Kindergeldanspruch Ausbildung unfreiwillig agebrochen

4 Antworten

Da Du nach der Meinung fragst, nehme ich mir die Freiheit, ohne vorheriges Nachsehen zu antworten. Dabei mag ich dann auch total daneben liegen.

Während der alten Ausbildung ist das Kindergeld zu zahlen, ebenfalls während der darauf folgenden Ausbildungsplatzsuche. Wird gejobbt, wird ja auch Geld verdient, Kindergeld gibt indieser Zeit nicht. Wird der Job wieder beendet und in erster Linie nach einem Ausbildungsplatz gesucht, setzt das Kindergeld wieder ein.

Etwas o.t.

Ich würde einmal versuchen mithilfe der Arbeitsgerichts nachträglich eine Vergürung für die unbezahlten Überstunden zu bekommen.

glaubst du nicht das die Frist zur Klage schon vorbei ist? Und dann bleibt die Frage ob er die Überstunden beweisen kann und ob die auch angeordnet waren.......

0
@Tina34

Die Dreiwochenfrist gibt's nur bei Kündigungsschutzklagen, darum geht's hier ja nicht.

Natürlich sollte man einen Blick in den Vertrag werfen. Zur Beweisbarkeit würde ich mir keine so großen Sorgen machen - andere Mitarbeiter - ggfs. Kunden - sind gute Zeugen.

2

Hallo Tina34

vielen Dank für deine Antwort und gleichzeitig für den Vorschlag

Um die Überstunden geht es uns gar nicht, mein Sohn möchte diesen Menschen einfach nicht mehr begegnen, letzte Woche hat mein Sohn erfahren das weitere zwei ehemaligen Arbeitskollegen ( Gesellen ) ebenfalls gekündigt haben , langsam sollte er sich fragen wieso gehen die Leute weg.

Mich hat vielmehr geärgert das ich das Kindergeld für die zwei Monaten zurückzahlen musste, weil ich wirklich nicht wusste das die Failienkasse und Arbeitsamt nicht autom.miteinander kommunizieren obwohl im selben Gebäude

Wenn wir weiterhin kein KG erhalten würde ich es noch einsehen, weil er seit dem 15.10 vorübergehen bis Ende Aug. eine Arbeit hat.

Danke nochmal und wünsche dir noch ein glückliches neues Jahr

0

Ich möchte dir auch den Link von Primus ans Herz legen.

Desweiteren könntest du mal das "Kindergeldmerkblatt" im Internet suchen. Dort kannst du auch noch einiges nachlesen.

Notwendige Formulare findest du übrigends auch im Internet.

Ich bin durchaus der Meinung das ihr noch Kindergeld bekommen müsstet, weil dein Sohn ausbildungssuchend ist oder war. Also Einspruch einlegen ansonsten wird auch ein falscher Bescheid gültig. Kindergeld wird ggf. auch nachgezahlt.

Dringend!Oma Pflegeheim Anhörung vor Gericht

Meine Oma 95! lebt seit 2 Jahren im Pflegeheim. Ihre Rente reicht nicht, ihr Sohn hat seine Konton offengelegt, fällt aus. Mein Bruder und ich leben in dem Ort wo Oma im Pflegeheim lebt (Sohn 400 km entfernt) und kümmern uns. Unsere Mutter (Omas Tochter) ist vor 3 Jahren gestorben, laut Erbfolge hätten wohl mein Bruder und ich die Beerdigung zahlen müssen (Vater auch schon tot). Oma damals noch voll geschäftsfähig hat die Beerdigung ihrer Tochter bezahlt... "das ist das letzte was ich für sie tun kann". Nun kommt das Sozialamt an und mein Bruder und ich müssen zum Sozialgericht was mit ihrem Vermögen geschehen ist, es sind wohl vor 5 Jahren mal 5000 Euro vom Konto abgehoben worden, keiner weiß was sie damit gemacht hat. Ich weiß das es die Regel gibt das man innerhalb von 10 Jahren Schenkungen rückgängig machen kann. Von dem abgehobenen Geld weiß ich nichts, aber was ist mit den Beerdigungskosten? Müssen mein Bruder und ich diese nun zurückzahlen? Schließlich war es ja auch ihre Tochter und dieses Geld habe ich nie gesehen? Ich bin Teilzeit beschäftigt und habe das Geld nicht. Meine Vermutung ist, das das Geld meine Mutter bekommen hat und verbraucht hat, als sie starb sind wir alle vom Erbe zurückgetreten, da ihr Konto mit 4000 Euro in den Miesen war. Ich mache mir große Gedanken was mich vor Gericht erwartet, da der Grund heißt "Abhebung vom Konto Ihrer Großmutter". Ich hoffe mir kann jemand helfen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?