. Jetzt lagen wir schon bei knapp 1000€ pro Person! Ich sagte ihr, dass ich diesen Betrag nicht zahlen kann und ich gerne im Vorfeld über die ganzen Kosten informiert gewesen wäre. Es folgen noch weitere Abschlussuntersuchungen inkl. Röntgen etc. so dass wir mittlerweile bei 1300€ für Jeden sind! Ich bin ehrlich, hätte mir der Tierarzt persönlich gesagt, was für ein Kostenberg auf mich zukommt, hätte ich die Katze vom Leid erlöst. Kann mir Jemand sagen, wie die genaue Rechtslage ist?! Muss ich trotz allem die Kosten tragen, obwohl sie nicht mehr meine Katze ist?

Vielen Dank!

...zur Frage

Die Nachbarin, zu der die Katze seit zwei Jahren (!!!) gehört, muss defintiv selbst zahlen. Lass Dich nicht von ihr meschugge machen.

Hast Du eine Rechtschutzversicherung? Ein Anwalt müsste ggf. bei hartnäckigen Inforderungsstellungsaktionen der Nachbarn nur ein Schreiben gegen sie aufsetzen und die Sache ist für Dich vom Tisch. Der Anwalt ist deswegen im Fall des Falles ratsam, weil die Übereignung des Tieres mit hoher Sicherheit und von Dir leider sehr leichtfertig NICHT schriftlich fixiert wurde.

Was hier geschah, könnte man eine ANEIGNUNG des Tieres, nennen. Ganz sicher bin ich mir bei dem Begriff aber nicht. https://www.tierimrecht.org/de/recht/lexikon-tierschutzrecht/eigentum/

Erlangt wird das Eigentum meist durch Übergabe des Tieres an den Erwerber bei gleichzeitiger Willensübereinstimmung hinsichtlich der Eigentumsübertragung (Art. 714 Abs. 1 ZGB).

...zur Antwort

PKV verlangt 300% Risikoprämie, legitim?

Guten Tag,

ich habe letztes Jahr mein Studium abgebrochen und mich danach Selbstständig gemacht. Im Studium war ich 20% Beihilfezusatzversicherung bei einer PKV und 80% Beihilfe über meine Eltern. Durch die Selbständigkeit is die Beihilfe somit mit Beendigung des Studiums weggefallen.

Nun habe ich durch einige andere private Ereignisse meine Anzeigepflicht bezügl. des Beschäftigungswechsels versäumt und erst nach 10 Monaten (ja ich schäme mich dafür) bei der PKV angerufen um meinen Tarif in einen vollwertigen 100% Basistarif zu ändern. Nach der Risikoprüfung schlägt die PKV jetzt einen 300%igen Risikozuschlag vor. (das wären 600€ pro Monat was für einen Basistarif* schlechthin inakzeptabel ist) Ist ein so hoher Risikozuschlag überhaupt legitim? Ich meine ich hatte etwas von max. 100% Zuschlag gelesen. (Der Zuschlag kommt weil ich vor 3 Jahren in einer Psychotherapie war die aber erfolgreich abgeschlossen ist,noch immer, physisch geht es mir in jeder Hinsicht bestens).

Dass ich Beitragsrückstände zu bezahlen habe, war mir bewusst, aber nicht dass es sich hier statt um 2000-3000€ nun um 8000€ handeln würde.

Muss ich den Vorschlag der PKV annehmen oder habe ich die Möglichkeit die Selbstständigkeit (ebenfalls aus Grund der momentanen wirtschaftlichen Umstände) aufzugeben und ohne den 100% Tarifwechsel bei der PKV in die GKV zu wechseln? Natürlich würde ich dann zeitnah in ein Angestelltenverhältnis übergehen.

Ich bin mir bewusst das es hier um viele Fehler von mir handelt, und "nicht wissen schützt vor Strafe nicht", dennoch würde ich gern meine Möglichkeiten in Erwägung ziehen. Da in den momentanen Zeiten meine Gewinne eingebrochen sind und eine so hohe Geldsumme für mich nahezu nicht aufzubringen ist.

Vielen vielen Dank für ihre Hilfe

* Edit: Ja, Begriffe falsch. Entschuldigung, ich verstehe jetzt. Mit meinem "Basistarif", der keiner ist, meine ich einfach die billigste Preisklasse mit den wenigsten Leistungen

...zur Frage

Wenn Du kein Angestelltenverhältnis auf die Schnelle auftreiben kannst, weil Du gar keine Berufsausbildung und gar kein Studium hast .... dann kommt für Dich die Grundsicherung, man kennt sie als HARTZ IV, in Frage.

Damit erhältst Du eein Willkommenschreiben von der GKV. ;-)

Mit der lediglichen "Erfahrung" als Selbstständiger wirst Du so schnell nämlich gar keinen Arbeitsvertrag bekommen. Es gibt zur Zeit genug vakante Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt, die Wirtschaftskrise lässt grüßen.

Personaler geben einem jungen Menschen mit Ausbildungsabschluss oder mit akadamischem Abschluss in jedem Fall den Vorzug - Du hast da definitiv das Nachsehen.

Zur Überbrückung oder auch für die mittel- bis langfristige Zukunft kannst Du eine Helfertätigkeit suchen und finden.

Karriere ist ursprünglich aus dem Französischen bedeutet und übersetzt: den Karren hinter sich herziehen.

...zur Antwort

PKV verlangt 300% Risikoprämie, legitim?

Guten Tag,

ich habe letztes Jahr mein Studium abgebrochen und mich danach Selbstständig gemacht. Im Studium war ich 20% Beihilfezusatzversicherung bei einer PKV und 80% Beihilfe über meine Eltern. Durch die Selbständigkeit is die Beihilfe somit mit Beendigung des Studiums weggefallen.

Nun habe ich durch einige andere private Ereignisse meine Anzeigepflicht bezügl. des Beschäftigungswechsels versäumt und erst nach 10 Monaten (ja ich schäme mich dafür) bei der PKV angerufen um meinen Tarif in einen vollwertigen 100% Basistarif zu ändern. Nach der Risikoprüfung schlägt die PKV jetzt einen 300%igen Risikozuschlag vor. (das wären 600€ pro Monat was für einen Basistarif* schlechthin inakzeptabel ist) Ist ein so hoher Risikozuschlag überhaupt legitim? Ich meine ich hatte etwas von max. 100% Zuschlag gelesen. (Der Zuschlag kommt weil ich vor 3 Jahren in einer Psychotherapie war die aber erfolgreich abgeschlossen ist,noch immer, physisch geht es mir in jeder Hinsicht bestens).

Dass ich Beitragsrückstände zu bezahlen habe, war mir bewusst, aber nicht dass es sich hier statt um 2000-3000€ nun um 8000€ handeln würde.

Muss ich den Vorschlag der PKV annehmen oder habe ich die Möglichkeit die Selbstständigkeit (ebenfalls aus Grund der momentanen wirtschaftlichen Umstände) aufzugeben und ohne den 100% Tarifwechsel bei der PKV in die GKV zu wechseln? Natürlich würde ich dann zeitnah in ein Angestelltenverhältnis übergehen.

Ich bin mir bewusst das es hier um viele Fehler von mir handelt, und "nicht wissen schützt vor Strafe nicht", dennoch würde ich gern meine Möglichkeiten in Erwägung ziehen. Da in den momentanen Zeiten meine Gewinne eingebrochen sind und eine so hohe Geldsumme für mich nahezu nicht aufzubringen ist.

Vielen vielen Dank für ihre Hilfe

* Edit: Ja, Begriffe falsch. Entschuldigung, ich verstehe jetzt. Mit meinem "Basistarif", der keiner ist, meine ich einfach die billigste Preisklasse mit den wenigsten Leistungen

...zur Frage

Wechsel in die GKV ist für Dich jederzeit möglich, die PKV ist für Dich keine Pflicht.

Für Dich kommt im Grunde genommen eh nur noch die GKV in Frage, dass weisst Du selbst nur zu gut. Früher oder später wechselst Du doch sowieso in den Selbstzahlertarif oder auch den ganz normalen Tarif, in dem AG und AN in die GKV einzahlen ..... Beihilfe adé - Shit happens.

Wende Dich zum Sachverhalt an den Ombudsmann der Privaten Krankenversicherer:

www dot pkv minus ombudsmann dot de

...zur Antwort

https://europa.eu/youreurope/citizens/consumers/shopping/vat/index_de.htm

Verbrauchsteuer

Wenn Sie im Internet Tabakerzeugnisse oder alkoholische Getränke aus einem anderen EU-Land kaufen, ist die Verbrauchsteuer im Preis enthalten, unabhängig von der Menge und davon, ob es sich bei der Lieferung um ein Geschenk handelt.

Der Händler ist dafür verantwortlich, dass die im EU-Bestimmungsland fällige Verbrauchsteuer bezahlt wird.

Achten Sie bei dieser Art von Waren auf den Preis: Ist er zu niedrig, als dass er die Verbrauchsteuer enthalten könnte, fragen Sie noch vor dem Kauf beim Händler nach, ob die Verbrauchsteuer bezahlt wurde. Hat der Verkäufer die Verbrauchsteuer nicht entrichtet, können Ihre Waren beim Zoll einbehalten werden oder Sie selbst müssen die Steuer bezahlen. Vergewissern Sie sich stets, dass der Verkäufer die im EU-Bestimmungsland fällige Verbrauchsteuer gezahlt hat.

Wenn Sie im Internet außerhalb der EU Waren einkaufen, sind immer Mehrwertsteuern, Zölle und Verbrauchsteuern zu entrichten.

Ausnahmen für Telekommunikations-, Rundfunk- und elektronisch erbrachte Dienste

Die Mehrwertsteuer auf Telekommunikations-, Rundfunk- und elektronisch erbrachte Dienste wird in dem Land erhoben, in dem Sie leben (das Land, in dem Sie niedergelassen sind, Ihren ständigen Wohnsitz haben oder sich gewöhnlich aufhalten), und nicht in dem Land, in dem Sie den Dienst erworben haben. Diese Vorschriften gelten sowohl für innerhalb als auch für außerhalb der EU erworbene Dienste.

Fallbeispiel

Mehrwertsteuer auf digitale Inhalte: im Wohnsitzland

Senta lebt in Schweden und kauft häufig E-Bücher von einem finnischen Online-Buchhändler. Der finnische Händler muss ihr die schwedische und nicht die finnische Mehrwertsteuer berechnen.

Ausnahmen für andere im Internet erworbene Dienste

Wenn Sie im Internet Dienste von einem in der EU niedergelassenen Dienstleistungserbringer erwerben, zahlen Sie den Mehrwertsteuersatz des Landes der Niederlassung. Diese Regel gilt auch, wenn Sie in einem anderen EU-Land als dem Land der Niederlassung des Dienstleistungserbringers leben.

Fallbeispiel

Entrichtung der Mehrwertsteuer in dem Land der Niederlassung des Dienstleistungserbringers

Joao betreibt ein Beratungsunternehmen mit Sitz in Lissabon. Er erbringt Beratungsdienste für eine in Kopenhagen wohnende Privatperson. Da Joaos Unternehmen seinen Sitz in Portugal hat, muss er seinem dänischen Kunden die portugiesische Mehrwertsteuer berechnen.

Es gibt allerdings viele Ausnahmen von dieser Regel. Häufigste Ausnahmen:

  • Von Vermittlern erbrachte Dienstleistungen: Die Mehrwertsteuer wird in dem Land fällig, in dem der vermittelte Umsatz erbracht wird. Beispiel: Die Eigentümerin eines Ferienhauses in Frankreich möchte einige Möbel in ihre Wohnung in Schweden überführen und bittet einen Vermittler, ein Umzugsunternehmen zu finden. Die Provision des Vermittlers unterliegt der französischen Mehrwertsteuer, da der vermittelte Umsatz (d. h. der Transport von Waren zwischen zwei EU-Ländern) am Ausgangsort erbracht wird.
  • Dienstleistungen in Zusammenhang mit Grundstücken werden dort besteuert, wo sich das Grundstück befindet. Beispiel: Ein in Frankreich ansässiger Architekt erhält den Auftrag, in Spanien ein Haus zu entwerfen. Das Architektenhonorar unterliegt der spanischen Mehrwertsteuer.
  • Die Besteuerung von Beförderungsleistungen ist abhängig von der zurückgelegten Entfernung. Beispiel: Der Preis einer Busfahrkarte für eine Fahrt von Polen nach Frankreich über Deutschland enthält je nach den in den einzelnen Ländern zurückgelegten Strecken anteilig polnische, deutsche und französische Mehrwertsteuer. Sollte der Bus auch durch die Schweiz fahren, ist für diesen Teil der Strecke keine EU-Mehrwertsteuer zu zahlen, da die Schweiz kein EU-Land ist.
  • Restaurant- und Verpflegungsdienstleistungen (die nicht an Bord eines Schiffes oder eines Flugzeugs oder in der Eisenbahn erbracht werden) werden an dem Ort besteuert, an dem die Dienstleistungen tatsächlich erbracht werden. Beispiel: Ein Unternehmen mit Sitz in Luxemburg liefert Essen und Getränke für eine Veranstaltung in Florenz. Das Unternehmen berechnet die italienische Mehrwertsteuer.

Bitte beachten Sie, dass diese Liste nicht vollständig ist.

https://europa.eu/youreurope/citizens/index_de.htm

...zur Antwort

Die Verlängerung der Probezeit ist definitiv sittenwidrig.

Per Gesetz darf eine Probezeit nie länger als sechs Monate andauern. Durch die rechtswidrige Vertragslage gilt per Salvatorischer Klausel die Kündigungsfrist gemäß BGB § 622. Prüfe, ob ein Salvatorische Klausel im Arbeitsvertrag enthalten ist.

(1) Das Arbeitsverhältnis eines Arbeiters oder eines Angestellten (Arbeitnehmers) kann mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden.

Letztlich ist es wegen Kündigungswunsches durch Dich selbst nachrrangig, ob Du die Kündigung nun Ende August oder Mitte September übergibst. Reise soll man nicht aufhalten .... Reiche Sie spätestens am Montag, 31. August 2020 ein.

...zur Antwort

Hallo, diese Frage habe ich vor einigen Wochen ausführlicher beantwortet.

https://www.finanzfrage.net/frage/abloese-bei-festanstellung#answer-1425239

Fazit = In der Regel kann dass der Betrieb nicht so ohne Weiteres durchziehen. Es kommt auf den zwischen dem Betrieb und der Zeitarbeitsfirma schriftlich vereinbarten Überlassungsvertrag zu Deiner Person an. Auf Dich selbst kommt es da eher weniger an. Ganz ehrlich? Dein Bier ist das gar nicht. Das regeln Verleiher und Entleiher, also die beiden Betriebe untereinander.

...zur Antwort

Die Anwartschaft für ALG1 - hier die Voraussetzungen:

https://www.arbeitsagentur.de/finanzielle-hilfen/arbeitslosengeld-anspruch-hoehe-dauer

Wenn kein ALG1-Anspruch besteht, weil die Anwartschaft nicht erfüllt ist, dann springt das Job Center mit ALG II ein.

Die Arbeitsagentur zahlt nie Miete. Das Job Center zahlt Miete über den Grundsicherungsanpruch.

Beantrage eine vorübergehende Stundung der Miete beim Vermieter, bis die Anträge auf Entgeltersatzleistungen bewilligt sind.

Es kann immer nur ein Amt verantwortlich sein, die AfA oder das JC.

Als Lagerarbeiter / Lagerhelfer dürfte sich in Deinem Alter (21!) sehr schnell eine neue Arbeit finden lassen, weshalb Du lieber dreimal überlegen kannst, den entwürdigen Antrag auf ALG II (=Hartz IV) überhaupt zu stellen. Tut das wirklich Not?

...zur Antwort

https://www.finanzfrage.net/frage/ebay-kleinanzeigen-betrogen#answer-1351129

Nutze einfach die Suchfunktion des Forums. Wöchentlich werden Fragen wie Deine hier ins Forum gekippt!

Du kannst nur jemanden anzeigen, von dem Du den richtigen Namen weisst. Aber den hast Du garantiert nicht von dem Perso.

Eine Anzeige wird Dir nix bringen. Das Geld ist weg und die der Betrüger macht nach der Sperrung durch eBay-Kleinenanzeigen übermorgen einfach einen neuen Sockenpuppen-Account auf.

...zur Antwort

Das mit der Aufsichtspflichtverletzung könnte sich aber tatsächlich noch zu einem mittelschweren Problem im Sachverhalt herausstellen. Man weiss es halt nicht, siehe daher weiter mit Tip von Mikkey.

...zur Antwort

Am nächsten Bankarbeitstag. Das ist morgen, am Montag, den 10. August 2020.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bankarbeitstag#Deutschland

Deutschland

Bankarbeitstag ist jeder Tag, an dem die Kreditinstitute in Deutschland für den Publikumsverkehr geöffnet sind und der auch ein TARGET-Tag ist. Nur an Bankarbeitstagen läuft auch der Elektronische Massenzahlungsverkehr (EMZ) der Bundesbank. Referenzort für TARGET2 und EMZ ist Frankfurt am Main. Samstage und Sonntage sind keine Bankarbeitstage, auch wenn manche Bankfilialen (etwa an Flughäfen oder Bahnhöfen) ihre Schalter geöffnet haben. Damit von einem Arbeitstag ausgegangen werden kann, ist arbeitsrechtlich jedoch erforderlich, dass die ganz überwiegende Mehrheit (80 %) der Belegschaft an diesem Tag regelmäßig im Betrieb arbeitet.[2] Arbeiten dagegen nur einzelne Betriebsabteilungen an einem bestimmten Tag, handelt es sich nicht um einen Arbeitstag. Zumindest bei rein regionalen Banken wie u. a. Volksbanken und Sparkassen gelten darüber hinaus auch die regionalen Feiertage des jeweiligen Bundeslandes nicht als Bankarbeitstag (z. B. Heilige Drei Könige in Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen-Anhalt). Auch der Heiligabend (24. Dezember) und Silvester (31. Dezember) sind keine Bankarbeitstage. Der Rosenmontag ist in Frankfurt am Main ein Bankarbeitstag, nicht jedoch in Köln oder Düsseldorf. Damit Banken in Köln oder Düsseldorf keine Nachteile erleiden, müssen sie auch am Rosenmontag ihre Funktionsfähigkeit in relevanten Bereichen sicherstellen, ohne dass sie für den Publikumsverkehr geöffnet sind.

Der Begriff Bankarbeitstag wird in Gesetzen oder Verträgen mit Zahlungswirkung oft erwähnt. Damit soll den Zahlungspflichtigen die Gelegenheit gegeben werden, ihre Zahlung bei Banken auch an einem bestimmten Tag leisten zu können.

Die nach dem Arbeitsentgelt zu bemessenden Beiträge zur Sozialversicherung und zur Krankenversicherung sind in voraussichtlicher Höhe der Beitragsschuld jeweils am drittletzten Bankarbeitstag des Monats, in dem die Beschäftigung ausgeübt wird, fällig und bis dahin zu bezahlen.[3]

In den AGB werden als Bankarbeitstage alle Werktage definiert, außer den Samstagen und dem 24. und 31. Dezember (Ziff. 9 AGB-Sparkassen). Das gilt insbesondere für die GutschriftEingang vorbehalten“ bei der Einlösung von Inkassopapieren (Schecks, Wechsel), wenn diese nicht nach zwei Bankarbeitstagen storniert wird.

...zur Antwort

Wenn Der Radfahrer aus der richtigen Seite der Wegeführung (Rechtsverkehr) und nicht in der Gegenrichtung unterwegs war, haftet die Fahrerin der Fahrzeuges. Dem Radfahrer wurde somit die Vorfahrt genommen.

...zur Antwort

Dir ist schon klar, dass die Idee so mal richtig Hokus Pokus carzy ist, oder? Nur der Schläger kann auf Schmerzensgeld verklagt werden und zwar von Dir selbst. Den Arbeitgeber wirst Du eher nicht wegen Verletzung der Sorgfaltspflicht / Fürsorgepflicht vors Gericht zerren können.

Dein Plan klingt völlig konstruiert. Im 8. Monat Krankfeiern, weil Du eins auf Mütze bekommen hast, kann nicht und ist auch nicht die Lösung. Man vermutet hier eher, dass Du die Situation mit 70% Krankengeld bei Null Leistung komfortabel für Dich auszunutzen weisst. Such Dir einen neuen Job!

Eine Abmahnung wird in der Regel wenig publik gemacht. Das ist allein Sache des Arbeitgebers und nicht Deine. Auch der Arbeitgeber wird sich vemutlich eher glücklich schätzen, wenn zumindest einer der Störenfriede sich was neues sucht, besser wäre es wohl, wenn beide verschwinden.

...zur Antwort

Die Antwort findet sich in den Anlagen zur Finanzierungsanfrage bzw. in den AGBs des Anbieters. Möglicherweise ist es bei einem Konsumkredit bei einem Händler auch ganz ausgeschlossen, dass Du den Ratenkredit vorzeitig ablösen kannst.

Dieser Rechner kann Dir beispielhaft eine Orientierung bieten:

http://vorfaelligkeit.fmh-rechner.de/sparda-bank-hamburg/

Ein kreditfinanzierter Konsumeinkauf ist aber nur bedingt mit einem klassischen Bankkredit vergleichbar, insbesondere was die Vorfälligskeitsentschädigung angeht.

Fraglich ist, warum Du erst einen langen und strapaziösen Verbraucherkredit für so einen "Kleinkram" aufnimmst, um ihn schon im Januar 2021 auf einen Schlag abzuzahlen. Sinnvoller wäre eine Finanzierung über 12 statt 24 Monate, oder? Guck Dir mal den Zinssatz an: 9,90% ist sehr hoch, nicht wahr?

Für die Finanzierung wird die SCHUFA abgefragt. Wenn Du gerade arbeitslos bist, wäre es besser auf das 800,00 - Ding ganz zu verzichten.

...zur Antwort

Der Brutto-Netto-Rechner spukt genau 10,66 € Lohnsteuer ohne Kirchensteuer mit Stkl. 1 bei 1.170,- € Bruttoverdienst aus.

https://www.brutto-netto-rechner.info/

Da kann doch etwas nicht stimmen?

Lege dem Betrieb (Personalabteilung, Lohnbuchhaltung) die Abrechnung vor und verweise schriftlich (PDF-Datei) auf die Berechnungen des Brutto-Netto-Rechners. Du erhältst nach Klärung des Sachverhalts eine Rückerstattung vom Betrieb.

Nur wenn die Daten vom Finanzamt falsch sind, ist das Finanzamt für die Rückerstattung verantwortlich.

...zur Antwort

Es ist mal wieder Wochenende und die Anwälte haben ihre Büros geschlossen, das bedeutet: Murmeltier - Zeit bei finanzfrage.net. Wenn die Anwälte sich im vorübergehenden Winterschlaf befinden, laufen hier die kostspieligen Fragen an ein kostenloses anonymes Publikum auf. Fazit: warte das Telefonat mit der Kanzlei wahlweise die Antwort auf Deine Terminanfrage per eMail ab. Ich zumindest stehe nicht gratis als Steigbügelhalter für Dein Schadensersatzforderungsgedöns zur Verfügung!

Viele Grüße von

Liebe finanzfrage-Community

Ganz heisser Gratis-Tip: Nachforschungsauftrag bei Hermes einkippen.

...zur Antwort

Recherchiere dazu im Forum / Blog der DRV Bund. Dort tummeln sich prof. Rentenberater. Finanzfrage.net erscheint als nicht qualifiziert genug, diese Fragen rechtssicher zu beantworten.

https://www.ihre-vorsorge.de/expertenforum/forum/action/show.html

Viel Glück!

...zur Antwort