Kinderbetreuungskosten in Steuererklärung, Frage zur Absetzbarkeit u. Essensgeld

2 Antworten

nein das Essengeld nicht. Nur die reine Betreuung.

Mir wurden für den VAZ 2007 soeben mit Bescheid vom 12.01.2010 die erwerbsbedingten Kinderbetreuungskosten um das Essensgeld gekürzt. Mein Stb meint, dies sei nicht zu beanstanden.

Wichtig auf jeden Fall ist, sich dem Verfahren vor dem BFH wegen der Kürzung der Kinderbetreuungskosten auf 2/3 der Gesamtkosten anzuschließen. Für Sie insofern wichtig, da Sie offensichtlich auch Betreuungskosten anzusetzen gedenken.

Kinderbetreuungskosten durch Oma?

Liebes Forumteam, eine sehr dringende Angelegenheit. Da den Abgabetermin von meinem Steuererklärung in drei Wochen brennt. Als Papa, kann ich durchaus die Betreuungskosten Abschreiben, wenn wir mit der Oma vertraglich bestimmen. Dadurch kann man die Fahrtkosten (0,30 EUR / km) geltend machen. Außerdem möchte ich noch ca. 100 EUR / Monat meiner Mutter vertraglich bestimmen und monatlich Überweisen. Dadurch kann ich die Kindebetreuungskosten 1200 EUR bei mir als Werbungskosten absetzen. Die Fahrkosten meiner Mutter (0,30 EUR / km) sowieso. Allerdingst weiß ich nicht genau, ob da nur eine Richtung oder beide Richtungen in Betracht kommen können. Viel wichtiger interessiert mich, wenn ich diese Kinderbetreuungskosten bei mir absetze, zählen diese bei meiner Mutter als zusätzliche Einkommen und werden dann versteuert. Macht es überhaupt Sinn? Sind wird dann im Vorteil oder lieber nur die Fahrkosten versuchen abzusetzen. Bei mir gilt die Sonderregelung für die Steuererklärung, da ich vor kurzem Student war und nun nach dem Studium eine gute Stelle habe, mache ich die Steuererklärung für mehrere Jahre geltend. Ich möchte rückwirkend mehrere Überweisungen meiner Mutter tätigen, wenn das Sinn macht. Bis jetzt haben wir die Aufwände bei Gelegenheit bar bezahlt. Ich würde mich auch freuen, wenn es auch ab heute gelten würde. Die Frage ist, ob es überhaupt Sinn macht.

Vielen Dank im Voraus Daniel

...zur Frage

Vertrag zur Kinderbetreuung und die kostenseitige Absetzbarkeit

Ich habe zur Zeit keine Einkünfte ( Gehalt; ALG I / II ) und werde damit auch nicht versteuert.Ich betreue 2x in der Woche nachmittags meine Enkelkinder, da meine Tochter bis 18.15Uhr auswärts arbeiten muss und nicht vor 19.00Uhr an ihrem Wohnort ist. Nun möchte ich ihre Kinderbetreuungskosten für die Lohnsteuererklärung durch einen Kinderbetreuungsvertrag, der zwischen ihr und mir abgeschlossen wird erhöhen.Wie muss ein solcher Vertrag aussehen und welche geldlichen Leistungen kann man hineinschreiben ( Entfernung zwischen meinem Wohnort und der Kita beträgt 23 km). Kann ich für die 46 km hin und zurück die 0,30€ Pauschale ansetzen und darüber hinaus auch noch einen Stundensatz für die Betreuung? Das Geld welches sie mir überweist aber wieder in bar zurück erhält, soll jedoch nicht bei mir versteuert werden.Gilt hier die 400€ Grenze oder sind andere Prämissen zu beachten. Die Kita Kosten werden werden in der Anlage Kind bisher mit erfasst und als erwerbsbedingte Kinderbetreuungskosten steuerlich (2/3-Regelung) steuerlich behandelt. Was ist mit den außergewöhnlichen Belastungen in Höhe von 2.300 €? Zählen da die Kita Kosten mit dazu? Mir geht es um die maximale Abschöpfung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?