Kind macht Brille von meinem Sohn im Streit kapputt

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die Eltern müssen für ihr Kind nicht haften.

In vielen Fällen zahlen Eltern allerdings aus Kulanz und da es nicht so aussieht, als hätte der Vater des Schadenverursachers soviel Einsicht, werdet Ihr wohl selbst für die neue Brille aufkommen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Sohn einen kleinen Bruder und einen Großen Bruder hat, dann ist der Schaden Dein Problem.

Wenn der kleine Bruder einen Großen Bruder und der Sohn vielleicht einen kleinen oder einen großen Bruder hat, aber dies nicht der kleine und der Große Bruder waren, dann ist wohl auch "der Vater" nicht identisch mit Dir oder Deinem Ehemann.

Ich möchte an dieser Stelle nicht auf die Bedeutung von definiten und indefiniten Artikeln eingehen, sowie die Frage, wie man eigentlich Interpunktion gewinnbringend einsetzt, um Sätze in kleine Abschnitte aufzuteilen, die das Lesen und - vor allem auch - das Verstehen ungemein erleichtern.

Kinder sind erst mit der Vollendung des siebten Lebensjahres deliktfähig, d.h. das sechsjährige Kind (um den Terminus "Bruder" mal zu vermeiden) kann nicht für den Schaden herangezogen werden. Insbesondere stellt sich mir die Frage, warum Du eigentlich bei der ganzen Sache einfach zugeschaut und nicht eingegriffen hast? Wenn mein Sohn von irgendwelchen Brüdern angegriffen wird, gehe ich freundlich und bestimmt dazwischen. Oder warst Du überhaupt nicht dabei und das ist alles nur Hörensagen in der gleichen Kohärenz der Geschichte wie oben vom Sohn erzählt, der womöglich gestolpert ist und die Brille selbst kaputt gemacht hat? Wer hat den Streit eigentlich angefangen, wenn der "Große Bruder" (sorry, nun muß ich so referenzieren) "zur Hilfe" kommen muß, d.h. anscheinend der "kleine Bruder" in Bedrängnis ist? Hat Dein Sohn den Streit angefangen und beschwert sich nun über eine kaputte Brille?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blnsteglitz
19.12.2013, 22:37

das Verstehen ungemein erleichtern.

Meine Rede.... für mich sind das 3 Geschwister. So steht es da! Basta

;-)))))

2

Stimmt, Eltern haften für ihre Kinder klappt nciht.

Es klappt nur, wenn die Aufsichtspflicht verletzt wurde.

Trotzdem wäre es toll, wenn die Eltern vom Schädiger eine Haftpflicht hätten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der 9 jährige kein Familienmitglied ist, müssen die Eltern des 9 jährigen für den Schaden aufkommen bzw. deren Privathaftpflicht. Nur Kinder unter 7 Jahren sind nicht deliktfähig.

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__828.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kinder unter 7 Jahren sind nicht deliktsfähig, das zahlt in der Regel auch keine Haftpflichtversicherung. Kinder ab 7 Jahren können haftbar gemacht werden, wenn sich über entsprechende Einsicht in ihr Tun verfügen. Ob das bei dem 9-jährigen der Fall war, kann ich nicht beurteilen.

Kinderbrillen werden doch von der Krankenkasse zumindest bezuschusst, vielleicht kann mit deren Hilfe etwas erreicht werden.

Und sind Kinder auf dem Weg zur Schule nicht gesetzlich unfallversichert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mig112
20.12.2013, 15:42

"gesetzlich unfallversichert?" ==> Für Sachschäden??

0

Ich denke das die Haftflichtversicherung den Schaden begleichen würde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kevin1905
20.12.2013, 02:29

Nur wenn es nicht das eigene Kind war und nur wenn deliktunfähige Kinder mitversichert wären, ansonsten bleiben die Eltern auf dem Schaden sitzen.

1

So unrecht hat der Vater nicht:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__828.html

Das Kind selber braucht nicht aufzukommen und eine Aufsichtspflichtverletzung der Eltern ist nach dem Sachverhalt nicht erkennbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Neunjährige ist für den Schaden verantwortlich, weil der Schaden schuldhaft verursacht wurde; daher müssen seine Eltern für den Schaden aufkommen!

Eine Rechtsschutzversicherung ist entbehrlich und ob der Vater der Brüder haftpflichtversichert ist, interessiert dich auch nicht. Es ist nur eine Frage der ZEIT um den Schadenersatzanspruch durchzusetzen.

Hätte allerdings der Sechsjährige den Schaden verursacht, sähe die Rechtslage wegen Deliktunfähigkeit völlig anders aus...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich verstehe nicht ganz ... sich die Kinder geschwister oder hat ein fremdes kind die brille kaputt gemacht. sonst is ja klar, wenns es sich um geschwister handelt sind es ja wohl deine beiden kinder und du musst selber für den schaden aufkommen. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Primus
22.12.2013, 15:42

Taste zur Großschreibung defekt?

0

Versicherungstechnisch läuft das unter "Betriebsgefahr". :-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sich mein Sohn und der kleine Bruder (6 Jahre) in die Haare der Große Bruder (9 Jahre) kommt zur Hilfe

Wie jetzt? Klingt als ob alle Geschwister wären.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Primus
19.12.2013, 22:08

Man braucht schon etwas Phantasie ne ;-)

2

Was möchtest Du wissen?