Kann ich zeitgleich ein Einzelunternehmen und eine GbR als Kleingewerbe als Fotograf führen?

3 Antworten

Du Kannst einen Gewerbebetrieb haben und Kleinunternehmer sein, und gleichzeitig an einer GbR beteiligt sein, die selbst auch Kleinunternehmerin ist.

Wenn aber der Partner in der GbR überhaupt nichts macht (Dein Mann muss keine Fotos machen, aber z. B. die Buchhaltung, die Werbung, MArketing usw.) dann wäre es auch meiner Sicht ein Fall der § 42 AO (Umgehungstatbestand).

dann wäre es auch meiner Sicht ein Fall der § 42 AO (Umgehungstatbestand).

Wenn da überhaupt je einer hinguckt.

3
Kann ich zeitgleich ein Einzelunternehmen und eine GbR

Nein, denn für eine GbR braucht man mindestens 2 Personen.

Das Lesen des Titels hat Dich wohl schon so ermüdet, dass Du nicht weiterlesen konntest.

0

Warum haben diese kleinen Unternehmer immer wieder Angst davor, dass sie USt zahlen müssen - sie tun es doch nicht - die zahlt der Kunde.

Und zudem verschenken die meisten Geld, weil sie die Vorsteuer nicht ziehen.

Oder eben nicht, weil sich der Preis für das Produkt um 19% erhöht und es fallen weitere Kosten, Steuerberatungskosten an. Dann hat man am Ende vielleicht nur ein paar tausend Euro Umsatz und Kosten von mehreren hundert Euro für den Steuerberater. Vorsteuer ist ja auch nur interessant wenn man investiert oder laufende hohe Kosten hat.

0
@hildefeuer

Ob man einen Steuerberater braucht oder nicht hat damit absolut nichts zu tun.

In diesem Fall hat man vorsteuerbelastete Kosten und Investitionen.

0

Steuergerechtigkeit bei Dienstwagen bei Konzernen und Einzelunternehmern

ich hatte in der letzten Woche 2 Diskussionen, die mich stirnrunzelnd staunen liessen:

da ist eine Angestellte in einem Konzern, ein grosser Autoproduzent, von dem sie einen Dienstwagen bekommt und über die 1%-Regelung versteuert. Fakt ist: sie fährt keine Tausend km p.a. dienstlich mit dem Wagen.

Dann ist da er Einzelunternehmer, bei dem jedes Jahr diskutiert wird, ob sein Dienstwagen immer noch im Betriebsvermögen ist und ob die 1%-Regelung passt oder doch das Fahrtenbuch stimmt. Ein Bekannter wurde nun verdonnert, seinen Pkw ins Privatvermögen zu nehmen, weil er den Wagen zu wenig beruflich einsetzt.

Ist das gerecht? Wie kann die Politik das so gestalten, so ungerecht? Oder ist es nur für mich ungerecht und erklärbar?

...zur Frage

Privates Veräußerungsgeschäft als Einzelunternehmer?

Ich hatte neulich eine Diskussion mit jemanden, der der felsenfesten Überzeugung war, dass ein Einzelunternehmer keine privaten Veräußerungsgeschäfte tätigen kann, also auch nicht mit seinem Privatvermögen. Als Beispiel ging es um die Spekulationsfrist von Bitcoins, die ja ein Jahr beträgt, sofern nicht gewerblich gekauft wurde. Stimmt es wirklich, dass ein Einzelunternehmer mit seinem Privatvermögen keinerlei privaten Veräußerungsgeschäfte tätigen kann, weil es bei Ihm als geschäftliche Investition eingestuft wird?

...zur Frage

Freiberuflicher Fotograf auf 400 Euro Basis

Hallo,

Also, ich studiere momentan Maschinenbau und führe die Fotografie als Hobby schon länger aus!

Es gab da einige Anfragen von Autohäuser, die eben bei exklusiven Fahrzeugen gern ein Fotoshooting hätten!

Bei einem Autohaus würde ich eben gern fotografieren, nur die Steuer muss absetzbar bleiben für das Autohaus. Die Einnahmen würden aber niemals die 400 Euro Grenze übersteigen(so bei 300 Euro im Monat).

Ist das überhaupt möglich? Wie läuft es dabei mit der Steuer? Höhe der Steuer?

...zur Frage

Firma gründen - Freelancer bleiben oder Gewerbeschein beantragen?

Hallo,

ich bin momentan Freelancer in der Fotobranche. Ein Gewerbe musste ich nicht anmelden, da einige berufe, besonders kreative Tätigkeiten, von der Gewerbesteuer befreit sind. Nun ist es so, dass ich mit einer Freundin (ebenfalls Fotografin) ein Fotostudio gründen möchte, um a) dort zu arbeiten (Bilder bearbeiten für Kunden etc.) und b) Fotoshooting umzusetzen, die wir online verkaufen wollen. Ich kenne einige Fotografen, die private Shooting durch Portalen (wie z. B Groupon) anbieten und verkaufen, aber kein Gewerbe angemeldet haben.

Wie gehe ich nun vor, wenn ich das, was ich vor habe, umsetzten möchte? Muss ich eine Gbr gründen, weil ich mich mit meiner Freundin quasi zusammentue? Oder kann ich weiterhin Freelancer bleiben, sie auch und wir bieten Shooting online an und schreiben das auf Rechnungen, wie wir es für andere Kunden, Firmen, auch tun? Oder sind wir verpflichtet, ein Gewerbe anzumelden, da wir es langfristig vor haben, diese Art von Shooting online zu verkaufen?

Über Tipps und Ratschläge wär ich sehr dankbar! Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?