Kann ein Rechtsanwalt Informationen über Konten die vor dem Erbfall an andere Familienmitglieder überschrieben worden sind einholen.? Geht das ohne Gericht?

5 Antworten

Die Bank darf Auskünfte nur geben, wenn ein Gerichtsbeschluss vorliegt.

Es wird ohne Gericht nicht gehen, aber der Anwalt weiß, was zu tun ist.

Es kommt darauf an, ob Du (Mit)Erbin oder Pflichtteilsberechtigte bist.

Als Erbin bekommst Du gegen Vorlage des Erbscheins die gewünschte Auskunft von der Bank. Ausserdem hast Du einen Auskunftsanspruch gegenüber den Miterben, auch über "Vorempfänge" (§ 2057 BGB). Dazu lies das, speziell die Nr. 4:

https://www.advocatio.de/news/1421059711.html

Als Pflichtteilsberechtigte geht das nur über ein Nachlassverzeichnis, welches Du beim Nachlassgericht beantragen musst. Dazu dieser Link für weitere Informationen:

https://www.advocatio.de/auskunfts-_und_wertermittlungsanspruch_des_pflichtteilsberechtigten.html

Das sind natürlich nur allgemeine Informationen.

Für eine auf Deinen speziellen Fall passende rechtssichere Vorgehensweise und Unterstützung empfehle ich aber, hier einen Anwalt einzuschalten.

Ja, indem er einen berechtigten Anspruch beim Amtsgericht anmeldet und einen Gerichtsbeschluss erwirkt, die die Bank dann zwingt die Konten zu übermitteln. Das ist aber kein "Urteil" wie viele hier schreiben. Gegen den Beschluss kannst du selbstverständlich ebenfalls mit einem Anwalt angehen. Die Bank ist aus dem Fall raus. Sie macht das was ihr angeordnet wird vom Gericht.

Was möchtest Du wissen?