Mein Sohn ist schon 28 Jahre und studiert immer noch, kann ich das Kindergeld für ihn noch bekommen?

1 Antwort

Kindergeldanspruch Ausbildung unfreiwillig agebrochen

Hallo Zusammen

möchte gerne eure Meinung hören. Mein Sohn hat letztes Jahr Juli ( 2 Ausbildungsjahr Mechatroniker ) aus psychischen Gründen eine Psychologen aufsuchen müssen, In der Werkstatt war es auf die Dauer nicht mehr auszuhalten, nur Ausnutzung Überstunden, kein Zeitausgleich Gehalt permanent zu spät überwiesen, Oma verstorben wollte der Chef kein Urlaub eintragen, bei der Beerdigung dann das gleiche Spiel hat verlangt das er dann bis 12.00 arbeitet ob wohl die Beerdigung um 13.00 statt gefunden hat,, da hat es mir gereicht und hab den nicht gehen lassen weil er nicht in der Verfassung war eine ordentliche arbeit zu leisten.

Um abzukürzen war mein Sohn etwa 7 Wochen krank, ich als Chef hätte spätestens nach der zweiten Woche nachgefragt.Er wurde dann gekündigt weil ihn die Ärztin nicht ewig krankschreiben konnte , ( keine Krwankenmeldung an Betrieb )

Mein Sohn wollte auf keinem Fall die Lehre in diesem Betrieb fortsetzen, hat etliche Bewerbungen abgeschickt damit er sein 3 Ausbildungsjahr fortsetzen konnte, leider ohne Erfolg , immer wieder die gleichen Antworten "Wir haben für dieses Jahr bereits unsere Ausbilder" Im Arbeitsamt war er 2x konnten ihm auch keine große Unterstützung leisten.

Da sich Arbeitsamt und Familienkasse im selben Gebäude befinden dachten wir die arbeiten zusammen und das geht alles automatisch.

So er hat kein Betrieb gefunden wo er die Lehre fortsetzen konnte, bevor er Daheim rumhängt hat er sich angegiert und ab dem 15.10.14 eine Stelle im Verkauf (Modegeschäft )begonnen.

Ich habe auf meine Initiative bei der Fam.kasse angerufen weil ich gedacht habe

ist es überhaupt zulässig das Kindergeld weiterhin zu beziehen wenn der Sohn 20 Jahre Alt nicht mehr in der Ausbildung ist , mir wurde gesagt am Telefon das es nicht ausgeschlossen ist , was die benötigen ist die Kündigung, die Absagen von den Bewerbungsschreiben. Bin dann paar Tage später zur Fam,Kasse mit dem Sohn gegangen, der MA war nicht grade freundlich und meinte gleich "kein Anspruch" die zwei Monate die ich bekommen habe werde ich zurückzahlen müssen, und so war es bekam am 12.12.14 den Brief das ich bis 29.12.14 die 368.00 € zurückzahlen soll., habe natürlich den Betrag auch überwiesen.

Mein Sohn schreibt jetzt schon fleißig die Bewerbungen für das Ausbildungsjahr Sep.2015, bin sicher das er ein Ausbildungsplatz bekommen wird

Meine Frage an Sie macht es jetzt einen Sinn ein Einspruch einzulegen oder habe ich überhaupt keine Chancen der Sohn wird im April 21 Jahre alt

Vielen Dank und ein gutes neues Jahr an alle

Mit freundlichen Grüssen

Amigo0211

...zur Frage

Bekommen meine Eltern Kindergeld, wenn ich studiere, aber bereits ein Unternehmen gegründet habe?

Ich will im Oktober anfangen zu studieren, habe aber bereits ein Unternehmen gegründet. Haben meine Eltern dann Anspruch auf Kindergeld?

...zur Frage

Bis zu welchem Alter kann man noch anfangen zu studieren und Kindergeld und Bafög bekommen?

Ich habe Abitur, fange aber jetzt erst einmal an zu arbeiten. Allerdings überlege ich, anschließend schon noch zu studieren. Verliere ich den Anspruch auf staatliche Leistungen wie Kindergeld und Bafög, wenn ich erst arbeite und dann studiere?

...zur Frage

Meine Tochter, 21 Jahre alt, studiert und möchte ein Kleinuternehmen gründen. Verfällt dann das Kindergeld?

...zur Frage

Kindergeld nach Abitur

Hallo,

Ich habe dieses Jahr mein Abitur gemacht und bin 20 Jahre alt, leider aber hab ich eine Absage bekommen für meinen gewünschten Studiengang, sodass ich erst im Frühjahr studieren gehen kann. Soweit ich weiß habe ich ja trotzdem Anspruch auf Kindergeld, allerdings wollte ich nicht nur zu Hause rumsitzen in dieser Zeit, sondern Arbeiten gehen. Wie viel darf ich denn verdienen, ohne dass mir mein Kindergeld wieder gestrichen wird?

Lg

...zur Frage

Kindergeldrückzahlung wegen nicht erbrachter Leistungsnachweise im Fernstudium?

Ich hatte nun 1 Jahr an der FernUni Hagen studiert, immer ( mehr oder weniger pünktlich, aber noch im Rahmen) meine Studienbescheinigung eingereicht. Und soll nun, nachdem ich aufgehört habe um zum WS an einer Präsenzuni etwas anderes zu studieren, plötzlich Leistungsnachweise bringen. Leider kann ich diese nicht vorweisen. Muss ich nun das komplette Jahr zurückzahlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?