Mit welchen Finanziellen Kosten muss man rechnen, wenn man Trauzeuge macht?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Trauzeuge kostet nichts.

Man kann ja nur Trauzeuge werden, wenn man sowieso eingeladen worden wäre.

Also Geschenk, die übliche Kleidung usw. hätte man ja so, oder so.

Bräuche ist was anderes. Es gibt die Brautentführung, da investiert man etwas Benzin. Die Rechnung am Zielpunkt zahlt traditionell der Bräutigam.

Moment: Der Trauzeuge steht bei der standesamtlichen Hochzeit neben dem Brautpaar und schaut -je nach Verfassung- entweder traurig, dass er/sie noch keinen abbekommen hat oder glücklich, dass dieser Kelch bisher an ihr/ihm vorbei gegangen ist. Dann unterschreibt er die Urkunde welche der Standesbeamte ihm vorlegt. Das wars dann.

Zu zahlen hat der Trauzeuge NICHTS und zu organisieren üblicherweise auch nichts. Und wenn hier von Aufwendungen für Kleidung gesprochen wird, dann darf ich versichern, dass ich schon bei Hochzeiten anwesend war bei denen Trauzeugen und andere Beteiligte Kleidung trugen, die ich mir noch nicht mal bei der Gartenarbeit antun würde.

Und was das Geschenk betrifft: Schenk dem Bräutigam eine Krawatte mit Micky-Maus-Motiv und der Braut eine Blumenvase (Design: Retro 50er-Jahre). Das spricht sich rum und künftig bleiben Dir so lästige Ehrendienste für immer erspart.

Ich glaube fast, Du verwechselt Trauzeuge mit Taufpate ;-))

Als Trauzeuge übernimmst Du eine Gefälligkeitsleistung - Punkt!

Als Taufpate gehst du Verpflichtungen ein, indem Du für das Kind bis zur Volljährigkeit Verantwortung übernimmst, sollte es von Seiten der Eltern Schwierigkeiten geben.

Hochzeitspate wäre doch aber auch was. Geht es auseinander muss man für den sorgen, dessen Trauzeuge man war. ;-) :-)

2
@wfwbinder

Oh man, dann müsste ich schon Insolvenz anmelden ;-))

0
@Primus

ich hab Glück gehabt, alle Ehe bei denen ich Trauzeuge war, sind stabil.

1
@wfwbinder

Soll es auch noch geben, habe ich auch schon von gehört!

0
@wfwbinder

@wfwbinder: Vorsicht! In meinem Fall fragte ich die Braut, ob ich den Kerl dann nehmen muss, wenn`s schief geht. Sie hatte eine andere Art von Humor und hat es übelgenommen. Den Trauzeugenjob war ich los, hat sich also gelohnt.

Ich finde, eine überflüssige Sache und - soweit ich weiss - braucht man auch keine mehr.

1

ich bekomme hartz vier und freund ist mit eingezogen,amt zahlt kein geld was nun?

huhu an alle hab da ein schweres problem :( ich wohne mit meinem sohn in einer kleinen (58qm,3 zkb wohnung) und mein freund ist nun frisch bei uns eingezogen..soweit so gut! wir waren also vor gut 1 1/2 wochen auf dem arbeitsamt und haben ihn angegeben,alle papiere bekommen und auch gleichzeitig viel abgegeben (arbeitsvertrag,ummeldung usw) nun ist es so das wir heute erst den antrag einschmeißen konten da wir auf ein schreiben von seiner arbeit warten mussten.heute schau ich auf mein konto und wie es sonst üblich war hatte ich am 30.eines monats bislang immer geld drauf..heute nicht! nun zu meiner frage..mein freund hatte 3 monate kündigungsfrist,hat letzten monat ausgelernt und zum 15.4 das letzte mal seine alte miete bezahlt!eigentlich müsste ich doch nun nochmal für diesen monat geld bekommen oder nicht?er ist zwar ab den 1.5.3012 mit hier angemeldet aber die miete müsste ich doch nochmal bekommen?!!?!ich meine er musste ja für seine alte wohnung erstmal die miete bezahlen die im grunde genommen genauso hoch war wie diese und durch umzug,einem neuen bett,autoversicherung ist nunmal kein geld mehr da!kann ich da am mittwoch aufs amt gehen und genau das sagen?ich meine belege hierfür gibt es ja ist ja nicht so als ob es dafür keine belege gibt!

meine zweite frage wäre mit wieviel geld wir zirca noch rechnen könnten und ob ich noch über das arbeitsamt versichert bin?! miete ca 360,strom u gas ca 154 ,kindergeld 184 und unterhalt für meinen sohn 225 euro mein freund hat arbeit,verdient aber nur 1100 euro im antrag fürs arbeitsamt mussten wir auch das auto angeben,wird das überhaupt berücksichtigt?er brauch es für die arbeit weil er anders dort nicht hin kommt und zu spät kommen würde (+ 1 std verspätung).

wäre um eine antwort dankbar,hab soviel im kopf und weiss nicht was wir machen sollen :/

...zur Frage

Keine Kautionsrückzahlung bei WG-Auszug

Hallo,

Ich bin vor etwas über einem Jahr aus einer zwei Personen WG ausgezogen. Wir waren beide Hauptmieter. Die andere Mitbewohnerin und ich hatten uns zuvor zerstritten, was unter anderem dazu führte, dass sie ihr Zimmer an eine für mich komplett fremde Person untervermietete... Als ich ausgezogen bin, habe ich vom Vermieter die Anweisung erhalten, die von mir anteilig gezahlte Kaution vom Nachmieter auszahlen zu lassen. Dieser hat jedoch nicht auf meine E-Mails geantwortet. Daraufhin habe ich dem Vermieter mitgeteilt, dass ich die Kaution nun von ihm haben möchte - da ja bei Mietparteienwechsel ein neuer Mietvertrag aufgesetzt und daher die alte Kaution eigentlich ausgezahlt werden muss. Dann bekam ich diverse E-Mails meiner Mitbewohnerin und ihrer Untermieterin, dass ich die Wohnung nicht ordnungsgemäß hinterlassen hätte und sie dafür sorgen würden, dass ich keine Kaution bekäme. In Absprache mit dem Mieterschutzbund habe ich ihre E-Mails ignoriert und auf ein Treffen zur Übergabe mit den Vermietern gewartet. Dieses hat nie bei meiner Anwesenheit stattgefunden, da die Vermieter mir diesbezüglich nichts mitgeteilt haben. Ich habe erst von einer Übergabe etwas mitbekommen, als die Vermieter mir per E-Mail mitteilten, dass meine volle Kaution zur Reparatur diverser Schäden, die ich angeblich hinterlassen hätte, verwendet werden müsse. Der Mieterschutzbund riet mir, nicht darauf einzugehen, da es weder eine Übergabe bei meiner Anwesenheit noch ein Übergabeprotokoll mit meiner Unterschrift gegeben hat und mir auch keine Frist zur Beseitigung der angeblichen Mängel gesetzt worden war. Stattdessen sollte ich ein halbes Jahr warten und dann die Kaution zurückfordern.

Jetzt hat sich herausgestellt, dass ich nur gemeinsam mit meiner ehemaligen Mitbewohnerin meine Kaution zurückfordern kann, da wir beide bis zu meinem Auszug als Hauptmieter im Mietvertrag eingetragen waren. Letzten August hat meine ehemalige Mitbewohnerin sich dazu bereit erklärt, hierzu einer Anwältin ihr offizielles Einverständnis zu geben, allerdings antwortet sie seitdem weder auf Schreiben der Anwältin, noch auf Schreiben von mir. Die Anwältin meint, dass ich - sollte sie weiterhin nicht reagieren - auch gerichtlich gegen meine ehemalige Mitbewohnerin vorgehen und eine "Klage auf Auseinandersetzung der Gemeinschaft" gegen sie erheben könnte.

Weiß jemand, was genau das ist oder hat jemand Erfahrungen oder andere Ideen? Ich möchte wirklich meine Kaution zurückbekommen und habe Angst, dass die Frist, während deren ich meine Kaution zurückfordern kann, abläuft, ohne dass ich etwas habe tun können. 800 Euro sind für mich als Studentin eine Menge Geld...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?