Wohlverhaltensphase - Forderung von der Arge nach 8 Jahren?

Hallo zusammen,

ich bin seit 2016 in der Wohlverhaltensphase meiner Privatinsolvenz. Vor ca 8-9 Jahren lebte ich in einer eheähnlichen Gemeinschaft. Teilweise war ich Arbeitssuchend, doch ab 2009 erwährbstätig durchgehend bis zum aktuellen Zeitraum. Dahmals hatte meine lebensgefährtin soweit ich weiß Dahrlen beantragt, die sie beantragt hat. Nun sind wir seit längerem getrennt und das wusste die Arge auch, auch habe ich mich sofort vom Arbeitslosengeld "abgemeldet" da ich einen Job bekommen habe.

Jetzt nach gut 8 Jahren bekomm ich ein schreiben von dem Inkasso Service der Arge ich möge doch bitte den Restbetrag (900€) umgehend begleichen.

Ich habe seit 2009 nie wieder was mit dem Arbeitsamt zu tun gehabt, noch Zahlungsaufforderung erhalten, noch wusste ich was von der Forderung, da ich auch längere Zeit allein gelebt habe nach der Trennung, hat sich nie jemand gemeldet und nun bekomm ich eine Mahnung die am 6.7.2017 erstellt wurde und mit 5€ Bearbeitungsgebühr belegt wurde.

Was soll der Unsinn? Auch könnte ich diese angeblichen Forderungen nicht in mein Insolvenzantrag mit aufnehmen weil ich keine Unterlagen hatte und auch sonst nirgends ein vermerk zu finden sein konnte.

Nun befinde ich mich in der Wohlverhaltensphase. Hat dies negative Auswirkungen? Den mit Absicht hab ich da sicher nix vergessen, warum auch.

Habe das schreiben sofort an meine Treuhänderin weitergeleitet.

ARGE, jobcenter, Privatinsolvenz, Arbeitslosengeld II
3 Antworten
Staatliche Unterstützung bei gefordertem Vorpraktikum?

Hey ihr Lieben,

vielleicht kennt der eine oder andere das Problem der Finanzierung während eines Vorpraktikums? Bei mir ist es wie folgt. Ich habe in einem ersten Studium BAföG erhalten, kann also auf diese Weise nicht weiter gefördert werden. Stehe kurz vor meinem 25. Geburtstag, bekomme also nur noch wenige Monate Kindergeld (da ich es von meinen Eltern überwiesen bekomme wird es als Unterhaltszahlung gewertet beim Wohngeldamt) und bin auch nur bis dahin Familienversichert. Ich bekomme, wie man es gewohnt ist, eine geringe Praktikumsvergütung von 450 Euro arbeite aber von Montag bis Freitag. Wohngeld habe ich beantragt, bekomme nun endlich nach fast 5 Monaten warten 74 Euro. Ab meinem 25. Geburtstag ist mein Einkommen zu gering, weshalb das Wohngeld wegfällt.

Nun meine eigentliche Frage, hat jemand Erfahrungen damit Arbeitslosengeld 2 zu beantragen? Das Vorpraktikum ist für ein anschließendes Restaurierungspraktikum. Es ist Pflicht um dieses Studium auf nehmen zu können. Je nach Universität oder Hochschule schwankt es zwischen einem und zweieinhalb Jahren. Ein sehr langer Weg... Geht es euch auch so oder ähnlich? Könnt ihr mir Tipps geben? Vielleicht habe ich auch noch eine andere Möglichkeit übersehen? Ein Job noch nebenbei wäre eine Möglichkeit, aber ich arbeite ja schon Vollzeit und muss dafür lernen, das möchte ich gerne vermeiden...

Bin über jeden Rat dankbar!

Hartz IV, Arbeitslosengeld II, Finanzielle Unterstützung
1 Antwort
Rente bei Pflegefall an Harz 4 angerechnet; Mietanteil für Pflegefall?

Hallöchen, ich lege gleich mal mit meinen Fragen los. Ich bin alleinerziehende Mutter von 3 Kindern und auf Harz 4 angewiesen. Durch einen Unfall ist meine 88 Jährige Oma zum Pflegefall geworden (Bettlägerig). Da ich sie auf keinen Fall in ein Heim abschieben würde habe ich beschlossen, sie nach Ihrem Krankenhausaufentalt zu mir nach Hause zu holen und sie mit Unterstützung eines Pflegedienstes selber zu pflegen. Ich werde dafür auch keine finanzielle Mittel von ihr annehmen, ich möchte nur das Sie ihre letzten Lebenstage im Kreise ihrer Liebsten verbringt. Das das Pflegegeld nicht ans Harz 4 angerechnet werden darf weiß ich (wird wahrscheinlich zum größten Teil für den zusätzlichen Pflegedienst drauf gehen ) ABER, was ist mit Ihrer Rente? Wird diese als Einkommen bei mir ins Harz 4 angerechnet? Das zweite Problem ist meine 3 Raum Wohnung, Oma braucht ihr eigenes Zimmer, ich schlafe dann mit einem meiner Kinder in der Stube bis ich was größeres gefunden habe. Mir und den Kids steht eine Kaltmiete von ca. 360 Euro zu, wie wird das dann aber mit Oma gerechnet? Könnte ich mir z.B. eine Wohnnung für 500 kalt suchen, das Amt zahlt meinen Anteil von 360 Euro und der Rest Oma? Unsere Situation ist wirklich gerade schlimm und eine zusätzliche psychische Belastung, ich wäre sehr dankbar wenn mir jemand mit Rat (vielleicht sogar Rechtlichen Grundlagen) helfen könnte um wenigstens diese Sorgen aus dem Kopf zu bekommen.

harz 4, jobcenter, Pflegefall, Pflegeversicherung, Arbeitslosengeld II, Sozialamt
1 Antwort
Schüler, Hartz4, Ferienjob - darf ich danach auch arbeiten?

INFO: Falls diese Frage schon mal gestellt wurde, tut es mir leid, dass ich einen Doppelthread eröffnet habe.

Guten Tag, ich trete ab Montag meinen Ferienjob an. Da ich jetzt Sommerferien habe, würde ich gerne die nächsten 4-6 Wochen arbeiten gehen. Ich meine, dass ich 1200€ anrechnungsfrei verdienen darf, aber irgendwie nur in 4 Wochen? Also dürfte ich von den 6 Wochen Ferien, die ich habe, nur 4 Wochen arbeiten, oder wie darf ich das verstehen? Werde in den Ferien wahrscheinlich 1-2 Tage zwischendurch Pause machen, eventuell sogar eine Woche an die Ostsee fahren. Werden mit 4 Wochen wirklich auch die freien Tage mitgezählt oder wirklich jeder Tag der gearbeitet wird, also 31 Tage die ich arbeiten darf? ^

Und wann soll ich das dem Amt melden, jetzt sofort? Es ist ja nur Probearbeiten die ersten male, erst wenn ich wirklich den Vertrag für den Ferienjob unterschreibe oder?

Außerdem, dürfte ich den Job nach den Ferien noch weiterhin ausüben, selbst wenn ich nur bis 100€ monatlich verdiene? Ich meine, ich hatte auch irgendwie nachgelesen gehabt, dass der normale Job den man als Schüler hat, nicht in den Ferien weitergeführt werden darf. Mir wurde von dem Betrieb nämlich vorgeschlagen, dass wenn ich nach den Ferien noch arbeiten möchte, ich es auch machen kann. Also bis 100€ monatlich, um so auf keine Abzüge zu kommen. Darf ich oder darf ich nicht? Bin in dem ALG2 Thema leider noch sehr unwissend und möchte mich deshalb nun von euch beraten lassen.

Wenn ich falsch liege oder irgendwas wichtiges, zusätzliches vergessen habe würde ich mich wirklich sehr freuen, wenn ihr, die sich mit dem thema auskennen, mich des besseren belehrt! :) :) :)

Ich bedanke mich im voraus, ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Geld, ALG II, Arbeit, Arbeitslosengeld 2, arbeitsrecht, Hartz IV, job, jobcenter, Arbeitslosengeld II, Ferienjob, Schüler
0 Antworten
Was für Ausgaben meines Partners (lBedarfsgemeinschaft) werden verrechnet, wenn ich Arbeitslosengeld 2 beantrage?

Moin ihr Lieben,

Ich habe einmal eine Frage, und zwar schließe ich zum 01.04.2016 mein Bowl Studium mit Schwerpunkt Logistik ab und habe leider noch keinen Arbeitsplatz in Aussicht. Nun lebe ich mit meinem Partner bereits über ein Jahr zusammen und weiß, dass sein Einkommen mit in meine Berechnung mit einfließt. Ich habe den Termin kommenden Dienstag, aber bisher haben die Mitarbeiter von der Arge mir erzählt, dass ich wohl keinen Anspruch habe, da mein Partner 1470 Euro netto verdient. Von diesem Geld geht allerdings noch einiges ab,... Miete (850), Versicherungen, ein Kredit der abbezahlt werden muss, Altersvorsorge, Bausparvertrag usw.usf. In wie weit werden diese Ausgaben mit meinem Anspruch verrechnet?! Ich selber habe auch noch einen Minijob bei dem ich maximal 450,-€ verdienen kann (dieses aber nicht immer tue, da es ein kleines Geschäft ist, in welchem man nicht immer auf seine Stunden kommt). Ich plane die Leistungen nicht länger als nötig in Anspruch zu nehmen und so schnell wie möglich irgendeine Form der festen Arbeit zu finden. Auch wenn es vielleicht erstmal nichts mit meiner Qualifikation zu tun hat. Aber bis dahin kann mein Partner ja nicht sein komplettes Vermögen auflösen um mich über Wasser zu halten,...

Wäre lieb wenn mir mal jemand sagen könnte, in wie weit seine Ausgaben mit in meinen Anspruch hinein fließen?!

Arbeitslosengeld 2, Hartz 4, Hartz IV, Arbeitslosengeld II, Bedarfsgemeinschaft, Lebenspartnerschaft
2 Antworten
Scheidungsunterhalt bei Mini-Rente sowie Hartz-IV-Bezug

Mein 64-jähriger Mann ist ausgezogen und will nach 30 Jahren die Scheidung. Er bezieht inzwischen eine Rente in Höhe von ca. 600 Euro, wohnt in seinem eigenen Haus (3 Wohnungen), das er geerbt hat (wir haben Gütertrennung). Inzwischen hat er noch eine Wohnung davon offiziell für 350,-- Euro an seine 29-jährige Geliebte vermietet, die Hartz-IV bezieht. Ich bezweifle, dass die Dame die Miete tatsächlich zahlt, weil er kürzlich mal erwähnte, sie würde ihm die Miete bar übergeben, da sie keinen Dauerauftrag zwecks Mietüberweisung hätte. Ich selber bin Hartz-IV-Empfängerin und lebe mit der gemeinsamen 22jährigen Tochter zusammen in einer Wohnung. Die Tochter hat einige Semester studiert, weswegen sie dann komplett vom Hartz-IV-Bezug ausgeschlossen war. Jetzt wird wohl eine Exmatrikulation stattfinden und neuerlicher Hartz-IV-Bezug, bis dementsprechende Arbeit oder Ausbildung gefunden ist, d.h. wir würden dann für 2 Personen wieder Hartz IV bekommen. Wie sieht es denn bei einer Scheidung aus, muss einer von uns beiden dem anderen Unterhalt bezahlen? Außerdem habe ich die Möglichkeit, demnächst einen 450,-- Euro-Job zu bekommen, wovon ich ja lt. Jobcenter 170,-- behalten dürfte. Ich mache mir jetzt Sorgen darüber, dass ich diesem Menschen möglicherweise noch Unterhalt zahlen muss. Der Hartz-IV-Bezug meiner Tochter würde ja wohl hoffentlich nicht dazugerechnet werden.

Außerdem käme ja auch noch der Versorgungsausgleich dazu, der von Amts wegen durchgeführt wird. Durch diesen VA bekäme ich wieder Rentenanteile von ihm dazugerechnet, da er mehr verdient hat als ich. Das müsste ja dann wieder von seiner Rente abgezogen werden, so dass ich dann vielleicht wieder eher unterhaltspflichtig ihm gegenüber wäre?

Rente, Familienrecht, jobcenter, scheidung, unterhalt, Arbeitslosengeld II, Versorgungsausgleich
3 Antworten
Arbeitlosengeld II, selbstgenutztes Wohneigentum, Teilvermietung

Hallo, ich bin 1 Jahr vor der Rente, beziehe z.Zt. noch Arbeitslosengeld II und bewohne eine Wohnung im eigenen unbelasteten Haus (Altbau). Meine Rente wird so gerade über dem sein, dass ich nicht auf Grundsicherung angewiesen sein werde. Um hier etwas dazu zu verdienen, habe ich mich daran gemacht in meinem ziemlich großen Haus aus ungenutzten Räumen eine weitere Wohnung fertigzustellen. Diese ist früher fertig geworden als ich dachte und habe sie nun auch schon vermieten können, an einen ebenfalls Arbeitslosengeld II Empfänger. Nun ist es so, dass die Heizkosten (Altbau eben und gestiegene Ölpreise), sowohl meine eigenen als auch die des Mieters mit den Zahlungen des JobCenters nicht gedeckt werden können. Bisher habe ich die eigenen Mehrkosten aus dem Regelsatz zugeschossen. Soweit ist das ja auch in Ordnung. Bei dem Mieter habe ich mir eigentlich gedacht die Mehrkosten aus der Kaltmiete zu zuschießen, was auch in Ordnung wäre. Jetzt möchte die Arge aber die komplette Kaltmiete als Einkommen von meinem Regelsatz abziehen. Wenn ich bis zur Rente plus minus 0 raus komme, dann wäre das ja auch noch in Ordnung aber es besteht die Gefahr, dass ich dann, trotzt Mieteinnahmen, wegen der hohen Heizkosten noch mehr von meinem eigenen zuschießen muss. Das kann es ja nicht sein. Da habe ich folgenden Text gefunden

"Ebenfalls berücksichtigt werden Einnahmen aus Vermietung oder Verpachtung. Hier gilt jedoch die Ausnahme, dass Mieteinnahmen zur Reduzierung der eigenen Unterkunftkosten im Sinne des § 22 SGB II nicht berücksichtigt werden."

Wie soll ich das verstehen und hat das für mein Problem eine Auswirkung?

ARGE, Einkommensanrechnung, Hartz IV, Arbeitslosengeld II, Mieteinnahmen
1 Antwort
Sozialamt Zahlt rein Garnichts was tun ????

Hallo,

Bin neu hier im Forum und wollte mal mein Problem Schildern also mein Vater war mal Selbstständig alles lief erst Top so dann nach einpaar jahren lief dann rein garnichts mehr dann haben wir ganz normal ALG1 bezogen und anschließend auf Hartz4 abgerutscht ging auch gut das Problem ist das er Körperliche Schwerst Arbeit nicht mehr Tätigen kann da er einen Bandscheiben Vorfall hatte und Miniskus am Knie und die Knorpel dazwischen schon abgenutzt sind so dass er große schmerzen hatt er bewirbt sich fleißig und sucht auch Arbeit wir konnten uns zu frieden schätzen das uns der Staat überhaupt geholfen hatt aber dann in der Zwischenzeit hatt ihn ein Freund Angeboten bei ihm zu Arbeiten alles Angemeldet und gemacht mein Vater war froh das er nichtsmehr mit dem Sozialamt zu tun hatte und nach dem ALG 1 aus dem Hartz4 raus sind so dann gingen die Probleme los 1 Monat bezahlt dann 3 Monate nichts bekommen aus Luft und Wasser gelebt nichts gehabt Kredit auch nicht bezahlen können dann ging das alles vors Gericht und es läuft immer noch knapp 1.5 Jahre dann alles dem Amt gemeldet da er insgesamt 4 Monate gearbeitet hatt und dann die Fristlose Kündigung bekommen hatt weil er seinen Kumpel gesagt hatt das er was Auszahlen soll dann hin und her hatt ihm anscheinend nicht gepasst was auszubezahlen da er dann kein ALG1 beziehen kann hatt er für nur 2 Monate ALG2 bekommen dann wurde uns dass Komplette Geld gekürzt es wurde behauptet das wir Kapital haben aber die Wohnräume sind Renovierungs bedürftigt und somit unvermietbar bzw. unbewohnbar auser ein Laden der wir vergeblich versuchen zu vermieten aber da kommt auch niemand und jetzt Leben wir schon knapp seit 1 Jahr ohne Hilfe ohne nichts und versuchen Vergeblich etwas zu bewegen aber nichts tut sich immer wieder werden wir abgewimmelt und sind mit gas strom usw Hochverschuldet weil wir nichts bezahlen können auser vom Kindergeld und dem halbtags job meiner mutter die versucht alles vergeblich irgendwo irgendwelche schulden abzudecken und seit knapp 1Jahr quälen wir uns durch aber jetzt geht rein garnichts mehr Geld reicht hinten und vorne nicht aus Zwangsversteigerung kommt bestimmt bald hinzu und jetzt wollte ich euch mal Fragen was mann da tun kann die haben doch vor alldem Mist bezahlt wieso jetzt nicht mehr wie kann mann da vor gehen

Vielen Dank schonmal im Voraus

Arbeitslosengeld 1, Schulden, sozialhilfe, Zwangsversteigerung, Arbeitslosengeld II, Sozialamt
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Arbeitslosengeld II

Bekommt man seit diesem Jahr 2017 Brillen bezahlt , wenn man Hartz IV Empfänger ist?

4 Antworten

Muss ich ein Job annehmen der niedriger bezahlt ist als was ich Arbeitslosengeld bekomme?

5 Antworten

Wird der Pflegegrad 4 auf mein Hartz 4 angerechnet?

4 Antworten

Hartz4 und berufstätigen Partner?

2 Antworten

Hartz4 - Ich bekomme 272€ Unfallrente - Darf sie als Einkommen angerechnet werden?

2 Antworten

Wie Lange Dauert Eine Jobcenter Alg2 Überweisung?

1 Antwort

Meine Tochter (16) lebt in unserer Hartz IV Bedarfsgemeinschaft und hat jetzt einen sehr gut bezahlten Ausbildungsplatz gefunden. Darf Sie ausziehen?

5 Antworten

Maßnahme der DRV wegen Krankheit abgebrochen - kein Übergangsgeld und Hartz IV mehr

3 Antworten

Abtretungserklärung für Kindsunterhalt?

1 Antwort

Arbeitslosengeld II - Neue und gute Antworten