Kann man auch aus dem Ausland ein Einzelunternehmen führen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aus Geldwäsche- oder aus Betrugsgründen? Keine Auskunft!

Auch wenn dieses Vorhaben aus dem Ausland problemlos mit einer GmbH möglich ist, betreibt Sie einen viel größeren Kostenapparat, man ist Buchführungspflichtig und der gleichen, die GmbH ist meiner Ansicht nach nur dann sinnvoll um die Haftbarkeit bis zu einem gewissen Grad absichern möchte und für den Fall das man mehrere Gesellschafter mit am Bot zieht, wenn keiner dieser zwei Fälle zutrifft, finde ich das wenig sinnerfüllend. 

Mich interessiert offen gestanden nur wie die Rechtslage ausschaut, ob es theoretisch möglich ist. 

Es besteht kein Interesse an 

"Geldwäsche- oder aus Betrugsgründen" 

dafür gibt es deutlich einfachere Lösungen, mal so nebenbei erwähnt

0
@finfra

Ein deutsches Unternehmen braucht seinen Sitz im Inland. Sonst kann es nur als Zweigniederlassung laufen, wobei da Niederlassung drinsteckt. Ergibt sich aus § 13 d HGB (und sicher auch an vielen anderen Stellen).

https://dejure.org/gesetze/HGB/13d.html

Ein deutsches Unternehmen aus dem Ausland ist schon deshalb nur theoretisch ein Thema, weil natürlich das Land, in dem der Unternehmer sitzt, (berechtigte) Ansprüche stellt.

Was geht und auch häufig vorkommt sind Unternehmen, die deutsch sind (dort ihren Sitz haben), bei denen der Chef aber nur hin und wieder vorbeischaut. So was geht, weil es einen (inländischen) Firmensitz gibt.

0
@Rat2010

Ob es wohl sein kann, dass das deutsche HGB hier mal so gar nicht gilt?

0

Da hast Du Dir die Antwort unter dem Vorwand der Moral aber leicht gemacht.

Warum sollte z.B. ein in Italien wohnender Einzelhandelskaufmann in Deutschland keinen Schuhgeschäft betreiben dürfen?

0

Ja selbstverständlich ist das möglich. Du darfst wohnen wo immer du willst. Du musst halt wie in JEDEM Land auf der Welt einfach nur deinen betriebswirtschaftlichen Verpflichtungen wie Steuererklärungen und andere behördliche Angelegenheiten erfüllen und es ist deine freie Wahl und Freiheit . Wir leben in einer freien Demokratie. Ich verstehe sowieso nicht wieso im Forum und speziell in Deutschland jeder sofort an kriminelles Verhalten von dir denkt, oder sofort Betrugsabsichten unterstellt oder wie ein Untertane des Kaisers sofort an "Pflicht und Gehorsam" appelliert. Das Beispiel des Schuhhändlers ist ein gutes Beispiel. Ich kann auch jedes andere Beispiel dir vortragen : Du führst eine GmbH mit einem oder mit 1000 Mitarbeitern als Geschäftsführer. Du kannst wohnen wo immer du willst. Solange du und die GmbH nicht die Steuererklärung verpasst....also wo ist das Problem für alle diejenigen die rümpfend den kaiserlichen Zeigefinger heben?!!!!!

Die Frage ist nicht verständlich.

Was soll denn "aus dem Ausland" bedeuten? Dass im Ausland (und davon gibt es ja bekanntlich nur eines, nämlich DAS Ausland) ein Unternehmen geführt wird? 

Ich glaube, diese Situation haben wir mehr auf der Erde als Unternehmen, die im Inland (da gibt es auch nur eines) geführt werden.

Die Gesetzeslage Deutschlands und auch Auslands hält da mit Sicherheit entsprechende Regelungen bereit. Man muss nur sagen, worum es geht.

Was möchtest Du wissen?