Mehr Platz im Eigenheim nötig, was ist billiger-Dach ausbauen oder anbauen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt auch auf die Zukunftsperspektive an und es ist zu unterscheiden zwischen Kosten und Investitionen, a) hinsichtlich späterer Verwertung (Verkauf) b) steuerliche Abschreibbarkeit. Spielen die Genehmigungskosten beim Anbau und Architekt, Notar eine Rolle ? Wie wird die Baulinie verändert ? Gibts Ärger mit den Nachbarn, die ggf. gefragt werden müssen und dann zieht sich die Genehmigung endlos hin. Vielleicht ist der Invest gerade jetzt bei den günstigen ZInsen sinnvoll. Also: Kostengünstig ist nur EIN Betrachtungswinkel. Auch die Laufzeit (Alter des Bauherrn) spielt eine Rolle: Bei 35 z.B. kann man sagen, jetzt anbauen und vielleicht später das Dach ausbauen usw....

Die erste Frage ist doch immer, was baurechtlich überhaupt zulässig ist und diese Frage muß man klären. Es handelt sich in beiden Fällen um eine baugenehmigungspflichtige Maßnahme. Man könnte versuchen, diese Fragen unmittelbar mit dem Bauamt zu klären. Oft muß man aber schon dafür die Hilfe eines Baufachmanns in Anspruch nehmen.

Ich glaube nicht, dass man darauf eine generelle Antwort geben kann.

Anbau ist Anbau, also alles komplett neu.

Dachausbau, wenn es mit ein paar Gauben getan ist vermutlich um einiges billiger. Wenn ein kompletter Dachstuhl neu erbaut werden muss, kann das schon in die gleiche größe kommen.

Öffentliche Zuschüsse?

Vermutlich nur, wenn man es mit Energissparmaßnahmen verbindet.

Was möchtest Du wissen?