Kindergeldanspruch Ausbildung unfreiwillig agebrochen

4 Antworten

Da Du nach der Meinung fragst, nehme ich mir die Freiheit, ohne vorheriges Nachsehen zu antworten. Dabei mag ich dann auch total daneben liegen.

Während der alten Ausbildung ist das Kindergeld zu zahlen, ebenfalls während der darauf folgenden Ausbildungsplatzsuche. Wird gejobbt, wird ja auch Geld verdient, Kindergeld gibt indieser Zeit nicht. Wird der Job wieder beendet und in erster Linie nach einem Ausbildungsplatz gesucht, setzt das Kindergeld wieder ein.

Etwas o.t.

Ich würde einmal versuchen mithilfe der Arbeitsgerichts nachträglich eine Vergürung für die unbezahlten Überstunden zu bekommen.

glaubst du nicht das die Frist zur Klage schon vorbei ist? Und dann bleibt die Frage ob er die Überstunden beweisen kann und ob die auch angeordnet waren.......

0
@Tina34

Die Dreiwochenfrist gibt's nur bei Kündigungsschutzklagen, darum geht's hier ja nicht.

Natürlich sollte man einen Blick in den Vertrag werfen. Zur Beweisbarkeit würde ich mir keine so großen Sorgen machen - andere Mitarbeiter - ggfs. Kunden - sind gute Zeugen.

2

Hallo Tina34

vielen Dank für deine Antwort und gleichzeitig für den Vorschlag

Um die Überstunden geht es uns gar nicht, mein Sohn möchte diesen Menschen einfach nicht mehr begegnen, letzte Woche hat mein Sohn erfahren das weitere zwei ehemaligen Arbeitskollegen ( Gesellen ) ebenfalls gekündigt haben , langsam sollte er sich fragen wieso gehen die Leute weg.

Mich hat vielmehr geärgert das ich das Kindergeld für die zwei Monaten zurückzahlen musste, weil ich wirklich nicht wusste das die Failienkasse und Arbeitsamt nicht autom.miteinander kommunizieren obwohl im selben Gebäude

Wenn wir weiterhin kein KG erhalten würde ich es noch einsehen, weil er seit dem 15.10 vorübergehen bis Ende Aug. eine Arbeit hat.

Danke nochmal und wünsche dir noch ein glückliches neues Jahr

0

Ich möchte dir auch den Link von Primus ans Herz legen.

Desweiteren könntest du mal das "Kindergeldmerkblatt" im Internet suchen. Dort kannst du auch noch einiges nachlesen.

Notwendige Formulare findest du übrigends auch im Internet.

Ich bin durchaus der Meinung das ihr noch Kindergeld bekommen müsstet, weil dein Sohn ausbildungssuchend ist oder war. Also Einspruch einlegen ansonsten wird auch ein falscher Bescheid gültig. Kindergeld wird ggf. auch nachgezahlt.

Kindergeld auch, wenn Tochter Yoga-Lehrerin werden will?

Meine Tochter interessierte sich schon immer für alles ,was mit dem Buddhismus zusammenhängt und macht eine 3 –jährige Ausbildung zur „Lehrerin für Yoga, Meditation und buddhistische Philosophie“ Die Familienkasse will das aber nicht als Ausbildung anerkennen und strich das Kindergeld. Muss ich das so hin nehmen?

...zur Frage

Anspruch auf Kindergeld oder nicht?

Hallo!

Ich bin 20 Jahre alt! Ich habe mein Fachabitur 01.06.2015 erfolgreich beendet. Darauf hin habe ich mich Ausbildungssuchend gemeldet! Von 01.06.2015 bis 01.08.2015 wurde Kindergeld gezahlt. Ich habe erst eine Ausbildung zum 01.10.2015 gefunden und diese nach einem Monat abgebrochen, da es nur eine Notlösung sei mit der ich überhaupt nicht zufrieden war. Ab den 01.10.2015 war ich nicht mehr Ausbildungssuchend gemeldet. Ab den 1.11.2015 war ich also wieder Zuhause oder bei meinem Mini-Job (450€ Basis). Ich habe sehr viele Bewerbungen verschickt. SEHR VIELE! Plötlich bekamm ich eine Zusage auf meine Wunschstelle, dass ganze ging dann auch ganz schnell. 14.01.2016 Das schreiben das ich bei den die Ausbildung machen darf. 01.02.2016-14.02.16 Probearbeiten von meiner Seite aus (Praktikum). 15.03 oder 15.04 habe ich den Ausbildungsvertrag bekommen den ich unterschrieben habe und beim Betrieb abgegeben hab. Bei Nachfrage meinten die letztens das ich mir keine Sorgen machen muss, das die Ausbildungsstelle mir gehöre. Ab den 01.02.2016 habe ich offiziel keine Bewerbungen mehr verschickt und hatte auch die Schnauze voll und war mit der Stelle mehr als zufrieden. Deswegen wollte ich endlich einen Schlußstrich machen und habe die ganzen Unterlagen (Post) und Email Unterlagen gelöscht.

Nun hat meine Mutter einen Brief bekommen, dass wir Nachweisen sollen das ich eine Ausbildung oder ein Arbeitsplatz suche. Für die Monate 01.09.2015-01.05.2016.

Ich selber suche ehrlich gesagt keine Arbeit, da wir auf dem Land wohnen und die nächste Stadt mit einem möglichen Arbeitsplatz 12km weit weg ist und ich mir kein Auto leisten kann. Ich war mit meinem Mini-Job zufrieden, da ich feste Arbeitszeiten hatte (Wochende) und konnte dann immer das Auto von meiner Mutter nutzen.

Ich habe mich wohleher um eine Wohnung bemüht in der Stadt in der meine Ausbildung statt findet. (zum 01.08.2016)

Nun wissen wir echt nicht mehr weiter, wir hoffen das die Ausbildungsbestätigung reichen wird. Was denkt ihr?

...zur Frage

Grundbuchlöschung bei Hartz 4

Hallo, mein sohn hat meinen Betrieb vor der Zwangsversteigerung gerettet und das haus gekauft, jetzt könnte mein sohn das Haus verkaufen, aber von mir sind noch 2 eintrage im grundbuch ca 10.000.- kann ich dies als Harzt 4 empfänger löschen lassen, da ich das Geld nicht zurückzahlen kann, oder ist mein sohn nach Kauf des Hauses dafür zuständig, eine Beantwortung würde uns sehr helfen Vielen Dank Herbert

...zur Frage

Kindergeld über 25 wegen Zweitausbildung

Ich mache zurzeit eine Ausbildung zur Kinderpflegerin, was Vorraussetzung für die Erzieherausbildung ist, die ich im Sommer beginne. Im Mai werde ich 25 Jahre alt, habe ich dann immer noch Anspruch auf KinderGeld???

...zur Frage

Mein Sohn 20 hat plötzlich eine Behinderung, keine Ausbildung, bin ich unterhaltspflichtig?

Mein Sohn 20, hat vor knapp 2,5 Jahren, den Hauptschulabschluss nachgeholt, allerdings im Durchschnitt 4. Ich hab weiter Unterhalt gezahlt. Zu seinem 18ten, schrieb er ein Brief, ob ich weiter Unterhalt zahle, da er keine Ausbildung habe. Beim Nachfragen, kam heraus, das er eine Maßnahme beim Arbeitsamt macht, diese hab ich mit finanziert.

Ich wollte, mit meinem Sohn, nach einem halben Jahr darüber sprechen. Er ist 2 Wochen vor Beendigung der Maßnahme in Urlaub gefahren. Während des Urlaubs, hat er sich auf unbestimmte Zeit krankschreiben lassen (er kann sich nicht bewerben, arbeitsunfähig) mit dem Verweis, das er einen Termin beim Neurologen hat und das ich gefälligst Unterhalt zu zahlen habe.

Auf Nachfragen meines Anwaltes, was er bis jetzt unternommen hat, wurde nicht reagiert. Erst 4 Monate später, hat mein Anwalt ein Schreiben bekommen, daß er 40 GdB anerkannt worden. Er hat eine Entwicklungsstörung und das ich unterhaltspflichtig bin. Der Befund kam 1 Monat verzögert, damit ich kein Widerspruch einlegen könnte, zu mal mein Sohn, den Antrag im vor Jahr Mai stellte. Außerdem macht er wieder eine Maßnahme beim Arbeitsamt, und ich bin überzeugt, das er nach Beendigung wieder auf unbestimmte Zeit krankschreiben läßt.

Ich kann meinem Sohn eine Lehrstelle, als auch Arbeitsplatz besorgen.

Mein Anwalt schrieb das, der Gegenseite, ebenso das er trotzdem arbeitsfähig ist. Und was wir unter einer Entwicklungsstörung zu verstehen haben.

Es kam wiederum keine Antwort. 3 Monate später wurde ich auf Unterhalt verklagt.

Wenn mein Sohn eine Lehre macht oder Schule, zahle ich sofort, aber doch nicht Maßnahme, krank, Maßnahme, krank.

Was hab ich für Möglichkeiten, hab da etwas von der Grundsicherung gelesen, bei Arbeitssuchende behinderte Menschen, ich habe auch unter 100.000 Euro Jahreseinkommen!?

Wenn das durchgeht, würde ich ja dauernd Unterhalt zahlen, bis zur Rente und darüber hinaus. Weil wenn er keine Lust mehr hat zu arbeiten oder auf eine Lehre, kann er ja dann x-beliebig seine Behinderung vorschieben und einem auf krank machen.

Was hab ich für Möglichkeiten?

...zur Frage

Wer muss das Kindergeld bei Abzweigung zurückzahlen?

Das Kind wurde jetzt 25, bekam Kindergeld weil es sich noch in der Lehre befand. Dachte ich zumindest. Das Geld wurde per Abzweigung von der Kindergeldkasse direkt an sie überwiesen weil sie kein Unterhalt bekommt. So steht es im Beschluss der Kasse. Mittlerweile bestätigt sich wohl der Verdacht das es die Lehre vorzeitig abgebrochen hat und trotzdem fleissig weiter kassiert hat obwohl ihr dann nichts mehr zustand. Sie hat nichts gesagt, da sie nicht mehr bei mir wohnt hatte ich auch keinerlei Kontrolle darüber. Wer muss dann, falls es so ist, die Rückzahlung an die Kasse leisten? Rückzahlungen kann doch eigenlich immer nur der leisten der auch was bekommen hat? Sollte ich dann einen Anwalt konsultieren? Vielen Dank für die Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?