Kann man beim Livetraden ins Minus gehen, mit einem Hebel?

3 Antworten

Es kommt auf die Art des Hebels an. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass Du keine Nachschusspflichten erhalten wirst.

Beim klassischen Hebel resultiert die Höhe des Hebels unter anderem aus dem Abstand zwischen dem Strike des Produkts und dem aktuellen Kurs des Basiswertes und noch ein paar anderen Faktoren. Somit verändert sich auch ständig der Hebel. Geht es weiter raus aus dem Geld, wird der Hebel größer. Gehts weiter ins Geld, wird der Hebel kleiner, entsprechend Verhält es sich mit dem Risiko einen Verlust zu erleiden. Der Hebel verändert sich dabei nicht linear und somit geht auch das Zertifikat nicht linear nach unten, sondern nähert sich der Nulllinie an.

Bei Produkten mit einem statischen, also festen Hebel, kann das Produkt auch nicht ins Minus gehen, sondern nähert sich immer der Nulllinie an. Um bei Deinem Beispiel zu bleiben, würde der Emittent eine untertägige Anpassung tätigen und die Indexbasis neu fest setzten und das Zertifikat neu berechnen. Somit bleibt es handelbar und geht nicht unter 0. Ich halte von diesen sogenannten Faktorzertifikaten nicht sehr viel, nur wenn man davon ausgeht, dass der Basiswert nur eine Richtung kennt, sobald Schwankungen hinzukommen, ist man beim festen Hebel immer schlechter dran, da die Basis sich verändert. Bsp.: Aktie 10, Faktorzertifikat long, auch 10 und 5-fach Hebel

  1. Aktie steigt 10%: Aktie: 11, FZ 15 /Aktie fällt wieder auf 10 (-9%), FZ fällt auf 8,25 (-45%)
  2. Aktie fällt 10%: Aktie 9, FZ 5 / Aktie steigt auf 10 (+11%), FZ steigt auf 7,75 (+55%)

Um was für einen Hebel es sich bei der comdirect genau handelt, kann ich nicht sagen. Wenn die comdirect allerdings auf den eigenen Profit aus ist und das sind ja im Grunde alle an der Börse, dann machen die keine Anpassung, sondern lassen das Hebelprodukt wertlos verfallen und Du erleidest darin einen Totalverlust. Also zu Deinem Verlust in der Aktie, kommt noch der Totalverlust im Zertifikat hinzu.

Woher ich das weiß:Beruf – Studium Betriebswirtschaft / Vermögensverwalter und -Berater

Was die Comdirect da speziell anbietet, kenne ich nicht, da ich mich mit Hebelgeschäften, also Glücksspiel, grundsätzlich nicht befassse.

Aber ich rate Dir dringend davon ab, solche Geschäfte zu machen. Man sollte sich grundsätzlich nur mit Dingen befassen, bei denen man weiß, was man tut. Die Börse ist kein Spielsalon und kein Zockerspiel.

Die Commerzbank wird schon in eigenem Interesse aufpassen, nicht dass sie Dich absichert, sondern dass sie ihr Geld im Verlustfall von Dir bekommt, darüber musst Du Dir keine Gedanken machen. Damit kennen die sich bestens aus.

Nein, so funktioniert der Hebel nicht. Wenn Du eine Aktie kaufst dann hast Du keinen Hebel!

Wenn Du eine Aktie für 10 Euro kaufst und sie sinkt um 20 %, dann machst Du genau 20 % Verlust.

Hallo, beim Live Trading (bei Comdirect), kann man zu der Aktie noch einen Hebel kaufen, welchen man dann auf die Katie setzten kann, dass meine ich eigentlich damit.

0

Was möchtest Du wissen?