Kinderbetreuung: Kosten für Mittagsbetreuung steuerlich geltend machen- geht das nicht?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist in der Tat so, dass in der Steuererklärung nur die tatsächlichen Betreuungskosten angesetzt werden können. Die Verpflegung der Kinder gehört da nicht dazu.

Anders wäre es, wenn du mit deinem Arbeitgeber eine Lohnerhöhung aushandeln könntest in Form eines Kinderbetreuungszuschlages. Dieser ist lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei und kann maximal die ganze Summe beinhalten, also Betreuung und Verpflegung. Bedingung ist, dass es eine echte Lohnerhöhung ist und keine Gehaltsumwandlung. Eine Gehaltsumwandlung ist in diesem Falle nicht zulässig.

47

Da hast du völlig recht. Das Kind muss nun mal essen, auch zu Hause. Warum sollte das Essen da abzugsfähig sein, nur weil es woanders eingenommen wird.

Aber - vom Essen hat die Fragestellerin nichts geschrieben. Nur von der Betreuung.

0

Darf die Bezahlung der Rechnung über Fahrtkosten (im Rahmen der Kinderbetreuung durch die Oma) erst im Januar erfolgen?

Hallo Zusammen,

ich habe eine Frage bezüglich der Fahrtkostenübernahme bei der Kinderbetreuung durch die Oma. Unsere Kinder werden teilweise von der Oma betreut und ich möchte Ihr die entstandenen Fahrkosten erstatten und in meiner Steuererklärung angeben. gemäß Urteil vom Finanzgericht Baden-Württemberg (Urteil Az: 4 K 3278/11 vom 09.05.12)

Der bürokratische Ablauf (Vereinbarung/Vertrag, Rechnungsstellung durch die Oma und Bezahlung per Überweisung) ist klar und wurde eingehalten.

Ich würde das gerne in die Steuererklärung für 2016 aufnehmen. Die Oma hat mir die Rechnung für die Fahrtkosten Ende Dezember gestellt, allerdings habe ich bis heute vergessen zu überweisen.
Kann ich das trotzdem noch in die Steuererklärung für 2016 aufnehmen wenn ich erst am 20.Januar überweise? Die Leistung ist ja definitiv im Jahr 2016 erbracht worden.

...zur Frage

Wie verstehe ich den Steuerbescheid? ?

Mein Steuerbescheid weicht von dem Ergebnis der Berechnung des Steuerprogramms (Wiso) ab.

In dem Bescheid wird folgende Begründung angegeben: es wurden Kinderbetreuungskosten als Sonderausgaben abgezogen. Knüpfen außersteuerliche Rechtsnormen (zum Beispiel Bafög) an bestimmte definierte Begriffe an (zum Beispiel Einkünfte, Summe der Einkünfte und Gesamtbetrag der Einkünfte), sind entsprechende Werte für diese Zwecke um die Kinderbetreuungskosten in Höhe von 1254 € zu mindern. (Die 1254 Euro sind die 2/3 meiner tatsächlich angefallenen Kinderbetreuungskosten).

Will das Finanzamt damit ausdrücken, dass mein Kind Bafög oder ähnliches erhalten habe und verrechnet damit die Betreuungskosten?

Das Kind ist 6 Jahre alt, besucht den Kindergarten und erhält Unterhaltsvorschuss.

Ein weiteres Kind, für das ich Kinder Betreuungs Kosten angesetzt habe, ist neun Jahre alt geht zur Schule und erhält Unterhalt vom Vater.

Irrt das Steuerprogramm oder sollte ich Einspruch einlegen?

Vielen Dank vor ab für Ratschläge und Antworten.

...zur Frage

Fallen Vereinsbeiträge bei der Steuer auch unter Betreuungskosten für die Kinder?

Denn solange sich die Kinder im Sporttraining oder ähnlichem Aufhalten, sind sie ja betreut und es fallen auch Kosten an. Wird das enerkannt?

...zur Frage

Ausbildungspolice absetzbar?

Hallo ,

wir haben 2 Ausbildungspolicen für unsere Kinder .

Können wir diese steuerlich geltend machen ? und wenn ja unter welcher Rubrik ?

...zur Frage

Kibderbetreuungszuschuss für Schulkinder in der Steuererklärung?

Ich bekomme von Arbeitgeber Zuschüsse für die Kinderbetreuung, die für den Kleinen im Kiga sind steuerfrei. Ich muss sie also von den tatsächlichen Kosten abziehen und kann nur den Rest geltend machen und der wird dann zu 2/3 angerechnet. Korrekt?

Aber was ist mit dem Zuschuss fürs Schulkind? Den bekomme ich ja zum Bruttogehalt und habe Abgaben drauf. Netto ist der für mich gar nicht ersichtlich. Wie und wo gebe ich diesen in der Steuer an?

...zur Frage

Ab welchem Alter sollten Kinder ein Taschengeldkonto bekommen?

Meine Frau meint, die Kinder in der Schule hätten alle schon ein Bankkonto, nur unsere Kinder nicht. Wozu auch, derzeit haben sie doch keine regelmässigen Gehaltseinkünfte. Ist es nicht gefährlich, wenn Kinder zu früh den Umgang mit Geldautomat, Kreditkarte und bargeldlosem Bezahlen lernen? Hafte ich dann nicht für sämtliche Überziehungen, die dadurch entstehen können?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?