Darf der Nachbar die Zustimmung zu meinem Dachausbau verweigern?

2 Antworten

Es wurde ja schon ausreichend an Empfehlungen gegeben.

Von mir nur der Hinweis, dass die Bauaufsicht in Köln extrem überlastet ist. Mir ist ein konkreter Fall bekannt in dem selbst 2 Jahre nach Einreichung noch immer keine Baugenehmigung erteilt worden ist.

Von daher würde ich keinen Bauantrag ohne Einholung der Zustimmung des Nachbarn einreichen. Das verlängert die Bearbeitungszeit noch mehr.

Das ist nir auch bekannt, aber die Stadt Köln hat nun eine Sonderaktion gestartet, um die Bauanträge aufzuarbeiten. Es können bis März noch neue Bauanträge eingereicht werden, die im Zusammenhang mit dieser Sonderaktion auch bearbeitet werden.

Also mal ganz abgesehen von der Bearbeitungszeit, denn Zeit haben wir genug, was passiert wenn man einen Bauantrag ohne die Zustimmung einreicht?

0

Ja das Problem wird wohl die nicht vorhandene Brandschutzmauer im Bereich des Dachbodens sein. Wenn Ihr jetzt ausbauen wollt, ist die vermutlich zwingend notwendig. Also würde ich ihm anbieten, diese fehlende Brandschutzmauer zu erstellen. Es ist ja so, da weil sein Ausbau illegal ist, er befürchtet das er Probleme damit bekommt, falls Ihr auch ausbaut und dann auf ihn die Kosten für eine nachträgliche Branschutzmauer zukommen.

Das mit der Grenzbebauung durch Balkon geht gar nicht. Da führt keine Weg hin, es sei denn Ihr stimmt nachträglich zu und lasst das als Grenzlast eintragen. Das würde ich Ihm anbieten und die evt. Kosten dafür übernehmen, vorausgesetzt er stimmt dem Ausbau zu. Dann hat er Sicherheit, das er den nicht rück-bauen muss.

Ich würde auch alles so gestalten, das es Abnahme-Frei ist. ggf. mit Bauing. bauen und Ingeneursausweis-kopie zum Bauamt senden. Wenn Abnahme durchgeführt würde, merken die ja den Ausbau beim Nachbarn und dann gibt es Probleme.

Ist das Baugebiet den ein Baugebiet mit rechtskräftigem B-Plan oder ein 34er Gebiet?

Bei B-Plan sind ja keine Genehmigungen nur Bauanzeigen erforderlich. Die kann man mit wenigen Unterlagen selbst machen. Grundriss, Baubescheibung.

Hallo Hildefeuer,

es handelt sich schon um ein genehmigungspflichtiges Baugebiet mitten in Köln.

Also Bauantrag ist vom Architekten erstellt. Fotos ähnlicher Ausbauten im näheren Umkreis sind auch dabei...

Das Problem mit dem Nachbarn ist halt, dass man mit ihm nicht reden kann. Er ist über 80 und wir die neuen Eigentümer des Nachbarhauses, welches wir von Grund auf sanieren. Er beschwert sich über nicht eingehaltene „Mittagsruhe“ etc... Obwohl es sowas nicht gibt und wir eh nur Samstags von 10:00 bis 18:30 am Haus arbeiten.

Also die Fronten sind verhärtet.

Kann ich den Bauantrag denn ohne die Zustimmung des Nachbarn einreichen? Was passiert dann?

Gruß

Micha

0
@Michael308

Ist halt die Frage ob es zustimmungspflichtig ist. Das wird das Bauamt prüfen.

0

Was möchtest Du wissen?